Am Telefon verlängerte Verträge widerrufen – geht das? aboalarm klärt auf!

Bestimmt hat sich schon jeder einmal die Frage gestellt, ob man am Telefon verlängerte Verträge widerrufen kann. Es kommt wahrscheinlich täglich vor: Menschen kündigen ihren Mobilfunkvertrag und erhalten anschließend ein vermeintlich viel besseres Angebot von einem Mitarbeiter am Telefon. Ein so verlockendes Angebot kann man dann auch nicht ausschlagen und verlängert seinen Vertrag zu den neuen Konditionen. Doch oft kommt spätestens dann die Reue, wenn einem bei einem anderen Anbieter als Neukunde noch bessere Konditionen versprochen werden.

aboalarm erklärt dir, worauf es ankommt, damit du am Telefon verlängerte Verträge widerrufen kannst.

Der telefonische Vertragsschluss: „Plötzlich geht alles“

Am Telefon verlängerte Verträge widerrufen: Plötzlich geht alles
© Brian Jackson – Fotolia.com

Jeder, der schon einmal einen Mobilfunkvertrag mit Laufzeit hatte, kennt die Situation: Die Kündigung, vor allem bei großen Mobilfunkanbietern, kann oft eine langwierige Angelegenheit sein.

Sei es, dass man seine Kündigung erst vormerken und nach einer bestimmten Zeit per Anruf bestätigen soll – was einem die meist überlastete Hotline nicht gerade einfach macht – oder der Telefonterror, der oftmals nach der eingegangenen Kündigung über einen kommt.

Nicht selten werden die Konditionen des alten Vertrags schlagartig überholt, wenn erst einmal gekündigt wurde. Diese Tatsache begegnet uns in unserem Wechselkompass häufig: Viele Mobilfunkkunden geben an, alljährlich zu kündigen, nur um dann die Rückgewinnungsmaßnahmen ausnutzen und mit besseren Konditionen und gegebenenfalls Neukundenstatus wieder zum selben Anbieter zurückgehen zu können.

Ist die Kündigung beim Anbieter eingegangen, rufen – nicht selten mehrmals täglich – Servicemitarbeiter aus der Rückgewinnung an und schwärmen von viel besseren Konditionen und Extras, Kostenminderung und mehr Datenvolumen. «Nach der Kündigung geht plötzlich alles, was vorher nicht umgesetzt werden konnte.», ist eine Aussage, die in unserem Wechselkompass oft fällt.

Im besten Fall kommt im Nachhinein einfach heraus, dass man auch mit dem neuen Vertrag noch viel zu viel zahlt und andere Anbieter mehr zu bieten haben.

Es gibt jedoch ein weiteres Problem, welches oft aus den Berichten in unserem Wechselkompass hervorgeht: Die utopischen neuen Vertragskonditionen sind dann doch in der Form gar nicht möglich oder sind in den im Nachhinein zugesendeten Vertragsunterlagen überhaupt nicht genannt – zugestimmt hat man ja aber im Voraus. In der Hotline dann findet man «da jetzt keinen Vermerk in Ihren Unterlagen» und der Mitarbeiter, der den Vertragsschluss vorgenommen hat, ist sowieso nicht mehr zu finden – auf jeden Fall will man wieder raus aus der Verlängerung.

Am Telefon verlängerte Verträge widerrufen: Auf die Widerrufsbelehrung kommt es an

Am Telefon verlängerte Verträge widerrufen: Auf die Widerrufsbelehrung kommt es an
© nmann77 – Fotolia.com

Im Vorhinein ist zu sagen: Für Verträge, die nach der Kündigung geschlossen werden, hast du ein Widerrufsrecht. Solche gelten nämlich aufgrund der vorausgegangenen Kündigung als neue Verträge.

Grundsätzlich beträgt eine Widerrufsfrist ab dem Tag des Vertragsschlusses 14 Tage.

Bei Vertragsabschlüssen am Telefon, kommt es dann jedoch auf die Vertragsunterlagen an: Nach der telefonischen Vertragsverlängerung müssen diese dem Kunden in Textform, in der Regel per E-Mail oder postalisch, zugesendet werden. Sie müssen eine Widerrufsbelehrung sowie ein Musterformular für den Widerruf enthalten.

Erst mit dem Eingang der schriftlichen Widerrufsbelehrung beginnt die vierzehntägige Widerrufsfrist.

Wurde dir eine solche nie zugestellt, verlängert sich die grundsätzliche Widerrufsfrist um ein ganzes Jahr, sodass du über einen Zeitraum von einem Jahr und zwei Wochen widerrufen kannst.

Kommt es zum Streitfall, liegt es beim Anbieter zu beweisen, dass du über den Widerruf belehrt wurdest, nicht bei dir als Kunden.

Unser Anwalt Holger Loos warnt jedoch: Das Unternehmen hat «den grundsätzlichen Vorteil, dass [es] immer Zeugen [hat]», ob «durch mit Erlaubnis aufgezeichnete Gespräche oder durch Zeugen und Aktennotizen der Mitarbeiter».

Daher ist es sinnvoll, sich nach der Kündigung dreimal zu überlegen, ob man sich auf die angebotene Vertragsverlängerung einlässt. Fühlt man sich nicht stark genug, einem Angebot zu widerstehen, sollte man sich überlegen, ob man überhaupt an den Apparat geht, wenn die Mitarbeiter aus der Rückgewinnung anrufen. Ansonsten sollte man – hat man nicht extra zum Zweck, ein besseres Angebot zu erhalten gekündigt – klipp und klar sagen, dass man keine weiteren Angebote wünscht.

Den Vertrag einfach per Vorlage widerrufen mit aboalarm

Welchen Handyvertrag möchtest du kündigen?
Jetzt Anbieter auswählen
Bist du zu dem Schluss gekommen, dass du am Telefon verlängerte Verträge widerrufen willst, oder hast die Frist verpasst und möchtest den Vertrag jetzt kündigen, bieten wir dir eine Vielzahl an Widerrufs– und Kündigungsvorlagen, welche dir die unangenehme Arbeit bei Widerruf und Kündigung komplett abnehmen.

Wir führen über 20.000 Anbieter in unserer Datenbank, für die vorgefertigte und anwaltlich geprüfte Kündigungs- und Widerrufsschreiben zur Verfügung stehen, in welchen die Adresse des jeweiligen Unternehmens bereits eingebettet ist.

Mit Klick auf den Banner gelangst du zur Anbietersuche für Kündigungsformulare. Die Anbietersuche für den Widerruf findest du hier.
Gib in der jeweiligen Suchleiste einfach deinen Mobilfunkanbieter an und schon öffnet sich das passende Formular für dein Anliegen!

In den Vorlagen fehlen nur noch deine persönlichen Daten. Diese kannst du bequem in die vorgegebenen Felder eintragen und schon ist die Kündigung fertig.

Damit du keine wichtigen Daten vergisst, die Anbieter beispielsweise zur Zuordnung verlangen, haben wir in jedem Formular meist am oberen rechten Rand Kästen für genau diese Informationen – beispielsweise Kunden- oder Handynummer – eingebaut.

Du kannst die vervollständigte Vorlage dann direkt mit aboalarm an deinen Anbieter schicken. Im Anschluss an den Versand erhältst du von uns einen Nachweis, der den fristgerechten Eingang deines Widerrufs beziehungsweise deiner Kündigung belegt.

Möchtest du deine fertiggestellte Vorlage ausdrucken und selbst versenden, raten wir dringend zum Versand per Einschreiben mit Rückschein oder Fax mit Sendeprotokoll. Gerade bei Mobilfunkanbietern kommt es, wie oben beschrieben, häufig zu Komplikationen, weshalb es unbedingt nötig ist, einen Beendigungsbeleg in der Hand zu haben.

Hast du noch Fragen oder Probleme, wende dich an unseren erfahrenen Kundensupportunsere Berater helfen dir gerne!

Möchtest du mehr zur Kündigung oder dem Widerruf deines Vertrags erfahren oder bist auf der Suche nach News zu deinem Anbieter, gib einfach den Namen des Unternehmens in unserer Blogsuche ein. Dort halten wir dich über alles auf dem Laufenden, was dich als Verbraucher betrifft, was du wissen solltest und was dir helfen kann, besser in der Welt der Verträge aller Art klarzukommen.
Außerdem veröffentlichen wir jeden Donnerstag eines Monats Beiträge zu einem bestimmten Serienthema.

Das Wichtigste auf einen Blick

Am Telefon verlängerte Verträge widerrufen
© aboalarm
Am Telefon verlängerte Verträge widerrufen - geht das? aboalarm klärt auf! Ob man am Telefon verlängerte Verträge widerrufen kann, wann welche Frist gilt und wie du deinen Vertrag am besten beendest - wir haben die Informationen! Artikelbewertungen: 5 4.0 / 5 5