Suchst du Erziehungsratgeber online? Vorsicht vor diesen Abofallen!

Laura Lenhart

Eltern wissen, dass man in der Kindererziehung manchmal Rat benötigt. Doch bevor du dir Erziehungsratgeber online kaufst, gilt es genau hinzusehen!

Erziehungsratgeber gibt es schon so lange es Kinder gibt. Früher traten sie in Form von Großeltern, Nachbarn oder Verwandten auf. Heutzutage sucht man sich oft online Rat, wenn man Fragen hat. Im Netz tummeln sich allerlei Experten zu jedem Thema, weshalb also nicht auch Erziehungsratgeber online suchen? Doch das Ratsuchen von Eltern haben sich nun, wie die Verbraucherzentrale berichtet, zwei unseriöse Webseiten zunutze gemacht.

Elternratgeber lockt online in Abofalle

Die Marktwächter der Verbraucherzentralen haben herausgefunden, dass Eltern, die sich über die Portale baby-endlich-schlafen.de und endlich-windelfrei.de, E-Books bestellt und zum vermeintlichen Schnäppchen-Preis von 1,- Euro erworben haben, meist unwissentlich ein monatliches Abo abgeschlossen haben.

Das Angebot erscheint unschlagbar günstig. Es verspricht zudem die Lösung deines Problems – sei es das Einschlafen oder das Trockenwerden deines Kindes. Mit super-effektiven Methoden, die angeblich nur 3-7 Tage dauern und bislang natürlich nirgends veröffentlicht wurden. Es entsteht vermeintlich das Gefühl, exklusives Wissen über ein gut gehütetes und funktionierendes Geheimnis zu bekommen, wenn man das Angebot in Anspruch nimmt.

Eltern, die vermutlich bereits frustriert oder nach etlichen schlaflosen Nächten Rat suchen, überlesen mit hoher Wahrscheinlichkeit, die vom Betreiber der Webseiten sehr geschickt platzierten Hinweise zur automatischen Verlängerung des sogenannten „Trainingsprogrammes“.

Bei der Vielzahl an vermeintlichen Erfahrungsberichten und Texten, die sich auf der Webseite befinden, behält der Leser leider nur schwer den Überblick.
Auch auf der Bestellseite befinden sich Erfahrungsberichte und zusätzliche Angebote.

Auf den ersten Blick bezieht sich die vorhandene Information zum Abonnement auf das Zusatzangebot, welches man außerdem erwerben kann. Dieses zusätzliche Angebot ist in einem separaten Kästchen platziert. Klickt man dieses nicht an, sondern nutzt nur das Angebot für 1,- Euro, dann muss man schon sehr genau hinschauen, um die wenig auffallend platzierte, englischsprachige Information „Then €37.00 monthly“ zu bemerken:

Erziehungsratgeber online

Böses Erwachen beim Erziehungsratgeber

Nach dem Schnäppchen-Kauf auf besagten Webseiten hatten mehrere Verbraucher bemerkt, dass sie monatliche Abbuchungen von 37 Euro auf ihrer Kreditkartenabrechnung hatten. Hierbei waren sie sich jedoch zu keinem Zeitpunkt darüber bewusst, ein Abo abgeschlossen zu haben.

Wie die Verbraucherzentrale beschreibt sind Betreiber von Internetseiten normalerweise dazu verpflichtet, Nutzern vertragliche Angaben transparent darzustellen und diese gut ersichtlich zu platzieren. Da das hier nicht der Fall ist, geht die Verbraucherzentrale davon aus, dass es sich um einen unseriösen Betreiber handelt, der die Verbraucher vorsätzlich täuschen möchte. Deshalb wird ausdrücklich vor diesen Schnäppchen-Angeboten gewarnt! Sie seien ein Lockmittel, um an die Kreditkartendaten der Verbraucher zu gelangen und danach im Anschluss monatliche Abbuchungen zu tätigen.

Anbieter mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Hinter den Angeboten steckt ein Anbieter, der sich TrainingDigital360 Ltd nennt. Dieser hat seinen Sitz, laut Impressum auf den Webseiten, in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Erziehungsratgeber online

Die Verbraucherschützer berichten zudem, dass Eltern, die die Vertragsbestätigung beim Anbieter, unter der im Impressum angegebenen E-Mail-Adresse, angefordert hätten, keine erhalten hatten. In dieser gesetzlich vorgeschriebenen Vertragsbestätigung sollten eigentlich Details, wie die Vertragsbedingungen aufgeführt sein. Doch der Anbieter reagierte auf die Anfragen der Betroffenen entweder gar nicht oder er drohte ihnen mit einem Anwalt.

Solltest du bereits in diese oder eine andere Abofalle getappt sein, gibt die Verbraucherzentrale ganz klare Tipps, wie du dich verhalten solltest. Einen Überblick darüber, wo genau Abofallen lauern können, geben wir dir in weiterführenden Artikeln in unserem Blog.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei unseren Artikeln lediglich um redaktionelle Inhalte zum Zwecke der Information handelt, die keinerlei Rechtsberatung oder ähnliches darstellen.