ADAC-Widerruf – beende deine Mitgliedschaft

Michaela Kiesel

Kurz nach Abschluss deines Vertrages besteht die Möglichkeit zum ADAC-Widerruf. Lies hier, wie du deine Mitgliedschaft im Automobilclub loswirst.

Der ADAC-Automobilclub bietet für Besitzer eines KFZ-Fahrzeugs einige Vorteile. Wenn jedoch kurz nachdem du deinen Vertrag abgeschlossen hast klar wird, dass du dein Auto verkaufen wirst, brauchst du auch die Mitgliedschaft nicht mehr. Genauso gut kann es sein, dass du ein besseres Angebot findest oder du nach Vertragsabschluss feststellst, dass du die enthaltenen Leistungen gar nicht benötigst. Merkst du das innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss deines Vertrages, besteht die Möglichkeit, ihn zu widerrufen.

Lies hier, was du rund um den ADAC-Widerruf wissen musst: Welche Frist und Form musst du wahren und an welche Adresse kannst du dich wenden?

ADAC-Widerruf auch telefonisch möglich

Nachdem du deinen Vertrag über eine ADAC-Mitgliedschaft abgeschlossen hast, bekommst du laut der Widerrufsbelehrung des ADAC 14 Tage lang die Möglichkeit, sie zu widerrufen.

Um die Frist zu wahren genügt es, wenn du dein Schreiben fristgerecht abschickst. Ein Grund ist nicht nötig, um von deinem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen.

Deinen ADAC-Widerruf kannst du mittels einer eindeutigen Erklärung ausüben: Sende dein Widerrufsschreiben also per Brief, als Fax oder mittels einer E-Mail an den Automobil-Club. Alternativ bietet dir der ADAC auch die Möglichkeit, deinen Vertrag telefonisch zu widerrufen.

Am einfachsten ist es, wenn du unser ADAC-Widerrufsschreiben verwendest. Du kannst unsere Vorlage unkompliziert online ausfüllen und sie direkt an den Automobil-Club schicken.

Alternativ kannst du unsere Vorlage auch kostenlos herunterladen und selbst per Brief oder E-Mail an den ADAC versenden.

Neben deiner vollständigen Anschrift solltest du stets deine Mitgliedsnummer angeben – dadurch wird gewährleistet, dass dein Widerrufsschreiben eindeutig dir zugeordnet werden kann. Bitte außerdem immer um eine schriftliche Bestätigung deines Widerrufs.

Jetzt ADAC-Mitgliedschaft widerrufen

ADAC-Widerruf: Kontaktdaten

Wenn du den ADAC-Widerruf kurz nach Vertragsabschluss ausüben möchtest, kannst du dich hierfür an folgende Adresse wenden:


ADAC-Widerruf – lieber mit Nachweis

Dass der Automobil-Club dir die Möglichkeit zum telefonischen Widerruf bietet, ist kundenfreundlich und unkompliziert.

Allerdings solltest du bedenken, dass du in diesem Fall keinen Beweis für den Widerruf deines Vertrages erhältst. Im schlimmsten Fall könnte es also passieren, dass dein Widerruf untergeht und dein Vertrag ungewollt weiterläuft.

Wenn du also bequem per Telefon widerrufen willst, bitte auf jeden Fall um eine schriftliche Bestätigung.

Sicherer ist es, deinen Widerruf schriftlich auszuüben – entweder als Einschreiben mit Rückschein oder als Fax mit Sendeprotokoll. Entscheidest du dich dafür, deinen Vertrag per E-Mail zu widerrufen, solltest du die E-Mail unbedingt speichern, bis du eine Bestätigung des Automobilclubs erhältst.

Ist es schon zu spät für den ADAC-Widerruf, weil der Vertragsabschluss schon zu lange her ist? Dann besteht die Möglichkeit zur Kündigung deiner Mitgliedschaft. Wie du am besten kündigen kannst, erfährst du in unserem Blogartikel ADAC kündigen – Augen auf bei zusätzlichen Services. Für deine Kündigung kannst du selbstverständlich auch unser ADAC-Kündigungsschreiben verwenden.

ADAC-Widerruf – innerhalb von 14 Tagen problemlos möglich Kurz nach Abschluss deines Vertrages besteht die Möglichkeit zum ADAC-Widerruf. Lies hier, wie du deine Mitgliedschaft im Automobilclub loswirst. Artikelbewertungen: 8 4.9 / 5 8