Kontoüberziehung: Pauschale ist unzulässig

Simone Groß

Das OLG Frankfurt a.M. hat entschieden, dass pauschale Gebühren nach der Kontoüberziehung unzulässig sind. Mehr dazu erfährst du hier.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat gegen die Deutsche Bank Klage erhoben, da er der Ansicht war, dass ein Mindestbetrag von 6,90€ bei einer geduldeten Kontoüberziehung rechtswidrig sei. Eine geduldete Überziehung liegt vor, wenn du dein Konto über das vereinbarte Dispolimit hinaus belastest. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hat nun über diesen Sachverhalt entschieden und dem vzbv Recht gegeben.

Kontoüberziehung: Das Urteil des OLG Frankfurt am Main

Das OLG Frankfurt am Main hat geurteilt, dass die Pauschale für Kontoüberziehungen sittenwidrig überhöht sei und sich unter keinen Umständen rechtfertigen lasse. Außerdem ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Kreditgebühren sich an der Laufzeit orientieren müssen – was hier nicht gegeben ist. Zudem lässt sich die Deutsche Bank mit der Pauschale für eine Kontoüberziehung unter anderem die Bonitätsprüfung bei der Schufa bezahlen – was laut aktuellen Urteilen ebenfalls rechtswidrig ist, da die Bonitätsprüfung vor allem im Interesse der Bank liegt. Denn dadurch sichert sie sich gegen Verluste ab. Mehr über die Schufa und die Bonitätsprüfung kannst du in unserem Artikel Schufa: Auskunft über deine Bonität nachlesen.

Pauschale Kontoüberziehungs-Gebühren der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank verlangt bei einer Kontoüberziehung über das Dispolimit hinaus momentan 15,70% Zinsen. Du musst jedoch mindestens eine pauschale Gebühr in Höhe von 6,90€ pro Quartal zahlen. Wenn du also beispielsweise 500€ Dispolimit hast, dein Konto jedoch insgesamt um 510€ überziehst, nutzt du die geduldete Kontoüberziehung in Höhe von 10€. Solltest du dein Konto nach 30 Tagen decken, müsstest du für diese 10€ nur 6 Cent Kontoüberziehungsgebühren bezahlen. Durch die Pauschale ist dies jedoch deutlich mehr. Der Finanzexperte des vzbv, Frank-Christian-Pauli, bemängelt, dass du als Kunde der Deutschen Bank durch pauschale Kontoüberziehungsgebühren unverhältnismäßig belastet würdest.

Kontoüberziehung: Behalte deine Finanzen im Blick

Bislang ist das Urteil des OLG Frankfurt am Main noch nicht rechtskräftig. Da die Deutsche Bank Revision eingelegt hat, wird demnächst neu über den Sachverhalt verhandelt.

Kontoüberziehung: Pauschale ist unzulässig Das OLG Frankfurt a.M. hat entschieden, dass pauschale Gebühren nach der Kontoüberziehung unzulässig sind. Mehr dazu erfährst du hier. Artikelbewertungen: 0 0 / 5 0