Girokonto eröffnen: 5 Tipps für die Wahl des Kontos

Ein neues Girokonto eröffnen und Geld sparen – klingt einfach, doch bei dem großen Angebot hat man die Qual der Wahl. 5 Tipps von Aboalarm.

Banken locken Kunden vor allem mit kostenlosen Girokonten. Wer ein neues Girokonto eröffnen möchte, sollte außer den Kontoführungsgebühren noch einige andere Dinge beachten, um das optimale Girokonto für seine Zwecke zu finden.

1. Direktbank oder Filialbank

Ob Direktbank oder Filialbank hängt von deinen Gewohnheiten ab. Bei einer Direktbank, die keine eigenen Filialen hat, musst du alle Vorgänge online oder telefonisch abwickeln. Dafür kannst du aber gerade bei Direktbanken häufig Gebühren sparen. Legst du Wert auf persönliche Beratung und erledigst Bankangelegenheiten ungern online, ist eine Filialbank die bessere Wahl für dich.

2. Ist das Girokonto wirklich kostenlos?

Viele Banken werben mit kostenlosen Girokonten, doch man sollte genauer hinschauen: Ist das Girokonto wirklich kostenlos oder gibt es versteckte Kosten? Beispielsweise sind manche Girokonten nur kostenlos, wenn du monatlich einen gewissen Mindestumsatz auf deinem Girokonto hast. Achte auch auf andere Gebühren, wie für Buchungen oder Daueraufträge. Manche Banken zahlen, wenn auch geringe, Zinsen auf dein Bankguthaben.

3. EC- und Kreditkarten

Welche Bezahlkarten benötigst du? Wenn du ein Girokonto eröffnest, bekommst du eine EC-Karte, mit der du bargeldlos bezahlen und Geld abheben kannst. Aber gerade im Ausland und beim Online-Shopping wird häufig eine Kreditkarte verlangt. Wenn du eine Kreditkarte benötigst, solltest du darauf achten, ob sie bei deiner Bank kostenlos ist.

4. Disporahmen und Dispozins

Auch wenn man es vermeiden sollte, kann es passieren, dass das Girokonto ins Minus rutscht. Dann zahlst du hohe Dispozinsen. Du kannst dich selbst am besten einschätzen: Überziehst du häufiger dein Girokonto? Dann eröffne ein Girokonto mit möglichst niedrigen Dispozinsen. Rutscht du nie oder selten ins Minus, musst du nicht so stark auf die Überziehungszinsen achten.

5. Geldautomaten-Netz

Hebst du häufig Bargeld von deinem Girokonto ab? Dann solltest du darauf achten, dass deine Bank auch Geldautomaten in deiner Nähe hat. In Deutschland gibt es laut Verbraucherzentrale NRW vier große Geldautomatennetzwerke: Sparkasse, Volks- und Raiffeisenbanken, Cash Group (zu der Deutsche Bank, Commerzbank, HypoVereinbank und Postbank gehören) und Cash Pools (Santander Bank, Targobank, Sparda-Bank, einige kleinere Banken). Wenn du häufig verreist, solltest du darauf achten, ob das Abheben im Ausland möglich ist und ob es etwas kostet.

Wer im Wirrwarr der vielen Anbieter nicht mehr durchblickt, kann sich einen ersten Überblick mit verschiedenen Tarifrechnern schaffen. So bieten zum Beispiel Check24, Toptarif, Financescout24 oder Biallo Tarifrechner für Girokonten an. Es lohnt sich, mehrere Tarifrechner zu nutzen, da nicht alle die gleichen Angebote abdecken. Neben dem Preis sollte man aber auch auf die Leistungen achten. Auch eine Beratung bei einer Bank direkt kann nicht schaden. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bietet eine nützliche Checkliste mit wichtigen Punkten, wenn man ein Girokonto eröffnen möchte.

Girokonto eröffnen: 5 Tipps für die Wahl des Kontos Ein neues Girokonto eröffnen und Geld sparen – klingt einfach, doch bei dem großen Angebot hat man die Qual der Wahl. 5 Tipps von Aboalarm. Artikelbewertungen: 3 4.7 / 5 3