Influencer und der Finanzmarkt: Wie seriös sind ihre Tipps rund ums Geld?

Laura Lenhart

Der Hype um Influencer hat auch die Finanzbranche erreicht. Wir zeigen dir, worauf du im Umgang mit ihren Tipps achten solltest.

Influencer sind aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Seit geraumer Zeit spielen sie auch in einer für sie eher untypischen Branche eine Rolle. Denn was bereits in der Mode- und Beautywelt außerordentlich gut funktioniert, will sich auch der Finanzmarkt zunutze machen – so entstanden die sogenannten Finance Influencer. 

Was macht ein Finance Influencer?

Wie das Lexikon auf www.unternehmer.de erklärt, ist ein Influencer (engl. to influence: beeinflussen) eine Person, die aufgrund ihrer starken Präsenz in den Sozialen Medien hohes Ansehen hat. Influencer werden auch als Meinungsführer bezeichnet, da sie durch ihre hohe Followerzahl oder ihre Reichweite Personen für Produkte begeistern können. Ihre starke Vernetzung in den Sozialen Medien bietet Marken und Unternehmen die Chance, ihrem Produkt einen hohen Bekanntheitsgrad zu verschaffen.  

Diese Werbemöglichkeit nennt sich Influencer Marketing – und auch die Finanzbranche hat diese Art der Werbung mittlerweile für sich entdeckt. 

Wie finde ich den für mich richtigen Finanzwelt-Tipp? 

Es kann sich durchaus für dich lohnen, Finance Influencern bei ihrer Tätigkeit zu folgen, denn sie decken interessante Themen aus der Finanzwelt ab. Zudem tragen sie dazu bei, dieses oft trockene Thema rund ums Geld relativ aktuell und verständlich zu übermitteln. Ein Vorteil ist auch, dass du unabhängig von Geschäftszeiten und Terminen bei Beratern bist und dir das Wissen rund ums Geld zu jeder Tages- und Nachtzeit abrufen kannst. 

Im Bereich der Finanzwelt gibt es unterschiedlichste Kategorien in denen Finance Influencer tätig sein können. Man findet deshalb online Finanz-Spezialisten zu jedem erdenklichen Thema, ob es nun um die Vermögensbildung, die Altersvorsorge, Aktien oder Kryptowährungen geht. 

Grafik Blog Finanzmarkt
Vereinfachte Darstellung des Finanzmarktes mit seinen möglichen Anlagen

Um den richtigen Influencer oder Blogger zu einem Thema zu finden, ist einerseits einiges an Recherche notwendig. Andererseits gibt es die Möglichkeit, sich verschiedene Rankings anzusehen – zum Beispiel die Liste der 20 meistgelesenen Finanzblogs Deutschlands oder die 10 besten deutschen Finanzblogs. Ein Anbieter, der sich darauf spezialisiert hat, Bereiche übersichtlicher zu gestalten, die auf den ersten Blick völlig undurchdringlich erscheinen, ist Listenchampion –  dort findet man zum Beispiel auch eine kostenpflichtige Liste der 100 wichtigsten Finance Influencer in Deutschland unter Nennung ihrer Themenschwerpunkte und deren genutzten Hauptmedien.

Woran du bei Tipps zu deinem Geld denken solltest

Influencer nutzen meist einen Vertrauensvorteil bei ihren Followern im Gegensatz zur traditionellen Werbung, die oftmals wesentlich stärker hinterfragt wird. Wie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers GmbH in einer Studie herausgefunden hat, gibt mehr als jeder Vierte an, Beiträgen von Influencern zu vertrauen. Das gilt insbesondere für Jüngere. Dieses Vertrauen basiert vor allem auf den umfangreichen Produktkenntnissen und einem authentischen Auftreten des Werbenden. 

Du solltest jedoch nicht vergessen, dass Influencer ebenfalls zu Marketingzwecken eingesetzt werden und die Empfehlungen möglicherweise von Anbietern der Finanzbranche gesponsert sind.

In vielen Fällen lassen sich Hinweise finden, sollte es sich um bezahlte Werbung handeln, zum Beispiel auf Instagram, wo das angegebene Wort “Anzeige” vermerkt sein muss. 

Es gibt sogar eine Influencer-Marketing-Akademie. Dort erfahren zukünftige Werbegesichter wie Bekanntheit, Reichweite  und das Marken-Image für Auftraggeber optimiert werden können. 

Deshalb empfiehlt es sich, angepriesene Produkte jederzeit genau zu prüfen, um herauszufinden, ob die Empfehlung auch wirklich das Richtige für dich ist. Gerade in Sachen Finanzen ist es sicher nicht verkehrtsich ganz genau zu erkundigen. Bevor du also einen bindenden Vertrag oder Kauf abschließt, der dich eventuell teuer zu stehen kommen könnte, solltesdu dich umfassend informieren und auch das Kleingedruckte lesen.

Seriosität der Finanzmarkt-Angebote vor Abschluss prüfen!

Um ein verlockendes Angebot zu prüfen, lohnt sich zumeist schon ein genauerer Blick auf das dahinterstehende Produkt, wie die Verbraucherzentrale auf ihrem Portal Marktwächter Finanzen zeigt. Dort sammelt die Verbraucherzentrale Beschwerden und Hinweise, um über ein Frühwarnsystem potentielle Kunden vor unseriösen Finanzangeboten zu warnen.  

Die nachfolgenden Merkmale können auf ein unseriöses Angebot hinweisen: 

  • Vorteile und Risiken werden nicht ausgewogen dargestellt 
  • Unzureichende Information über Anlageform und Produkt 

Wie werde ich ungewollte Verträge wieder los? Mit unserer Hilfe!

Welches Konto möchtest du kündigen?
Jetzt Konto auswählen
Wenn dich das Angebot eines Influencers auf den ersten Blick überzeugt hat, du es jedoch bei genauerem Hinsehen wieder loswerden willst, dann hilft in vielen Fällen der zeitnahe Widerruf. Diesen kannst du für Verträge nutzen, die du online oder telefonisch abgeschlossen hast.  

Falls kein Widerruf möglich ist, solltest du auf jeden Fall kündigen, um den Vertrag zu beenden. Damit deine Kündigung möglichst schnell bei deinem Anbieter ankommt, kannst du diese ganz einfach direkt über unseren Service ausfüllen und verschicken. Im Anschluss erhältst du von uns den Versandnachweis deiner Kündigung und im Optimalfall solltest du etwa 14 Tage später die Kündigungsbestätigung von deinem Anbieter erhalten. 

Sollte es bei der Annahme deiner Kündigung jedoch zu Schwierigkeiten kommen, kannst du jederzeit unseren Kundenservice unter info@aboalarm.de kontaktieren. Der steht dir mit seinem Know-How zur Seite und unterstützt dich, damit du aus dem ungewollten Vertrag heraus kommst.

Welche Rolle wird Influencer Marketing in Zukunft auf dem Finanzmarkt spielen?

Welchen Vertrag möchtest du kündigen? - aboalarmSchon heute liegt im Bereich des Influencer-Marketings großes Potential, wie PricewaterhouseCoopers GmbH in ihrer Studie belegen kann. Dort beschreibt Susanne Arnoldy, Partner bei PwC Deutschland und Digital Services Consulting Lead Europe, das Ergebnis folgendermaßen:

Jeder Dritte ist bereits in sozialen Netzwerken durch das Marketing von Influencern auf ein Produkt oder eine Marke aufmerksam geworden.  

„Unsere Studie macht eines deutlich: Die Meinung und Tipps von Influencern haben ein hohes Gewicht bei Konsumenten, mit steigender Tendenz von jung bis alt. Sie sind ein wichtiger Kanal für das Onlinemarketing.“  

Auch auf dem Portal Springer Professional wird beschrieben, dass das Marketing über Influencer immer weiter in den Fokus der Unternehmen rücken wird, denn es ist davon auszugehen, dass die Anzahl potentieller Kunden, die man hierüber erreichen kann, weiter wachsen wird. 

Abschließend kann man also sagen, dass Finance Influencer einen interessanten neuen Weg darstellen sich mit dem wichtigen Thema Finanzwelt auseinanderzusetzen. Wir treffen sie dort an, wo wir uns digital bewegen und sie können Ideenfinder und Wegweiser für uns sein. Verantwortlich für deine Entscheidungen bleibst aber weiterhin du selbst. Deswegen solltest du eventuelle Risiken genau unter die Lupe nehmen und dich nicht zu schnell blenden lassen. 

 

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei unseren Artikeln lediglich um redaktionelle Inhalte zum Zwecke der Information handelt, die keinerlei Rechtsberatung oder ähnliches darstellen. 

Influencer und der Finanzmarkt: Wie seriös sind ihre Tipps rund ums Geld? Der Hype um Influencer hat auch die Finanzbranche erreicht. Wir zeigen dir, worauf du im Umgang mit ihren Tipps achten solltest. Artikelbewertungen: 1 5.0 / 5 1