E-Plus-Kündigung: So klappt es garantiert

Elena Petznik

Du hast derzeit noch einen Vertrag bei E-Plus, möchtest diesen aber loswerden? aboalarm verrät dir, was du bei deiner E-Plus-Kündigung unbedingt beachten solltest.

Seit der Übernahme von BASE- und E-Plus-Verträgen durch den Kommunikationsriesen Telefonica, kannst du keine neuen Verträge mehr bei E-Plus abschließen. Alte Verträge laufen jedoch ohne große Umstellungen weiter. Du hast einen solch laufenden Vertrag und fragst dich wie du bei deiner Kündigung vorgehen sollst? Wir haben die Antworten auf deine Frage.

E-Plus-Kündigung: Frist und Form

E-Plus bietet Tarife mit geregelter Laufzeit, sowie Prepaid-Tarife an. Da sich die Kündigungsbedingungen der beiden Tarifoptionen unterscheiden, solltest du im Vorhinein klären, um welchen Tarif es sich bei dir handelt.

Hast du einen Laufzeittarif, so wurde dieser, soweit nicht anders in deinen Vertragsunterlagen festgehalten, mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten geschlossen. Kündigen kannst du mit einer Frist von 3 Monaten vor Ende der Vertragslaufzeit. Beachte: Verpasst du es rechtzeitig zu kündigen, verlängert sich dein Vertrag automatisch um weitere 12 Monate.

Laut AGB des Unternehmens, muss deine E-Plus-Kündigung in schriftlicher Form, per Brief oder E-Mail erfolgen. Beachte bei einer Kündigung per E-Mail, dass du nie sicher nachweisen kannst, ob diese auch wirklich beim Empfänger angekommen ist. Bei einer Kündigung per Post achte darauf, diese rechtzeitig und per Einschreiben loszuschicken, damit sie vor Ablauf der 3-monatigen Kündigungsfrist beim Empfänger eingeht und du eine Eingangsbestätigung erhältst. Am besten du verwendest das anwaltlich geprüfte Kündigungsschreiben von aboalarm, in das du lediglich deine persönlichen Daten eintragen musst, bevor du es ausdrucken und per Post verschicken kannst.

E-Plus kuendigen
E-Plus-Kündigung © peshkova – Fotolia.com

Bei Prepaid-Tarifen sieht die Vertragsbeendigung ein wenig anders aus. Laut AGB des Unternehmens beträgt auch hier die maximale Zeit des Aktivitätszeitfensters 24 Monate. Während dieser kannst du deine Karte beliebig oft mit Geld aufladen und nutzen. Endet dieses Aktivitätszeitfenster, schließen sich 2 Monate der passiven Erreichbarkeit an, während der du lediglich Verbindungen empfangen, jedoch keine Anrufe tätigen kannst. Nach Ende dieser zwei Monate wird deine Prepaid-Karte endgültig deaktiviert und dein Vertrag somit beendet.

Befindet sich zu diesem Zeitpunkt noch Guthaben auf deinem Konto, kannst du dir dieses laut AGB zurückzahlen lassen, sofern du deine Prepaid-Karte an den Mobilfunkkonzern zurückgibst.

Zur Rufnummernmitnahme ist in den AGB des Unternehmens leider nichts vermerkt. Bei Fragen wende dich am besten an den Kundenservice von E-Plus, zu erreichen unter kundenservice@eplus.de oder 0177-177-1000.

E-Plus-Kündigung: Adresse

E-Plus-Kündigung: Unser Fazit

Auf der Website des E-Plus-Konzerns sind erfreulicherweise noch alte AGB zu laufenden Verträgen zu finden. Die Kündigungsbedingungen des Unternehmens sind fair und ähneln denen der neueren Base-Verträge, wie du in unserem Artikel Base-Kündigung: Der aboalarm-Check nachlesen kannst.

Aufpassen musst du lediglich bei der dreimonatigen Kündigungsfrist. Verpasst du diese, verlängert sich dein Vertrag auch ohne dein Zutun um weitere 12 Monate. Um etwaigen Problemen aus dem Weg zu gehen, verwende doch einfach das vorgefertigte Kündigungsschreiben von aboalarm.

Bei Beachtung unserer Tipps sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen und du kannst dich ruhigen Gewissens von deinem alten E-Plus-Vertrag verabschieden.

E-Plus-Kündigung: So klappt es garantiert Du hast derzeit einen Vertrag bei E-Plus, möchtest diesen aber loswerden? aboalarm verrät dir, was du bei deiner E-Plus-Kündigung beachten musst. Artikelbewertungen: 1 5.0 / 5 1