Einschreiben

Es wird oft empfohlen, wichtige Briefe per Einschreiben zu versenden. Was das genau ist und was du bei dieser Versandart beachten solltest, kannst du hier nachlesen! 

Das Einschreiben ist eine spezielle Form des Briefversands, bei der du einen Nachweis über die erfolgreiche Zustellung des Schreibens erhältst. Es ist deshalb besonders beim Versand wichtiger Dokumente zu empfehlen, wie zum Beispiel einerKündigung.

Diese Arten von Einschreiben gibt es 

Das Einschreiben existiert indrei Hauptformen. Dieeinfachste Form ist ein Einschreiben Einwurf. Der zustellende Postbote wirft den Brief dabei ganz normal in den Briefkasten des Empfängers. Dabei dokumentiert er den Vorgang allerdings mit seiner Unterschrift auf dem Auslieferungsbeleg. Der Empfänger wird dagegen nicht direkt benachrichtigt. 

Beim Übergabe-Einschreiben wird dem Empfänger die Sendung nur gegen eine Unterschriftübergeben, die dann als Empfangsbestätigung dient und online in der Sendungsverfolgung eingesehen werden kann.  

Die dritte Form ist das Einschreiben mit Rückschein: Es wird nur persönlich gegen Unterschrift an den Empfänger oder einen Empfangsberechtigten ausgehändigt. Hier bekommst du von der Post eine Empfangsbestätigung mit Zustelldatum und Originalunterschrift des Empfängers zugeschickt. 

[info]EinemUrteil des Bundesgerichtshofesaus dem Jahr 2016 nach sind Einwurf-Einschreiben dabei rechtlich gesehen einer persönlichen Übergabe des Einschreibens mit Unterschrift gleichzusetzen. Es ist also keineswegs so, dass dies trotz persönlicher Übergabe per se „sicherer“ist.[/info] 

Unser Tipp 

Wir empfehlen dir immer den Versand deiner Kündigung per Einschreiben Einwurf. So kannst du bequem online nachverfolgen, wann deine Kündigung angekommen ist und hast obendrein einen Nachweis über den fristgerechten Zugang deiner Kündigung. Der Postzusteller dokumentiert, dass er die Sendung in den Briefkasten oder das Postfach des Anbieters eingeworfen hat. 

[info]Wir bei aboalarm versenden deine Kündigung auf Wunsch per Einschreiben Einwurf an den jeweiligen Anbieter. Zudem erhältst du von uns einen Nachweis über den Versand deiner Kündigung per E-Mail.[/info] 

Das kostet dich ein Einschreiben 

Die Kosten unterscheiden sich hier, je nach Art und Gewicht deines Briefes. Sie sind immer den regulären Portokosten hinzuzufügen. Ein einfaches Einwurf-Einschreiben kostet dich zusätzlich zum Porto 2,20 Euro. Bei einem eigenhändigen Einschreiben ohne Rückschein musst du zusätzlich 4,65 Euro bezahlen.Soll das es hingegen persönlich an den Empfänger ausgehändigt und ein Rückschein mit dessen Unterschrift an dich zurückgesandt werden, kostet das zusätzlich 6,80 Euro. 

Das musst du bei einer Kündigung perEinschreiben beachten

Die Mehrkosten für den speziellen Versand können sich bei besonders wichtigen Dokumenten  wie einer Kündigung – lohnen, weil du dadurch einen Nachweis für den fristgerechten Eingangdeines Briefeserhältst.Allerdings ist es keine 100-prozentige Garantie dafür, dass deine Kündigung auch Erfolg hat.So kann es beispielweise sein,dassder Empfänger nicht zu Hause ist und dein Brief deshalb nicht zugestellt werden kann. Außerdem kann die Annahme deines Schreibens verweigert werden. In solchen Fällen wird die Sendung wieder an dich zurückgestellt.Auch wenn deine Kündigung rechtzeitig eintrifft, gilt das Einschreiben nicht als absoluter Beweis. Theoretisch könntest du nämlich keine Kündigung, sondern ein leeres Blatt Papier verschickt haben. Daher raten wir dir in besonders heiklen Fällen, deinen Brief immer im Beisein von Zeugen  in den Umschlag zu geben und ihn gemeinsam zur Post zu bringen. Noch sicherer wäre die Zustellung durch den Gerichtvollzieher – allerdings ist sie auch teurer und aufwändiger. 

Es ist also auch bei der Kündigung per Einschreiben immer empfehlenswert, eine Kündigung mit genügend Vorlauf abzusenden, um im Ernstfall noch auf solche Eventualitäten reagieren zu können.