Datenklau: 16 Millionen Zugangsdaten gestohlen

Die Zugangsdaten von 16 Millionen Benutzerkonten wurden laut BSI gestohlen, wie Stern Online  und andere Medien berichten.

Nach Angaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wurden etwa 16 Millionen Zugangsdaten für E-Mail- und Online-Shop-Konten gestohlen. Bemerkt wurde der Datenklau von Forschern und Strafverfolgern, die den Vorfall an das BSI meldeten. Die Datensätze bestehen meist aus einer E-Mail-Adresse und einem Passwort. Über die Hälfte der E-Mail-Adressen hat die Endung .de, was auf deutsche Nutzer schließen lässt.

Ob du betroffen bist, kannst du so herausfinden: Gehe auf die speziell vom BSI eingerichtet Seite https://www.sicherheitstest.bsi.de und trage deine E-Mail-Adresse ein. Wenn deine E-Mail-Adresse zu den geklauten gehört, bekommst du eine E-Mail vom BSI mit Sicherheitshinweisen, wenn nicht, erhältst du keine Benachrichtigung. Achtung: Nachdem du deine E-Mail-Adresse eingegeben hast, wird dir ein vierstelliger-Sicherheitscode angezeigt. Merke oder notiere dir diese Code. Wenn du eine E-Mail bekommst, öffne sie nur wenn genau dieser Code in der Betreffzeile steht. So erkennst du, ob die E-Mail vom BSI kommt.

Wenn du eine E-Mail erhältst, ist davon auszugehen, dass dein Computer mit Schadsoftware infiziert ist. Auf jeden Fall solltest du dein Passwort ändern, am besten auch für alle anderen Online-Konten, selbst wenn es nicht überall dasselbe ist. Wie du dein Passwort sicher machst, kannst du in diesem Blog-Artikel nachlesen.

Hinweis: Derzeit ist der Link zum Sicherheitstest des BSI nicht gut erreichbar. Vermutung: Zu viele Nutzer greifen gerade darauf zu. Am besten später noch einmal versuchen!

News: Datenklau - 16 Millionen Zugangsdaten gestohlen Die Zugangsdaten von 16 Millionen Benutzerkonten wurden laut BSI gestohlen, wie Stern Online und andere Medien berichten. Artikelbewertungen: 1 5.0 / 5 1