MoCoPay kündigen – wer ist mein Vertragspartner?

Carolin Fraunhofer

MoCoPay kann wegen verschiedensten Gründen auf deiner Telefonrechnung auftauchen. Wir erklären dir, was dahintersteckt und wie du MoCoPay kündigen kannst.

MoCoPay ist ein Anbieter für Mobile Payment, Mobile Messaging und Servicenummern. Immer wieder kommt es vor, dass Verbraucher den Anbieter auf ihrer Mobilfunkrechnung finden, ohne sich erklären zu können, woher der Betrag genau kommt. Wie es scheint, ist MoCoPay dabei nur eine „vermittelnde Instanz“, die die Abrechnung für den Drittanbieter sozusagen übernimmt. Du musst also nicht direkt MoCoPay kündigen, sondern den Drittanbieter, der darüber abrechnet.

Mocopay kündigen: So gehst du vor, wenn du bewusst ein Abo geschlossen hast

Hast du wissentlich ein Abo mit einem Drittanbieter geschlossen, der über Mocopay abrechnet, so musst du dein Abo direkt bei diesem Drittanbieter kündigen. Eine Kündigung bei Mocopay bringt leider nichts. Wenn du ein Abo im Internet abgeschlossen hast, bekommst du meist im Anschluss darauf eine SMS, die dich über dein Abo in Kenntnis setzt.

Um herauszufinden, wer dein Vertragspartner ist, kannst du dich jedoch an MoCoPay wenden.

Am schnellsten geht es jedoch, wenn du das Portal  http://ccsupport.biz/ aufrufst. Dort kannst du dich mit deiner Mobilfunknummer einloggen und bekommst dann eine Übersicht über alle deine Abos, die über die Handyrechnung abgebucht werden und kannst diese auch direkt kündigen. Der Umweg über den Drittanbieter sollte also nicht nötig sein und du kannst dein Abo direkt über MoCoPay kündigen.

Ich habe das soeben für dich getestet, habe aber leider – oder zum Glück – keine Abos auf meiner Handyrechnung.

mocopay kuendigen

MoCoPay Kontakt

MoCoPay GmbH
Kaiserswerther Str. 115

40880 Ratingen
Deutschland

Telefon: +49 (2102) 953 33 00

Ich habe gar kein Abo mit MoCoPay oder irgendwem anders geschlossen!

Was ist aboalarm?
  • sichere Kündigung
  • sofortiger Versand
  • Wichtiger Kündigungsnachweis
  • Hilfe bei Problemen
Jetzt mehr erfahren
aboalarm App

Ob unterwegs oder bequem auf dem Sofa, noch nie war Kündigen so einfach wie mit der aboalarm-App.

Jetzt mehr erfahren
Du bist dir sicher, dass du kein Abo mit einem Drittanbieter abgeschlossen hast? Oder kannst dir zwar vorstellen, wann das mit dem Abo passiert ist, bist aber nicht ausdrücklich auf Preis und Laufzeit hingewiesen worden? Dann kannst du laut Rechtsanwalt Hollweg wie folgt vorgehen:

Den Betrag der Handyrechnung über die Bank zurückbuchen und im Anschluss lediglich den Rechnungsbetrag der normalen Telefonrechnung überweisen. Gleichzeitig solltest du der Rechnung schriftlich widersprechen und dabei erklären, warum du den Betrag zurückbuchen hast lassen und nur den gewöhnlichen Teil überwiesen hast.

Diesen Widerspruch solltest du sowohl deinem Mobilfunkbetreiber, als auch dem Drittanbieter senden.

Eine hilfsweise Kündigung solltest du ebenfalls an den Drittanbieter senden und darin auch erwähnen, dass es sich um eine hilfsweise Kündigung handelt. Damit du abgesichert bist, falls der Widerspruch nicht anerkannt wird. Den Drittanbieter kannst du von MoCoPay erfragen. Nutze dafür die oben genannte Adresse oder das Portal http://ccsupport.biz/.

Einen Musterbrief, den du für deinen Widerruf verwenden kannst, findest du in diesem Artikel: Abofalle Musterbrief: Für Erwachsene & Kinder

Gut zu wissen: Das Drittanbieter-Urteil vom LG Potsdam

Das Landgericht Potsdam stärkte in seinem Urteil vom November 2015 die Kundenrechte. Es klagte die Verbraucherzentrale, weil eine Kundin von E-Plus abgemahnt wurde. Sie wollte die Kosten, die von einem Drittanbieter berechnet wurden, nicht bezahlen. E-Plus verwies die Kundin zur Klärung an den Drittanbieter. Die Richter beschlossen jedoch, dass die Kunden vom Mobilfunkanbieter so in die Irre geführt werden. Sie würden den Eindruck erwecken, dass die Forderungen des Drittanbieters nur gegen diesen selbst erhoben werden können, erklären die Rechtsanwälte Wilde Berger Solmecke.
Wir haben darüber bereits ausführlich berichtet. Hier kannst du den Artikel nachlesen: Drittanbieter-Urteil: Wichtige Entscheidung für Verbraucher

MoCoPay kündigen: Fazit

Wenn MoCoPay auf deiner Mobilfunkrechnung auftaucht, heißt das noch lange nicht, dass du ein Abo mit gleichnamigem abgeschlossen hast. MoCoPay rechnet für Drittanbieter ab.

Du musst also nicht MoCoPay kündigen, sondern den Drittanbieter.

Wenn du dir sicher bist, dass du kein Abo geschlossen hast, kannst den unberechtigten Betrag zurückbuchen lassen und dem Vertragsschluss widersprechen. Das Problem ist hierbei jedoch: es lässt sich schlecht beweisen, dass die Informationen im Internet nicht ausreichend waren. Denn kaum Jemand mach von jedem Klick im Internet einen Screenshot.
Generell gibt es dafür nämlich Regeln, wie die Button-Lösung, die besagt, dass der Kunde eindeutig erkennen können muss, mit welchem Klick er einen Kauf auslöst. Der Button, also die Schaltfläche, muss dafür eindeutig beschriftet sein. Außerdem muss auf der Seite der Preis zu lesen sein. Auch auf die AGB muss auf dieser Seite verwiesen werden. Anbieter sind verpflichtet, diese Button-Lösung anzuwenden, ließ die Bundesregierung verlauten. Wenn du also nicht darauf hingewiesen wurdest, wie lang dein Vertrag beispielsweise läuft oder dir aufgrund der Seite oder des Klicks nicht eindeutig klar gemacht wurde, dass du damit einen Vertrag abschließt, kannst du diesen Vertrag anfechten und widerrufen.
Schützen kann man sich im Vorfeld aber schon gegen Drittanbieter. Es gibt eine Drittanbietersperre, die man bei seinem Anbieter einfordern kann. Damit verbietest du deinem Mobilfunkanbieter, dass er Abbuchungen von Drittanbietern über deine Telefonrechnung erlaubt. Die Drittanbietersperre kannst du bei deinem Mobilfunkbetreiber kostenlos einfordern. Die Kontaktinformationen und noch mehr Wissenswertes über die Drittanbietersperre haben wir hier für dich zusammengefasst: Drittanbietersperre einrichten & Handyabos loswerden

 

Willst du immer auf dem Laufenden bleiben? Dann folge uns auf Facebook.

MoCoPay kündigen – wer ist mein Vertragspartner? MoCoPay kann wegen verschiedensten Gründen auf deiner Telefonrechnung auftauchen. Wir erklären dir, was dahintersteckt und wie du MoCoPay kündigen kannst. Artikelbewertungen: 3 4.3 / 5 3
  • Adrian

    Hallo.Ich habe gar kein Abo mit MoCoPay oder irgendwem anders geschlossen!

    • Adrian

      Was kann ich da gegen tun?Das ist bei mir das selbe wie bei Lara!!

      • SimoneGross

        Hallo Adrian,

        in dem Fall solltest du dich schriftlich an den Anbieter wenden und den Vertragsschluss anfechten. Am besten lässt du dich hierbei von einer Verbraucherzentrale in deinem Bundesland oder einem Anwalt beraten.
        Ein Musterschreiben haben wir für solche Fälle hier vorbereitet: https://www.aboalarm.de/blog/abofalle/abofalle-musterbrief/

        Viele Grüße
        Simone

  • Lake pamamaroo

    Warum kann das nicht von den Mobilfunkanbietern gefordert werden, dass so eine Drittanbietersperre per se drin ist und der Kunde diese selbst aktiv lösen muss, damit er mobil bezahlen kann??? Warum muss man erst den Schaden und Ärger haben, dass man überhaupt mal davon erfährt (weil man dann das ganze mal googelt), dass es sowas überhaupt gibt?!? Wo bleibt da der Verbraucherschutz???

  • Anne lohse

    Hallo ich bekomme jetzt immer von meinem Kommto 10€ Abgezogen öb wojl ich nicht einmal auf kaufen gedrückt habe ich will mein Geld zurück

  • Anna

    Ich kann mich auf der Seite von Mocopay nicht einloggen, da man die Ländervorwahl +49 nicht auswählen kann. Hatte jemand ähnliche Probleme. So ist man ja aufgeschmissen und bekommt die Adresse des Drittanbieters nicht heraus.