Check your App: Die TÜV-Prüfung für Apps

Simone Groß

Der TÜV Rheinland prüft mit „Check your App“ mobile Apps in Hinblick auf den Datenschutz. So kannst du herausfinden, was die Apps mit deinen Daten machen.

40 Prozent aller Apps, die auf dem Markt sind, lesen Daten vom Smartphone aus, ohne dass du als User davon weißt oder dem zugestimmt hast – das ergaben Untersuchungen des TÜV Rheinland. Vor allem deine Standortdaten, Passwörter oder dein Surfverhalten können von den Apps gesammelt und übertragen werden, ohne dass du es bemerkst. Diese privaten Daten können dann an mögliche Werbeanbieter gesendet werden, so wird mit deinen persönlichen Daten Geld verdient.

Das Thema Datenschutz ist ohnehin ein Dauerbrenner in den Medien. Viele App-User sind verunsichert und laden nur die nötigsten Apps herunter. Deshalb will der TÜV mit seiner Prüfung den Usern Sicherheit geben und vertrauenswürdige Apps empfehlen.

Check your App – das sind die Kriterien!

Unter anderem wird geprüft, ob die App und deren Datenerhebung gegen Gesetze und rechtliche Verordnungen verstoßen. Zudem prüft der TÜV, ob die erhobenen Daten für den Zweck der App wirklich notwendig sind. Werden Daten erhoben, die nicht direkt dem Zweck der App dienen, so muss dies dem User ausdrücklich mitgeteilt und erklärt werden. Auch die Datenverschlüsselung steht auf dem Prüfstand.

Wenn du noch mehr über die Anforderungen an geprüfte Apps wissen willst, kannst du dir den Anforderungskatalog des TÜV Rheinlands durchlesen.

Check your App – was hast du davon?

Durch das TÜV-Siegel sollst du in Zukunft auf den ersten Blick erkennen, welche Apps in Bezug auf den Datenschutz sicher sind und welche nicht.  Natürlich kann der TÜV nur Apps prüfen, die sich auch prüfen lassen wollen. Doch mit Einführung des TÜV-Zeichens für Apps wird der Druck auf die anderen App-Hersteller steigen. So wird hoffentlich auch die Qualität der Apps steigen, weil ein gewisser „Gruppenzwang“ entsteht.

Auf der Internetseite von Check your App kann man bereits geprüfte Apps einsehen oder nach Apps, die man sich herunterladen will, suchen. Aufgelistet sind Apps für Android und iOS. Auch wird immer angezeigt, welche Version geprüft wurde. Bisher vorgeprüft wurden 40 Android Apps und 34 für iOS. Die Zahlen sind klein, wenn man von etwa einer Million Apps im Google Play Store und 900.000 Apps im App Store ausgeht (Stand Juli 2013). Außerdem sind alle Apps bisher nur vorgeprüft. Das heißt, der TÜV hat lediglich den Datenverkehr, der von der App ausgeht, gemessen (das heißt alles was man extern feststellen kann). Eine genauere Analyse wurde jedoch (noch) nicht vorgenommen. Der TÜV Rheinland steht mit seinem App-Prüfsiegel noch ganz am Anfang. Deshalb wird es wohl noch eine Weile dauern, bis noch mehr Apps genauer geprüft werden.

Check your App – die Aboalarm-App im Test

Bei aboalarm ist uns der Datenschutz der Nutzer besonders wichtig. Gerade bei sensiblen Daten so wie wir sie durch die Vertragskündigungen erheben, ist das größte Bedenken von neuen Nutzern der Datenschutz. Deshalb sind unsere Datenschutzbestimmungen klar formuliert und wir erheben nur Daten, die technisch für den korrekten Versand einer Kündigung notwendig sind. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt in keinem Fall.

Dass in den aboalarm-Apps mit dem Datenschutz alles stimmt, wollen wir von Check your App bestätigen lassen. Deswegen ist die aboalarm-App für iOS nun eine der ersten, die sich vom TÜV Rheinland zertifizieren lässt.

Check your App - Die TÜV Prüfung für Apps - Aboalarm Blog Der TÜV Rheinland prüft mit "Check your App" mobile Apps in Hinblick auf den Datenschutz. So kannst du herausfinden, was die Apps mit deinen Daten machen. Artikelbewertungen: 2 2.5 / 5 2