Base Rufnummernmitnahme: Das musst du beachten

Lukas Rumpler

Base Rufnummernmitnahme – Du möchtest deine bisherige Nummer zu Base oder zu einem anderen Anbieter mitnehmen? Wir erklären, wie du vorgehen musst.

Laut Telekommunikationsgesetz (§46) hast du jederzeit das Recht deine Mobilfunknummer von einem Anbieter zu einem anderen zu nehmen. Dabei ist die Portierung sowohl von Base zu einem anderen Anbieter, als auch von einem Anbieter zu Base möglich. Wir erklären dir in diesem Artikel welche Kosten bei der Base Rufnummernmitnahme entstehen und was du beachten musst.

Base Rufnummernmitnahme: Bei einem noch laufenden Vertrag

Seit 2012 darfst du jederzeit deine Rufnummer von einem Anbieter zum anderen portieren. Dadurch musst du deinen Vertrag nicht mehr kündigen und auch nicht mehr abwarten bis du deine Nummer mit zu einem anderen Anbieter nehmen möchtest.

Für die Rufnummernmitnahme während der Vertragslaufzeit werden keine zusätzlichen Gebühren fällig. Daher musst du nur die Gebühr für Rufnummernmitnahme bezahlen, die bei deinem Provider fällig wird. Diese liegt in den meisten fällen bei 25 bis 30 Euro. Base berechnet für die Rufnummernmitnahme zu einem anderen Anbieter 24,95 Euro.

Natürlich musst du weiterhin die Kosten für deinen alten Vertrag bezahlen, dafür stellt dir dein Provider aber eine neue Nummer zur Verfügung, sodass du den Vertrag weiterhin nutzen kannst.

Für die Mitnahme deiner Handynummer aus einem laufenden Mobilfunkvertrag, musst du deinem bisherigen Anbieter eine Absichtserklärung zur Portierung deiner Mobilfunknummer zusenden. Ob eine Absichtserklärung über die Hotline ausreicht, oder ob du eine E-Mail oder einen Brief versenden musst, unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter.

Bei der Base Rufnummernmitnahme reicht eine E-Mail an den Kundenservice um die vorzeitige Portierung vermerken zu lassen.

Base Rufnummernmitnahme: Nach Ende des Vertrags

Welchen Handyvertrag möchtest du kündigen?
Jetzt Anbieter auswählen
Hast du deinen Vertrag bereits gekündigt, schickst du normalerweise die Kündigungsbestätigung an deinen neuen Anbieter. Dann kann dein neuer Anbieter einen Portierungsantrag erstellen und an deinen bisherigen Anbieter schicken.

Möchtest du deine Rufnummer von Base zu einem neuen Anbieter mitnehmen, stellt dir Base dafür ein Formular zur Verfügung. Auch für den Antrag an einen anderen Anbieter deine Nummer mit zu Base zu nehmen, bekommst du bei Base direkt ein Formular.

Bei Base ist es möglich bei der Bestellung eines neuen Vertrags die Rufnummernmitnahme auszuwählen. Dann bekommt man übergangsweise eine Rufnummer von Base, die am Tag der Portierung deaktiviert und durch die alte Nummer ersetzt wird. Ebenso lässt sich bei Base eine Nummer in einen laufenden Vertrag portieren.

Du solltest darauf achten, dass die Daten, die du gegenüber deinem neuen Anbieter machst, den Daten bei deinem alten Anbieter gleichen, ansonsten wird die Portierung von deinem Anbieter abgelehnt.

Außerdem musst du den Portierungsauftrag für deine Nummer spätestens 4 Wochen nach Vertragsende einreichen, da sonst deine Nummer neu vergeben werden darf.

Die Portierung von Base zu einem Anbieter ist dank der zur Verfügung gestellten Formulare ebenso einfach wie die Rufnummernmitnahme zu Base. Außerdem lässt Base eine nachträgliche Portierung in einen laufenden Vertrag zu, dass ist nicht selbstverständlich und kundenfreundlich.

Base Rufnummernmitnahme: Das musst du beachten Base Rufnummernmitnahme - Du möchtest deine bisherige Nummer zu Base oder zu einem anderen Anbieter mitnehmen? Wir erklären, wie du vorgehen musst. Artikelbewertungen: 9 3.4 / 5 9