Web.de Club Mahnung: So wehrst du dich gegen die Abofalle

Lukas Rumpler

Hast auch du eine Web.de Club Mahnung erhalten und weißt nicht wieso? Wir geben dir Tipps, wie du dich gegen die Abofalle wehren kannst.

Wie kann es überhaupt passieren, dass du eine Web.de Club Mahnung erhältst? Das Vorgehen von Web.de folgt dabei in den meisten Fällen demselben Schema: Im Rahmen von Geschenkaktionen bietet Web.de Nutzern oft eine „kostenlose“ Mitgliedschaft im Web.de Club an. Was dabei gut versteckt wird: Das Abo ist nur zu Beginn kostenlos und wird nach ein bis drei Monaten kostenpflichtig, wenn es nicht gekündigt wird. Da aber keine Auftragsbestätigung versendet wird, merkst du als Nutzer oft erst, dass du Web.de Club Mitglied bist, wenn du die erste Rechnung bekommst. Dann ist es aber bereits zu spät.

Marco Wenzel beschreibt in seinem Blog, wie er die Web.de Club Mahnung erlebt hat. In seinem Fall hat Web.de knapp sieben Monate lang versucht, Geld einzufordern. Allerdings ist er auf die Forderungen nicht eingegangen. Nach sieben Monaten hat Web.de ihm schriftlich mitgeteilt, dass sein Vertrag nun gekündigt sei, etwaige Forderungen wurden nicht mehr erwähnt.

Web.de Club Mahnung erhalten: So verhältst du dich richtig

Im Normalfall wird Web.de dir zunächst eine Rechnung über 15 Euro zusenden. Diese deckt die Kosten für die ersten drei Monate deiner Jahresmitgliedschaft im Web.de Club ab. Danach folgen Mahnungen und Schreiben von einem Rechtsanwalt oder eines Inkassobüros.

Wir empfehlen dir, nicht auf diese Web.de Club Mahnungen,  Rechnungen oder Anwaltsschreiben einzugehen und dich direkt an die Verbraucherzentrale zu wenden. Die Beratung der Verbraucherzentrale kostet aber Gebühren. Welche Kosten für die Beratung der Verbraucherzentrale entstehen, haben wir für dich zusammengefasst. 
Alternativ kannst du auch dieses Formular der Verbraucherzentrale ausfüllen und an die folgende Adresse senden:

Web.de Club Adresse:

WEB.DE Kundenservice
Brauerstraße 48
76135 Karlsruhe

Achte darauf, dass du die Schreiben nicht einfach ignorierst, sondern dem angeblich geschlossenen Vertrag deutlich widersprichst. Das oben verlinkte Formular bietet dafür eine sehr gute Formulierung.

Zudem finden sich im Internet einige Erfahrungsberichte, laut denen Web.de den angeblich abgeschlossenen Vertrag aus „Kulanzgründen“ storniert, wenn man nicht auf die Drohungen reagiert und sich dagegen wehrt.

Wie du den Web.de Club kündigen kannst, haben wir bereits in einem anderen Artikel für dich zusammengefasst. Wenn du bereits weißt, wie die Kündigungsbedingungen sind, nutze einfach unser Web.de Club Kündigungsschreiben.

kuendigen mit aboalarm aboalarm vorteile

Web.de Club Mahnung erhalten: So wehrst du dich Hast auch du eine Web.de Club Mahnung erhalten und weißt nicht wieso? Wir geben dir Tipps, wie du dich gegen die Abofalle wehren kannst. Artikelbewertungen: 72 3.4 / 5 72
  • Jan

    Hallo zusammen,
    ich habe Heute (07.01.2015) eine Mahnung von WEB.DE erhalten.
    Die Zahlungsaufforderung lag bei 32,50€.
    Nach meinem Anruf bei WEB.DE ( 0721 9609997) und einer 15min Warteschlange kam ich endlich durch und schilderte mein Problem.
    Die Dame an der anderen Seite hat umgehend den Vertrag aufgelöst und die Zahlungsaufforderungen eingestellt.
    Ich hau natürlich mit Sack und Pack bei WEB.DE ab, jedoch war das Auflösen der Clubmitgliedschaft kein Problem.
    Gruß Jan

    • bejt

      was kostet es da anzurufen ?

  • Badnerka

    Hab seit 2005 nen Account, heute (13.1.) kam ebenfalls eine Letzte Mahnung (27,50€), allerdings zu meinen Eltern, wo ich seit über einem Jahr nicht mehr Wohne. Hab da angerufen (2 Minuten warteschlange und langes überlegen, was vor 10 Jahren mein Lieblingsfilm war (wegen der Sicherheitsfrage) hab ich gemeint, dass ich das Postfach schon Ewigkeiten nicht mehr nutze und dann meinte der nette (immerhin) Herr, er löst den Vertrag auf, erstattet mir die Mahngebühr und ich soll die 3 Monate die es läuft bezahlen. Hab ich jetzt einfach mal gemacht, weil ich keine Lust und Zeit habe, mich wegen 15 € ewig rumzustreiten. Trotzdem frech.

  • Kev

    Habe ebenfalls angerufen und bin auch nach ca 15 Minuten durchgekommen. Habe als langjähriger Kunde mein Problem geschildert und mir wurde sofort der Vertrag gekündigt und aufgehoben. Die Service-Auskunft meinte Sie könne sich diesen „Vorfall“ nur so erklären, dass es wahrscheinlich ein „Systemfehler“ sei. Nice try, aber die Stornierung wurde sofort ohne wenn und aber durchgeführt. Nach Versicherung der Service-Auskunft ist der Fall damit erledigt.

  • Iride

    Muss man dort anrufen? Ich habe einen Brief erhalten wo ich 27,50€ bezahlen soll. Habe den Vertrag nur gekündigt was muss ich tun damit ich diese Kosten nicht übernehmen muss? Denn durch die Kündigung bin ich doch im klaren das ich den Vertrag eingegangen bin oder nicht? Ich brauche dringend Hilfe da ich spätestens bis zum 15.04.2015 bezahlen soll

  • monja

    mir scheint es das sie das hauptsächlich oder überwiegend nur mit gerade gewordenen 18 jährigen abziehen,…… zumindest finde ich das sehr auffälig,…..

  • Sebastian

    Hallo zusammen,

    hier meine Problemlösung:
    – Anruf im Web.de Kundencenter
    – Verweis auf die Mahnung und den Web.de Club, dem ich angeblich beigetreten bin, ohne zu wisssen, was das überhaupt ist
    – Verweis auf das oben verlinkte Schreiben der Verbraucherzentrale
    – Bitte um Stornierung der Forderung und sofortige Kündigung des Web.de Clubs, um weiteren Schriftverkehr etc. zu entgehen. Dieser Bitte wurde stattgegeben.
    – Zusätzlich wurde mir die Stornierung der Mahnung per E-Mail bestätigt

    Der Mitarbeiter am Telefon machte hier keinerlei Anstalten. Vermutlich erhalten die Herrschaften häufiger solche Telefonate.

    Liebe Grüße

  • SyrisZero

    Hallo Ihr,
    bei mir war es erst ein paar Tage her, dass ich mich mal wieder einloggte um mein Postfach aufzuräumen und dann mit erstaunen feststellen musste das ich ebenfalls solch eine rechnung mit der schon 2. Mahnung bekommen habe.

    Rechnung von erst 15,-€
    dann Mahnung 5,-€
    dann Mahnung 2 5,-€
    und die Mahnungsversandkosten per Post: 2,50 €
    ____________________________________________
    Also insgesamt 27,50 €

    Problemlösung :

    – Schreiben aufgesetzt mit dem oben bereitgestellten Einspruchsschreiben

    – dann post von Web.de bekommen in dem die genauen Daten des Betreffenden drin stehen + den Vorschlag mit 15 bezahlen und den Vertrag außerordentlich
    und frühzeitig bis zum xx.xx.2015 zu beenden.

    – 15,-€ auf das Konto von 1&1 Mail überwiesen und dann ein Schreiben
    aufgesetzt das ich mit dem Vorschlag aus dem Schreiben vom xx.xx.2015
    einverstanden bin und der Vertrag gekündigt wird.

    Hoffe es klappt bei euch !!

    Viel Glück

  • FlexXx

    Ich bedanke mich zuerst bei euch allen für die Mithilfe.

    Laut web.de habe ich am 22.06.2015 durch die Eingabe des Benutzernamens sowie des Passwortes die Bestätigung der Schaltfläche „Kaufen“ aktiviert.

    Nach der Aktivierung bekam ich „angeblich“ eine Email in dieser alle Informationen zu den Vertragsleistungen stehen sollte und automatisch Verlängert wird, nach dem Ablauf der Testphase.

    Aus dem Schreiben vom 07.09.2015, diese als Zahlungserinnerung dienen sollte, muss ich 28,47€ bis zum 15.09.2015 zahlen. Laut Web.de gab es mehrere Mahnungen als Email & diese natürlich im preis Inbegriffen sind. Ich dachte mir, WTF…… ich habe doch keinen Vertrag angenommen. Natürlich schaute ich ins Internet & fand sofort ein Gutes Schreiben, wie man sich darauf währen soll.

    http://www.vz-nrw.de/mediabig/218141A.pdf

    Ich füllte dieses schrieben aus & versandt es.

    Zugleich fühlte ich ein zweites schreiben aus, dieses sehr kurz und knackig geschrieben ist.

    https://www.aboalarm.de/kuendigungsschreiben/mail-service/web-de-club-kuendigen

    Am 08.10.2015 bekam ich erneut einen Brief, jedoch vom Rechtsanwalt in dem Ich 55,50€ bis zum 18.10.2015 an einem Konto überweisen soll. Falls ich mich nicht darauf einlasse, erhöht sich die Rechnung auf 70,20€ und dies hat zur Folge, dass die Kosten endgültig bereinigt werden.

    Ich füllte das längere schreiben nochmals aus & versandt diese erneut, bloß als „per einschreiben“(kostet Ca. 1,80€…… WICHTIG.) Dies hat zur Folge, dass web.de eine Unterschrift benötigt für die Annahme des Schreibens & diese nicht mehr als angebliche „nicht Empfangsstrategie“ nutzen kann.

    Am 15.10.2015 bekam Ich das nächste Schreiben.

    Web.de: Vielen Dank für Ihre Nachricht. Gerne Informieren wir Sie über den Bestellvorgang Ihres WEB.DE CLUB-VERTRAGS. BLABLALBLABLABLABLABLABLA……………………………….. . Wir möchten, dass Sie Zufrieden sind und haben daher im Rahmen der Kulanz Ihren WEB.DE-VERTRAG zum Folgetag beendet. Die offene Forderung zur Kundennummer „(eure Nummer…z.B: 123456789) haben wir storniert und das Inkassoverfahren
    zu unseren Lasten einstellen lassen.
    Wir freuen uns, wenn Ihr Anliegen zu Ihrer Zufriedenheit geklärt ist.

    mfg Kundenservice.

    ———————-

    HIHIHIHI, Guter versuch von „Web.de“ die ersten zwei schreiben als, nicht Empfangsstrategie zu probieren. Mein Email-Konto wurde natürlich ab dem Ersten Schreiben von Web.de gesperrt. Ich konnte am Computer meine Emails nicht abrufen jedoch am Handy, weil ich die Web.de App „HATTE“. Dort stand auch, dass es gesperrt wurde, doch Ich fand einen Trick heraus wo Ich meine Emails lesen konnte. Die Mahnungen als Email sah ich auch, aber ich bin mir nicht mehr so sicher ob diese sich im Spam Ordner befanden. Ich nutze seitdem eine Neue Email Adresse. ( kein web.de 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 ).

    Viel Glück euch allen, lasst euch nicht darauf ein.

    Es sind meistens unter 18 Jährige betroffen bzw. gerade 18 Jahre Alte User. ( Da Sie Erwachsen sind und nun einen Vertrag alleine abschließen können. )

    Besten Dank an diese Website.

    Grüße 🙂

  • Rudirabe

    Herzlichen Danke für eure Hilfe.

    Ich habe dieses Formular mit einem Einschreiben an die vorgegebene Web. de Adresse geschickt. Ca. eine Woche später bekam ich dann die sofortige Kündigung von web. de mit den Worten „aus Kulanz“ wurde mein Club Vertrag gekündigt. Eine Zeit später folgte auch die Stornierung der Rechnung.

    Ihr habt mir viel Arbeit erspart. Dankeschön 🙂

  • Sarah

    Hallo
    Ich habe genau das gleiche Problem mit Web. de Ich habe auch mehrere Mahnungen bekommen weil ich Angst hatte habe ich es auch bezahlt. Nun heute kam ein Brief von einen Inkassounternehmen das ich 93 Euro zahlen soll. Ich weiß nicht was ich machen soll. Hat jemand ein Tipp für mich

  • SimoneGross

    Hallo Sarah,

    ich rate dir, dich an die Verbraucherzentrale in deinem Bundesland zu wenden. Die haben bereits Erfahrung mit dem Thema. Da du schon Rechnungen bezahlt hast, ist die Sache fürchte ich etwas schwierig, da du so ja „bestätigt“ hast, dass ein Vertrag zustande gekommen ist.
    Wie gesagt, wende dich am besten an die Verbraucherzentrale.

    Viele Grüße
    Simone

  • willi

    Also ich weiß nicht warum sich immer alle beschweren. Ich hab bis jetzt noch nie Probleme mit WEB.DE gehabt. Ich bin seit Jahren Club-Mitgleid habe eine Auftragsbestäütigung bekommen und immer wurde mir geholfen wenn ich den Kundensupport angerufen habe. Das was ich hier auf der Seite lese kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Sry

    • Susanne

      was für eine Logik von dir ????? wenn du nicht betroffen bist kannst du dich auch nicht beschweren ,und etwas zum Thema sagen , fakt ist dass diese Kriminelle Bande versucht hier abzuzocken punkt aus

    • Johannes

      Warum bist du Club-Mitglied? Vorteile?
      Warum sollte überhaupt jemand das wollen?

  • <>

    Ich habe nichts gemacht und jetzt muss ich zahlen für die Kündigung ich bin nicht 18 das wird ein problem (kann mir jemand sagen wie ich das umsonst mache?)

    • SimoneGross

      Hallo,
      du kannst unser Kündigungsschreiben auch kostenlos herunterladen und selbst verschicken. Allerdings rate ich dir dann, den Brief per Einschreiben zu verschicken, damit du einen Nachweis über deine Kündigung hast.

      Viele Grüße
      Simone

      • <>

        Danke 😀

    • Nicole Thomas

      Ich habe das selbe Problem mit dieser blödsinnigen Clubmitgliedschaft. Wie sicherlich viele von hier komme ich nicht mehr zu meinem Postfach auf Grund der noch offenen Forderung! Allerdings befinden sich wichtige Mails von mir in diesem Postfach. Kann mir jemand sagen wie ich mir diese zurück hole? Ich danke im voraus.

  • Henrike

    Mist, Hätte ich das gewusst.
    Gestern erst habe ich die 15 Euro bezahlt. Die haben gesagt, ich könnte froh sein, dass sie mir den Vertrag und den Mahnungsbetrag aus Kulanzgründen stonieren/kündigen. Ich habe niemals etwas wie eine Clubmitgliedschaft eingewilligt. Ich nenne so etwas reinste Abzocke.
    Jetzt ärgere ich mich total.

  • Stefanie mrotzek

    Ich habe bereit ein Inkassoschreiben erhalten über fast 100€ ! Was mache ich nun? Danke für die Hilfe!!! Liebsten Gruß Steffi

  • Jona

    Auch mir wurde ein Abo angehengt obwohl ich nichts bestätigt habe, weder eine „Geschenk“ noch irgendetwas anderes und heute habe ich ein weiteres schreiben einer Anwaltskanzlei von 1&1 erhalten mit der aufforderung 110€ zu bezahlen (Anwaltskosten/Gerichtskosten/Mahnung usw.). Wie soll ich nun darauf reagieren?

  • Oceanic815

    Achtung, weitere Abzockgefahr:

    Nach dem Einloggen habe ich wie vielen hier bekannt ausversehen eine Web.DE Club-Mitgliedschaft bestellt. Der Button wird natürlich exakt da platziert, wo sonst der „Weiter zum Postfach“-Button angezeigt wird, sodass man aus Routine versehentlich draufklickt.

    Habe dann 1 Minute später eine Mail zur Bestätigung der Web.DE-Clubmitgliedschaft bekommen mit einem Link zum Web.DE Service-Kundenportal, wo man widerrufen bzw. kündigen kann. Habe ich auch sofort angeklickt und eine Bestätigung erhalten!

    Ein Monat später gab es eine Rechnung für „Web.de Online-Speicher 100 GB“.. Im Kundenportal wurden nun der Online-Speicher und der gekündigte Club-Vertrag angezeigt, die angeblich am gleichen Tag abgeschlossen wurden, getrennt angezeigt (war nach versehentlichem Abschluss des Vertrages nicht so und in der Bestätigungsmail war auch keine Rede von zwei getrennten Verträgen!)

    Diesen Vertrag konnte ich im Kundenportal kündigen. Bei der Kündigung hieß es, dass der Vertrag ab sofort gekündigt wird und alle offenen Forderungen storniert werden. Dennoch erhalte ich jetzt beim Log-IN immer noch eine Forderung meine Bankdaten einzugeben. Bin mal gespannt…

    • jess

      Genau das selbe ist bei mir anscheinend auch passiert!
      Nur habe ich es 3 Monate zu spät bemerkt.
      Es kam nicht eine Bestätigungs-Mail dass ich den „Web.de Online-Speicher 100 GB“ abonniert hätte. Geschweige denn eine Rechnungs Mail.
      Jetzt habe ich jedoch eine Mail mit einer Mahnung erhalten. Nur deshalb wurde ich auf den „abgeschlossenen“ Vertrag aufmerksam!
      Wie kann ich mich jetzt dagegen wehren?
      Natürlich möchte ich die 27 Euro nicht zahlen!

      Den Vertrag zu mehr Online-Speicher habe ich jetzt gekündigt, bekam auch sofort eine Bestätigung dazu. Auf den Kosten bleibe ich jetzt wohl sitzen.
      Und die Kundenhotline kostet ca 3 Euro pro Minute. Sehe ich garnicht ein.

      Kann mir hierbei jemand helfen?
      Danke im Vorraus!

  • Johannes

    Wie konnte MIR das pasieren??

    Von der Web.de Abzocke weiß man ja. Dennoch habe ich im Februar ausversehen auf diesen Bestellbutton beim login geklickt……
    Ich habe sofort den „gekauften“ 100 GB Online-Speicher über das Portal gekündigt und dachte damit ist alles wieder gut.
    Leider habe ich übersehen, dass ich gleichzeitig auch noch dem web.de-Club beigetreten bin…

    Bemerkt habe ich das erst, als ich die zweite Mahnung entdeckte. Die Rechnung und die erste Mahnung habe ich einfach übersehen und gelöscht, da die von dem web.de Werbemüll auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden waren.

    Ich habe sofort über das Onlineportal gekündigt, was erstaunlicherweise sofort bestätigt wurde.
    Komisch, da die Probezeit bereits vorbei war und der Vertrag eigentlich ein Jahr laufen sollte….

    Beim nächsten Login wurde mir dann eine Seite mit der Rechnung (15€+2×2,5€) präsentiert.
    Warum erste jetzt und nicht schon früher? Das hätte ich nicht übersehen….

    Ich hab dann beim Kundenservice angerufen und der nette Herr meinte, dass es bis zu 10 Tagen dauern kann, bis das System das verarbeitet.
    Beim nächsten Login 5 min später kam die Seite nicht mehr…..

    Fazit:
    Aus den Verträgen bin ich sehr einfach raus gekommen.
    Aber die Methoden sind schon bedenklich….

    • Johannes

      Zu früh gefreut…
      Heute habe ich einen Brief bekommen, das gleiche Schreiben fand ich dann auch in meinem Postfach.

      Letzte Mahnung…..
      kostet jetzt 22,50€, also kostet ein Brief und eine Mail genau so viel wie nur eine Mail => Briefe kosten nichts, automatische Mails verschicken 2,50€. Vermutlich müssen

      Offensichtlich hilft ein Einschreiben mit Rückschein besser, da das mehr Entschlossenheit zeigt.
      Ich werde trotzdem alles weiter online regeln, da ich keinen Cent für den Blödsinn ausgebe. Auf diese Mahnung reagiere ich erst mal gar nicht.

      Ich frage mich nur, wie sich so ein Verhalten lohnen kann? Zahlen da so viele?
      Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

      Neues Fazit:
      Sie versuchen es weiter, aber ihre Erfolgsaussichten sind jetzt noch kleiner als zuvor.

  • Sebastian

    Frechheit, bereits der 3. Fall im nahen Bekanntenkreis in 4 Monaten. Schreiben aufgesetzt und per Einschreiben Rückschein versendet. Alle drei Verfahren wurden in kürze „aus Kulanz“ eingestellt. Sehr dubios, kann nur allen von web.de abraten.

  • dana

    Ich habe auch heute die 2. Mahnung erhalten. Hatte mir nichts gedacht, da ich nie irgendwas abgeschlossen hatte. Nachdem es die „Offenen Forderungen“ beim einloggen angezeigt hatte wurde ich doch stutzig. Habe im Kundencenter etwas ungehalten angerufen und sie haben mir die Verträge sofort gekündigt „Einmalig“ „aus Kulanz“ und die Forderungen wurden zurück gestellt. Ich sollte das nächste Mal doch besser aufpassen. Ich sagte der Dame, das es vielen so geht und von Abzocke und Abo-Fallen gesprochen wird, wie sie mir das erklären kann. Die Leute wollen schnell auf ihre Konto zugreifen und achten nicht auf das was sie drücken. Die gute Frau wusste genau, was sie zu sagen hat.

  • Max

    Ich habe heute auch eine Mahnung von dem Web.de-Club erhalten und hab sofort dort angerufen. Ein junger Mann erzählte mir dann, dass ich anscheinend diesem Club beigetreten bin und erklärte mir wo ich die „willkommen im Club E-Mail“ (vertragsbestätigung) finde. Dann habe ich sofort gemeint, dass ich gerne kündigen möchte. Da sagte er ziemlich unfreundlich, dass ich nicht kündigen könne, da ich in einem 12 monatigem Vertrag bin. Er bot mir irgendwelche Gutschriften an und erläuterte mir, dass ich nicht kündigen könne. Als ich aber sagte:“ Okay, ich werde jetzt das Gespräch beenden und meine Anwalt kontaktieren und mich dann wieder melden“ wurde er ziemlich freundlich und mir wurde der Vertrag sofort „einmalig aus Kulanz“ gekündigt.
    Das ist bewusste Abzocke!

    • Kätzchen95

      Hallo,
      mit welcher Telefonnummer haben Sie denn den Mitarbeiter erreicht?
      Bei mir stand in keinem ,,Geschäftsbrief´´ ein Ansprechpartner oder eine Telefonnummer.

  • S

    Ich habe mich im August 2015 versehentlich beim web.de Club angemeldet. Habe das dann sofort wieder storniert, und dachte, damit sei die Sache gegessen. Habe jetzt aber gesehen, dass trotzdem eine erste Rechnung ausgestellt wurde, und dann auch Mahnungen eingegangen sind (per Email). Meine Post-Adresse habe ich nie aktualisiert, web.de hat also nur eine alte Adresse, und Briefe habe ich entsprechend nie erhalten. Unter „Meine Dokumente“ kann ich sehen, dass Anfang dieses Monats scheinbar ein Inkasso-Brief verschickt wurde… Was kann ich jetzt machen? Ich finde es unmöglich, dass ich für einen einzigen falschen Klick 15 € (bzw jetzt wahrscheinlich wesentlich mehr) zahlen soll, obwohl ich sofort wieder kündigte (und dies auch bestätigt wurde)…

    • SimoneGross

      Hallo,
      wie genau hast du den Vertrag denn sofort storniert? Was genau stand denn auf deiner Bestätigung?
      Hast du dich seitdem nochmal an Web.de gewandt und nachgefragt, was da los ist?

      Viele Grüße
      Simone

  • SoS

    Hallo, ich habe zunächst die Mahnung von web.de ignoriert, bis dann mein Mailfach gesperrt wurde… Eine absolute Frechheit, da ich nie den Premiumvertrag abgeschlossen habe. Da der Inkassobetrag ca. 35 € beträgt, kann ich mir gut vorstellen, dass die Masche bei vielen funktioniert und die Besagten sich „frei kaufen“.
    Ich habe das Formular der Verbraucherzentrale an Web.de geschickt und heute kam die Antwort.
    Darin steht, dass ich den Premiumvertrag durch die Eingabe meines Benutzernamens sowie Passwort abgeschlossen haben müsse, da es ja nur so geht. Und durch die Bestätigung der Schaltfläche „Kaufen“ wurde der Vertrag dann aktiviert. Im Anschluss hätte ich dann eine Bestätigungsmail bekommen, mit allen Informationen rund um den Vertrag. –> Das ist eine klare Lüge!
    Aber Web.de ist ja nicht so. Ich zitiere:“Wir möchten, dass Sie glücklich sind und haben daher im Rahmen der Kulanz Ihren Web.de Club-Vertrag und Web.de Onlinespeicher zum Folgetag beendet. Die offene Forderung zur Kundennummer xxxxxxxxx haben wir storniert und das Inkassoverfahren zu unseren Lasten einstellen lassen.“

    Als ich das gelesen hab, wusste ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll…. Naja, ich werde meine Web.de Adresse sukzessive einstampfen. Trotzdem frage ich mich, ob man dem nicht Einhalt gebieten kann? Das ist doch höchst kriminell!

    Beste Grüße an alle Betroffenen
    S.

  • Doofi

    Habe heute erfahren, dass ich seit 3.12.2015! stolzes Web.de Clubmitglied bin, natürlich per Rechnung mit Mahngebühr ! Auf den telefonischen Hinweis beim Servicecenter, dass ich nie einen Vertrag als Clubmitglied wissentlich abgeschlossen habe, wurde ich quasi für zu doof erklärt mich richtig einzuloggen. Apropos, einloggen, natürlich konnte ich das nicht mehr bei Freemail, wurde in letzter Zeit immer wieder rausgeworfen – Login fehlgeschlagen!

  • Susan

    Ich habe mir nach der Inkassofirma-Androhung dieses Seite hier durchgelesen und das Problem sofort telefonisch klären können; vielen Dank allen für Ihre Beiträge!
    Ich habe die 0721-9609472 angerufen und erklärt, dass ich seit 11 Jahren den Mitglieds-Kaufen-Butten umgangen bin und nie Mitglied werden wollte, das Problem aber wohl sehr häufig auftritt, habe gefragt, ob wir das Problem jetzt hier klären können oder ich meinen Anwalt einschalten muss. Der Herr war nicht freundlich, meinte, er müsse das mit der Buchhaltung klären; nach drei Minuten Warteschleife teilte er mir mit, dass die Buchhaltung die offenen Forderungen streicht und er den Vertrag rückgängig macht. Aus Kulanzgründen, weil ich schon so lange dabei bin.
    Ich habe ihn noch auf die unglückliche Platzwahl des KAUFEN-Buttons hingewiesen und gesagt, dass sie doch damit nur unnötig viel Arbeit hätten. Er meinte, das seien nur ein paar wenige Anrufe und ein Buttongesetz schreibt wohl vor, dass der genau da sitzt wo er sitzt.
    Noch einmal danke an die untenstehenden Beitragsverfasser; Sie waren eine große Hilfe!

    • Marvin M

      Bei mir war eine nette Dame in der Leitung, die mich auch freigestellt hat von sämtlichen Kosten. Ich habe nach den zwei Mahnungen direkt die Verträge gekündigt um die es ging. Aus Kulanz wurden mir die kosten erspart geblieben, Gott sei Dank.

  • Kätzchen95

    Hallo zusammen,
    ich habe ebenfalls versucht mich in bei Web einzuloggen. Kam nicht rein weil noch ,, offnene Forderungen´´ bestehen.
    Ich haben 2 Mahnungen bekommen es aber als Spam abgetan da ich nie irgendwas bestellt habe, wozu auch?
    Leider finde ich auf keinem Brief eine Rufnummer. Ich würde lieber dort Anrufen als für so einen Blödsinn Geld für einen Brief zu verschwenden.
    Hat jemand einen Tipp an welche Nummer ich mich wenden kann, und ob diese Kostenlos ist.??
    Dankeschön in Voraus.

    • SimoneGross

      Hallo,

      wir haben diese Telefonnummer in unserer Datenbank gespeichert: 07219609811

      Viele Grüße
      Simone

  • Helena Victor

    Hallo alle zusammen,
    ich habe eine ganz andere Erfahrung gemacht: seit zig Jahren bin ich ausschließlich bei Telekom mit meinen Mails kostenfrei. Nun bekam ich von „Infoscore Forderungsmanagement GmbH“ eine Aufforderung, 67,81 Euro zu zahlen! Noch nie habe ich mich bei Web.de eingeloggt, geschweige irgendeinen Button geklickt. Auch die dort „registrierte“ Emailadresse war mir unbekannt. Ein Antwortschreiben von mir wurde schlicht ignoriert und ich wurde mit einer Fristsetzung nochmals aufgefordert, den Betrag (dieses Mal witzigerweise 67,83 Euro) zu zahlen. Ich habe daraufhin den Datenmissbrauch bei der Polizei gemeldet, die mir riet, das Schreiben als Widerspuch zu ergänzen. Das Wort Widerspruch muß als Überschrift gut erkennbar sein. Liebe Grüße

  • Maria Vogelsberg

    Hallo,ich habe folgendes Problem: ich habe ebenfalls unwissentlich eine Web.de Clubmitgliedschaft abgeschlossen, jedoch habe ich einmal das Geld überwiesen sowie die Mitgliedschaft auf schriftlichen weg gekündigt. Natürlich ist es erst 2017 gekündigt, wie ich erst vor wenigen Tagen gesehen habe.
    Mein Freund meinte jetzt da ich schon mal überwiesen habe würde ich dem Vertrag vermutlich zustimmen? Was kann ich jetzt machen? Ich will nicht bis 2017 für etwas bezahlen was ich gar nicht nutze. Ich bin echt am verzweifeln.

  • Gabor

    Hallo miteinander,

    ich bin seit 15 Jahren bei web.de und bin immer der Premium-Mitgliedschaft-Button ausgewichen.
    Ich vermute, dass web.de mich einfach initiativ dazu eingetragen hat und mich nun zahlen lassen wollte. Es gibt ja genügend Leute, die das widerstandslos bezahlen werden nur zähle ich mich nicht dazu. Ich habe sämtlich Emails ignoriert, bis meine Eltern einen Mahnbrief bekommen haben. Dann ist mir natürlich der Kragen geplatzt.

    Ruhig Blut. Einfach anrufen.

    Die Nummer in Karlsruhe ist 0721/9605823, diese ist ausschließlich für PREMIUM-Kunden und kostenlos. Kundennummer breit halten.

    Kostet leider 10 Minuten Wartezeit. Wenigstens ist die Musik beruhigend, dann sagen was Sache ist.

    Ich habe gleich damit angefangen, dass ich niemals irgendetwas von den 100 GB Cloudspeicher gewusst noch beansprucht habe, mir nach einer kurzen Googlesuche gezeigt wurde, dass es eine gängige Betrugsmasche von web.de ist, ich mich entweder an den Verbraucherschutz wende oder meinen Anwalt damit beauftrage sich dieser unangenehmen Sache anzunehmen.

    Daraufhin ließ mich die Angestellte kurz warten, um mit dem „Vorgesetzten“ zu reden und hat mir dann gesagt, dass sie mir aus Kulanz, wegen meiner langen Mitgliedschaft, sämtlich Kosten erlassen. Das dachte ich mir schon, habe mich verabschiedet und damit hat sich die Sache auf weiteres gegessen.

    Man muss sich immer vor Augen halten, dass das Servicepersonal nicht für die Poltik von web.de verantwortlich ist und täglich wahrscheinlich mehrere solcher Anrufe zu bearbeiten hat also sollte man versuchen ruhig zu bleiben. AUCH WENN ES SCHWER IST, DIE WIXER!

    Ich hoffe damit konnte ich etwas weiterhelfen.

  • suse

    Nach einem doch recht einseitigem Mail verkehr , in dem ich immer wieder betonte ,keine WEB:DE Club mitliedschaft abgeschlossen zu haben, stimmte WEB.DE Club aus (Kulanz) einer sofortigen Kündigung zu. Hatte am Montag den Musterbrief das Verbraucherschutzes als Einschreiben hin geschickt. Man sieht es geht doch, wir müssen uns nicht alles gefallen lassen wenn uns Jemand über den Tisch ziehen will.

  • Daniel

    Ich habe das Formular der Verbraucherzentrale ausgedruckt und an web.de geschickt. Mit dem Resultat dass web.de zwar „keinen Anspruch auf eine vorzeitige Vertragsbeendigung feststellen“ konnte, sich aber auch in meinem Fall kulant zeigt.
    Vielen Dank für die hier veröffentlichten Informationen! Das war mir eine große Hilfe!

  • Erik

    Keine Bange erstmal anrufen. Ich durfte bei dem Telefonat vielleicht einen Satz sagen da fiel mir der Kundendienst schon ins Wort und ratterte seinen so kam es mir vor einstudierten Satz vonwegen Kulanz und sie wollen ja das ich zufrieden sei. Daraufhin stonierten sie mir die Mitgliedschaft und erlassten mir die Rechnungen. Die wissen ganz genau von der Masche und die die sich wehren wimmeln sie schnell ab vor Schreck und erlassen alles.

  • Petra

    Hallo zusammen,
    auch ich soll das Abo abgeschlossen haben, kurioser Weise an einem Tag, an den ich mich noch sehr genau erinnern kann und an dem ich fernab von jedem Rechner war.
    Jedenfalls habe ich das Musterschreiben an info@web.de gemailt und 2 Tage später folgende Antwort erhalten:

    Sehr geehrte Frau XXX

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Auch nach nochmaliger Prüfung der Vertragsunterlagen konnten wir keinen Anspruch auf eine vorzeitige Vertragsbeendigung feststellen.

    Dennoch haben wir soeben aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht die Kündigung Ihres WEB.DE Club Vertrages zum 02.09.2016 23:59:59 vorgenommen.

    Schade, dass wir Sie diesmal nicht von unseren Leistungen überzeugen konnten. Wir würden uns aber freuen, Sie schon bald wieder als zufriedenen Kunden begrüßen zu dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr WEB.DE Kundencenter

    http://kundencenter.web.de/

    Geht doch 😉
    Danke für die Info und Hilfe.

  • Conny

    Hallo zusammen
    viiiiieelen Dank für Eure Einträge !!
    Danke Fabian, super Eintrag, !!! Daumen hoch !! auch für die Tel nr !
    genau das tat ich dann auch , genau das selbe wie bei Dir wurde mir erzählt, und auch aus „Kulanz “ wurde die „Rechnung storniert u das Postfach wieder frei gestellt ! ich will lieber nicht wissen wie viele da drauf rein fallen und bezahlen – vor lauter Schreck ! Solche Sch….. !!!!
    LG Conny

  • Daniel

    Hallo,
    ich habe vor zwei Tagen auch eine Mahnung über 22,50€ erhalten.
    Ich soll auch eine Club Mitgliedschaft beantragt haben, was ich meines Wissens nicht getan hatte.
    Nach meinen ersten Anruf bei Web.de haben sie mir angeboten nur 15€ zu zahlen, was ich abgelehnt habe. Nach meinen zweiten Anruf habe ich gedroht über die Verbraucherzentrale zu gehen. Nach einer kurzen Nachfrage mit dem Vorgesetzten konnten sie mir die Kosten erlassen und den Vertrag sofort kündigen.

    LG Daniel

  • Frederik Bear

    Hallo an alle,
    auch meine Frau bekam Mahnungen von web.de für nicht bezahlte Clubmitgliedschaften, die sie nie abgeschlossen hatte. Dank des Formulars der Verbraucherzentrale, welches sie per Einschreiben an web schickte, reagierte das Unternehmen recht schnell. Nach drei Tagen erhielt sie eine Mail und man teilte ihr mit, dass aus Kulanzgründen die offenen Rechnungsbeträge storniert würden und die Mitgliedschaft am Folgetag um 23.59 Uhr ende. Heute erhielt sie von web eine Gutschrift über die Rechnungsbeträge. Sie hat das Benutzerkonto bei web.de dann sofort gelöscht.
    LG Frederik

  • Linda

    Hallo!
    Mir ist das gleiche passiert, wie offensichtlich 100ten anderen auch, ich bin in die Vertragsfalle bei web.de getappt.
    Nach mehreren Mahnungen und einem immer größer werdenden Forderungsbetrag sendete ich per Einwurf Einschreibung einen Widerspruch nach Karlsruhe. Mittlerweile habe ich etliche Schreiben von einer Inkasso Firma und einer anwaltskanzlei bekommen, zuletzt mit Androhung einer Gerichtsverhandlung. Ich verstehe das nicht! Bei anderen wird sofort storniert, und ich bekomme hier langsam kalte Füße.
    Was muss ich tun?
    Gruß

  • Alex

    Hallo,
    mir ist das gleiche passiert, am Freitag habe ich die letzte Mahnung per Post erhalten. Zum Glück habe ich erstmal hier nachgeschaut, war nämlich schon kurz davor, zu zahlen. Die beiden Verträge hatte ich online sofort gekündigt, wollte aber sicherheitshalber wegen des Geldes nochmal anrufen. Habe ich dann grade sofort gemacht und sprach mit einer sehr freundlichen und zuvorkommenden Dame, die mir versicherte, dass die Zahlungsansprüche mit meiner onlind Kündigung automatisch nichtig geworden wären. Das Postfach hat sie dann gleich freigeschaltet und konnte mir versprechen, dass ich nun definitiv auch diesbezüglich nichts mehr von Web.de hören würde.
    Würde aber dennoch empfehlen, zur Sicherheit kurz anzurufen, wenn man die Abos online bereits gekündigt hat. Durchgekommen bin ich übrigens nach dem ersten Klingeln, was daran liegen mag, dass ich gleich um halb 9 morgens angerufen habe.
    Bin gerade übrigens dabei alle mit der Mailadresse verbundenen Accounts auf eine meiner Google Mails umzulegen, sodass ich den Web.de Account bald löschen kann.

  • Alex

    Hallo zusammen,

    gestern hat es mich auch erwischt. Habe heute morgen dort angerufen (0721 9609811) und denen mein Problem geschildert, das ich nicht ins Postfach komme weil angeblich Forderungen in Höhe von knapp 46€ offen sind für eine Web.de Club Mitgliedschaft + 100 GB Cloud Speicher. Der Herr am Telefon war dann tatsächlich so dreist und sagte mir das ich das wissentlich gebucht hätte, indem ich das zustande kommen des Vertrags durch Eingabe meines Passworts bestätigte. Das dumme ist nur das ich diese Email Adresse nicht nutze, daher macht eine Premium Mitgliedschaft auch gar keinen Sinn. Und genau das sagte ich dem Herren am Telefon auch, worauf der mir dann sagte „aber Sie haben den Service gebucht“. Als ich dann schon so ziemlich verärgert klang und damit drohte, das Ich über die Verbraucherzentrale gehen würde und zur Not auch über den Rechtsanwalt lenkte der Mitarbeiter ein und meinte er müsse das mit seinem Chef erstmal klären. Nach kurzer Wartezeit (< 1min) hieß es dann aus einmaliger Kulanz werden beide Verträge zum 04.10.16 23:59 gekündigt und die Forderungen erlassen.

    Sobald das ganze schriftlich da ist, wird meine Freemail bei Web.de gekündigt.

  • Ralf

    Hallo Zusammen,
    ich habe das gleiche Problem. Die Adresse bei WEB.de war nur eine Ausweiadresse. Als ich mich nicht mehr anmelden konnte, es gab eine Meldung für Kosten eines Vertrages, habe ich mich daher auch nicht drum gekümmert.Vor allem – ich habe nichts abgeschlossen.
    Mich hat zudem weder eine Rechnung noch eine Mahnung per Mail oder Post erreicht. Grund war, dass der SPAM-Filter jegliche Werbung ausfilterte. Per Post habe ich auch keine Info erhalten – meine Adresse war nicht aktuell. Gut mein Fehler!
    Allerdings bekam ich in dieser Woche einen Brief von einem Inkassounternehmen mit, natuerlich erhöhten, Forderungen. Irgendwie sind die an meine neue Anschrift gekommen. Nichts ist mehr sicher!
    Nach Rückruf bei WEB.de und einem recht freundlichen Gespräch wurde mir mitgeteilt, dass mein Vertrag gekündigt sei und ich Info auf ein Postfach (andere Adresse) erhalten würde. Bis heute jedoch nichts.
    Beim Inkassounternehmen kann Sie allerdings nichts mehr ausrichten. Es wäre zu spät.
    Nach einem Telefonat mit einer Dame vom Inkassounternehmen, der Ton wurde immer barscher, wurde mir ein Vergleich angeboten. Der Betrag solle sich halbieren. Und ich habe 1,5 Wochen Bedenkzeit.
    Habe ich noch eine Chance günstig aus der Sache rauszukommen? Rechtschutz habe ich allerdings keinen. Vielleicht hat Jemand noch einen Tip für mich.

    Gruesse

  • Patrick

    Danke für diesen Blog. Ebenfalls Mahnungen und inkasso schreiben bekommen. Per einschreiben an web mit zuhilfenahme Vorlage des Verbraucherschutz Briefes widersprochen. Zur Sicherheit auch inkasso schreiben widersprochen. 2 Tage später kam web Brief mit kulanzschreiben komplette Einstellung auf ihre kosten..Also nur Mut
    und nicht einschüchtern lassen…

  • ich habe das gleiche Problem, nur noch krasser. Im Mai habe ich den Testaccount abgeschlossen und die Sache dann dummerweise vergessen, lebe in der Türkei und da hatte ich wahrlich andere Probleme 🙁 . Im September kam dann ein Schreiben einer Inkassofirma an meine Deutsche Adresse über 92 Eur plus paar Cent, was ich dann dummerweise bezahlt habe.

    Da ich seither keinen Zugang mehr auf das Mailkonto hatte (Weder free- noch clubmail) war der Fall für mich erledigt – da es ja ohnehin permanent gesperrt war und somit keine Leistung erbracht wurde.

    Nun kam heute mit Datum vom 22.11.2016 wieder ein Schreiben – diesmal an meine türkische Adresse – eines anderen Inkassobüros (BID Coburg) über eine erneute Forderung von 92,84 Euro!!! Soll ich nun einfach den angepassten Musterbrief schicken? Auch die Inkassofirma informieren oder nur 1&1?? Ich habe keine einzige Erinnerung bzw. einen Hinweis bekommen, dass der Vertrag weiterläuft.

  • Easy DaRon

    In diese Falle bin ich leider auch reingetappt. Hab nur aus Versehen auf den Button geklickt, weil das Fenster direkt nach dem Einloggen auftaucht und ich wollte eigentlich auf „zu meinem Postfach“. Das darauf hin gleich ein Vertag abgeschlossen wir oder eine Testphase beginnt, ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten. Jetzt hab ich dummerweise schon einen Viertjahresbeitrag bezahlt und hab damit deren Vertrag bestätigt. Zumindest hab ich aber schon gekündigt.