ADAC Kreditkarte kündigen: Achte auf den richtigen Vertragspartner!

Elena Petznik

Du hast dich zusätzlich zu deiner Mitgliedschaft beim allgemeinen deutschen Automobilclub für die passende Kreditkarte entschieden, benötigst diese jedoch nicht länger? Wir zeigen dir, wie du die ADAC Kreditkarte kündigen kannst – unabhängig von deiner Mitgliedschaft bei Deutschlands bekanntestem Pannenservice selbst.

Du bist ADAC-Mitglied und hast dich zusätzlich für eine ADAC Kreditkarte entschieden, um von Tank- und Mietwagenrabatten, sowie Rückerstattungen des Reisepreises zu profitieren? Haben dich die Leistungen nicht überzeugt, kannst du deine ADAC Kreditkarte kündigen. Wie das funktioniert, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Eine Kündigung der ADAC Kreditkarte führt nicht automatisch auch zur Beendigung deiner ADAC Mitgliedschaft. Möchtest du diese kündigen, wirf einen Blick in unseren Artikel ADAC kündigen – Augen auf bei zusätzlichen Services!.

ADAC Kreditkarte kündigen: Vertragslaufzeit, Kündigungsfrist und -Form

Bei Vertragsschluss konntest du zwischen der Automobilkarte, der Kreditkarte Silber und der Kreditkarte Gold wählen, die sich leistungsbezogen und preislich unterscheiden. Beachte jedoch, dass du deinen Vertrag, egal für welche der drei Kreditkarten du dich entschieden hast, nicht direkt mit dem ADAC, sondern mit der Landesbank Berlin geschlossen hast. Das bedeutet, dass du deine Kündigung auch an den Kreditanbieter richten musst und nicht direkt bei ADAC kündigen kannst. Die richtige Adresse für deine Kündigung findest du weiter unten im Artikel.

Die Kündigungsbedingungen der drei Kreditkarten unterscheiden sich jedoch nicht. Alle Verträge werden auf unbestimmte Zeit geschlossen und können jederzeit ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden, erklären die AGB.

Zahlst du zum Zeitpunkt der Kündigung einen Kredit in Raten über die zu kündigende Kreditkarte ab, verliert die Kündigung ihre Wirksamkeit, wenn du den geschuldeten Betrag nicht innerhalb von zwei Wochen nach Kündigungseingang vollständig begleichst.

Die ADAC Kreditkarte kann laut AGB in Textform gekündigt werden. Das bedeutet, dass du das Kündigungsschreiben per E-Mail, Fax oder Brief verschicken kannst. Zudem bietet die Landesbank Berlin ein Kontaktschreiben auf der Website an, über das du deinen Vertrag ebenfalls beenden kannst.

Wir empfehlen die Kündigung per Fax mit Sendeprotokoll oder Einschreiben mit Rückschein zu versenden, da du nur so einen Nachweis über den erfolgreichen Eingang dieser erhältst, den du in einem möglichen Streitfall verwenden kannst.

Selbstverständlich kannst du auch unsere Vorlage nutzen und das fertige Schreiben direkt über uns versenden. Im Anschluss erhältst du das Sendeprotokoll als Versandnachweis von uns per E-Mail.

ADAC Kreditkarte kündigen: Die richtige Adresse

So kannst du die ADAC Kreditkarte widerrufen

Dein Vertragsschluss liegt noch keine 14 Tage zurück? Perfekt! Dann kannst du unter Umständen von deinem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch machen, um deinen Vertrag zu beenden. Sende hierfür am besten unser vorgefertigtes Widerrufsformular schriftlich an die Landesbank Berlin. Den Grund für deine Entscheidung, den Vertrag zu widerrufen, musst du nicht angeben.

Das gesetzliche Widerrufsrecht gilt nur für online oder am Telefon geschlossene Verträge!

Du möchtest mehr über Deutschlands bekanntesten Pannenservice erfahren? Dann wirf einen Blick in unseren Artikel ADAC Skandal: Eine Chronik des Vertrauensverlust in den Allgemeinen Deutschen Auto-Club und wo er heute steht.

ADAC Kreditkarte kündigen: Achte auf den richtigen Vertragspartner! Überflüssigen Kreditkartenvertrag geschlossen? Hier erfährst du, wie du die ADAC Kreditkarte kündigen kannst und was du dabei unbedingt beachten solltest! Artikelbewertungen: 1 5.0 / 5 1