Nationales Roaming: E-Plus-Netz für O2-Kunden

Michaela Kiesel

O2 plant, in den kommenden drei Monaten nationales Roaming mit dem E-Plus-Netz zu testen. Wir sagen dir, was das für dich als O2-Kunde bedeutet.

Nach der Übernahme von E-Plus durch O2 sind in Kürze die ersten Änderungen zu erwarten. Mehr über die Zusammenlegung von O2 und E-Plus kannst du in unserem Artikel Telefónica übernimmt E-Plus: Was heißt das für dich? nachlesen. Der Mobilfunkbetreiber plant jetzt, O2-Kunden nationales Roaming zu ermöglichen.

Nationales Roaming für angemeldete O2-Kunden

Nationales Roaming bedeutet, dass du als Kunde eines bestimmten Mobilfunkanbieters auch das Netz eines anderen Anbieters nutzen kannst. Das heißt in diesem Fall, dass du als O2-Kunde auch das E-Plus-Netz nutzen kannst. Zunächst soll nationales Roaming drei Monate lang getestet werden – und zwar ab Mitte Januar 2015. Allerdings nicht in ganz Deutschland, sondern nur in den Orten Altenkirchen, Gummersbach und Siegen. Daher lohnt es sich für dich nur an dem Test teilzunehmen, wenn du tatsächlich in einem dieser Orte lebst oder arbeitest. O2 bietet einer begrenzten Anzahl an Kunden online die Möglichkeit, sich für den Test anzumelden.

Nationales Roaming ohne LTE-Netz

Der Mobilfunkanbieter hat den Ort für den Test anhand der Netzqualität ausgewählt – diese scheint in diesen Gebieten bei O2 nämlich deutlich schlechter zu sein als bei E-Plus. Wenn du dich häufig in diesen Gebieten aushältst, hat das nationale Roaming für dich also einen spürbaren Effekt – deine Netzqualität wird sich deutlich verbessern. Allerdings wird nicht das gesamte E-Plus-Netz freigeschalten: Das LTE-Netz soll nicht freigegeben werden. Stattdessen kannst du als O2-Kunde nur auf das UMTS-Netz von E-Plus zugreifen. Telefónica hat angekündigt, dass sich für Testkunden, außer der höheren Surfgeschwindigkeit, nichts ändern wird. Nur wenn du das Gebiet verlässt kann es sein, dass du für kurze Zeit kein Netz hast – in dieser Zeit wechselt dein Handy wieder ins O2-Netz.

Nationales Roaming: Das aboalarm-Fazit

Wir finden es positiv, dass Telefónica so kurz nach der Übernahme bereits an einer Verbesserung für O2-Kunden arbeitet. Allerdings wäre es wünschenswert, wenn die Option möglichst bald auf ganz Deutschland und für beide Seiten ausgeweitet würde. Damit auch E-Plus-Kunden vom O2-Netz profitieren können, falls dieses in ihrem Umfeld eine bessere Netzabdeckung hat. Während der Testphase wird dies jedoch nicht der Fall sein. Je nachdem wie der Test verläuft ist es möglich, dass Telefónica nationales Roaming zu einem späteren Zeitpunkt auch übergreifend anbietet.

Wenn es Neuigkeiten hierzu gibt, erfährst du das selbstverständlich wie immer im aboalarm-Blog.

Update 28.4.2015:
Als Kunde von O2 surfst du künftig entweder im O2- oder im E-Plus-Netz – je nachdem welches Netz an deinem aktuellen Standort gerade schneller ist. Als O2-Kunde erkennst du das daran, dass auf deinem Display „o2.de+“ angezeigt wird. Umgekehrt können BASE-Kunden in Zukunft auch das O2-Netz nutzen. Als BASE-Kunde kannst du momentan jedoch nicht erkennen, in welchem Netz du gerade surfst: auf deinem Display erscheint „base+“ – unabhängig davon ob du gerade das O2- oder das E-Plus-Netz nutzt. In ein paar Wochen soll das nationale Roaming in ganz Deutschland verfügbar sein. Von der Verbesserung profitieren vor allem O2- oder E-Plus-Kunden, die in ländlichen Gegenden zu Hause sind.

Nationales Roaming: E-Plus-Netz für O2-Kunden O2 plant, in den kommenden drei Monaten nationales Roaming mit dem E-Plus-Netz zu testen. Wir sagen dir, was das für dich als O2-Kunde bedeutet. Artikelbewertungen: 5 3.8 / 5 5