News am Sonntag – KW 34

Michaela Kiesel

Die wichtigsten Neuigkeiten der vergangenen Tage haben wir wie jede Woche in den News am Sonntag für dich zusammengestellt.

Neue Datenschutzbestimmungen bei Spotify, ein Urteil zu Flughafengebühren, eine neue EU-Richtlinie zur Einlagensicherung, eine Sicherheitslücke bei Android und eine Preiserhöhung bei Netflix – das sind unsere Themen in den News am Sonntag dieser Woche.

Spotify: Neue Datenschutzbestimmungen

Möchtest du den Streaming-Dienst Spotify in Zukunft weiterhin nutzen, musst du den neuen Datenschutzbestimmungen zustimmen. Dadurch erlaubst du dem Anbieter auf alle Informationen deines Handys zuzugreifen: Dazu gehört neben deinen gespeicherten Kontakten und deinen Fotos auch dein aktueller Standort.

vzbv: Flughafengebühren müssen extra ausgewiesen werden

Der vzbv weist darauf hin, dass Reisevermittler Flughafengebühren getrennt vom Flugpreis ausweisen müssen und über Zusatzkosten für das Gepäck informieren müssen. Das hat das Landgericht Berlin (AZ: 5U 114/14) entschieden. Außerdem müssen Reiseveranstalter bereits zu Beginn den endgültigen Reisepreis anzeigen. Mehr dazu erfährst du in unserem Blogartikel News am Sonntag – KW 31.

Einlagensicherung: Neue EU-Richtlinie

Eine neue EU-Richtlinie zwingt jetzt auch Sparkassen, Volk- und Raiffeisenbanken ein zusätzliches Sicherungssystem einzuführen. So sollen bis Ende 2023 0,8 Prozent des Eigenkapitals eines Kreditinstituts in einem Sicherungstopf liegen. Der private Einlagensicherungsfonds der Genossenschaftsbanken ist dem gesetzlichen jedoch weiterhin vorgelagert – sollte es also zu einer Bankenpleite kommen, greift zunächst der private Einlagensicherungsfonds. Mehr zur Einlagensicherung kannst du im kontoalarm-Blog in folgendem Blogartikel nachlesen: Einlagensicherung: So ist dein Geld sicher.

Android: Sicherheitslücke im Umlauf

Für Android-Geräte ist eine weitere Sicherheitslücke bekannt geworden, die die Android-Versionen 2.3 bis 5.1.1 betrifft. Die Sicherheitslücke erlaubt es Betrügern beinahe beliebig im System deines Smartphones zu agieren. Das ist die nächste Sicherheitslücke, kurz nach Bekanntwerden von Stagefright. Mehr zu Stagefright erfährst du in unserem Artikel Stagefright: Sicherheitslücke gefährdet Android-Geräte. Um die neue Sicherheitslücke zu schließen ist es wichtig, das nächste Softwareupdate herunterzuladen.

Netflix: Preiserhöhung für Standart-Abo

Netflix hat die Preise für das Standart-Abo erhöht. Statt wie bisher 8,99 Euro werden in Zukunft 9,99 Euro monatlich fällig. Die Preise des Basis- und des Premium-Abos bleiben hingegen unverändert. Angeblich erhalten Bestandskunden jedoch eine Preisgarantie und zahlen ein Jahr lang den alten Betrag. Möchtest du den Dienst wegen der Preiserhöhung kündigen und dich lieber nach einem anderen Angebot umsehen? Dann lies in unserem Artikel Netflix kündigen: So, wie man es sich wünscht wie du dabei am besten vorgehst.

Schau doch auch nächste Woche wieder vorbei, wenn die nächsten News am Sonntag erscheinen.

News am Sonntag - KW 34 Die wichtigsten Neuigkeiten der vergangenen Tage haben wir wie jede Woche in den News am Sonntag für dich zusammengestellt. Artikelbewertungen: 3 5.0 / 5 3