O2 Kündigung: Der aboalarm-Check

O2 Kündigung – Wie gut klappt das Kündigen beim Telefonanbieter? Meistens gut, ein paar Schwierigkeiten gibt es aber doch. aboalarm macht den Kündigungscheck.

O2 steht nach der Fusion mit E-Plus an der Spitze der größten Mobilfunk-Anbietern Deutschlands. Eine O2 Kündigung funktioniert in den meisten Fällen reibungslos. Allerdings hat O2 einige Bestimmungen, die es Kunden erschwert, ihren Vertrag einfach und schnell zu beenden.

O2 Kündigung: Frist, Form & anderes

Die Kündigungsfrist, wenn du deinen O2 Handyvertrag kündigen willst, richtet sich nach der vereinbarten Mindestlaufzeit.

Fristen je nach Laufzeit

Folgende Fristen ergeben sich laut O2 AGB aus den verschiedenen Laufzeiten:

  • Verträge ohne Mindestlaufzeit: 30 Tage Kündigungsfrist
  • Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 3 Monaten: 14 Tage Kündigungsfrist
  • Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 6 Monaten: 1 Monat Kündigungsfrist
  • Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 12 und 24 Monaten: 3 Monate Kündigungsfrist
Die Flex-Tarife von O2 laufen nur einen Monat und verlängern sich auch nur um diesen Zeitraum. Sie haben extrem unterschiedliche Konditionen in Bezug auf die Kündigungsfristen. Hier hilft dir nur ein Blick in deine Vertragsunterlagen.

Deine aktuelle Vertragslaufzeit und deine Frist zur Kündigung kannst du in deinem O2 Konto finden.

Aufgepasst bei der Online-Kündigung!

Du hast die Möglichkeit deinen Vertrag über das dein O2 Konto online zu kündigen. Dazu musst du dich mit deinen Daten anmelden und auf den Punkt „Kündigung vormerken“ klicken. Hier musst du aufpassen, denn deine vermeintliche Kündigung wird hierdurch nur im Online Portal vorgemerktZur endgültigen Kündigung musst du diese aber noch telefonisch bei O2 bestätigen. Und das innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Und wer schon einmal versucht hat, bei der O2-Hotline jemanden zu erreichen, der wird sich diesen Ärger sparen wollen. Deshalb raten wir dir, unbedingt eine schriftliche Kündigung an O2 zu schicken.

Generell empfehlen wir dir immer den Versand als Brief per Einschreiben oder als Fax mit Sendeprotokoll. Somit hast du einen Nachweis für den fristgerechten Eingang deiner Kündigung.

Kündigung per E-Mail – Fehlanzeige!

Im Gegensatz zu den anderen großen Telefonanbietern schließt O2 in seinen AGB eine Kündigung in elektronischer Form, also per E-Mail, aus. Aus Einzelfällen wissen wir, dass O2 manchmal doch eine Kündigung per E-Mail akzeptiert – verlassen kann man sich darauf aber nicht. Gleichzeitig betont O2 aber, digitale Produkte fördern zu wollen. Das gilt wohl nicht für E-Mails, mit denen man seinen O2 Vertrag kündigen will.

Verschiedene O2 Kündigungsvorlagen findest du natürlich auf aboalarm.de.

O2 Handyvertrag kündigen
O2 DSL kündigen
O2 Internet&Festnetz kündigen

Trage deine Daten ein und lade dir die ausgefüllte Vorlage per PDF herunterladen. Oder nutze unseren Kündigungsservice: Wir versenden deine Kündigung direkt an O2 und bekommst du von uns einen Versandnachweis, wenn deine Email erfolgreich bei O2 eingegangen ist. Der Versandnachweis dient als Beleg, falls es zu Problemen kommt.

Die Mitwirkungspflicht

In der Regel klappt die O2 Kündigung mit dem aboalarm-Fax. Manchmal passiert es aber, dass die Kündigung zwar richtig abgeschickt wurde, aber Angaben, wie beispielsweise die Kundenkennzahl, fehlen. In so einem Fall ist die Kündigung ungültig. Als Anbieter hat O2 in diesem einem Fall aber eine sogenannte Mitwirkungspflicht. Rechtlich gesehen gehört diese zu den vertraglichen Nebenpflichten nach § 241 Abs. 2 und § 242 BGB. Das heißt, O2 ist verpflichtet, sich beim Kunden zu melden und auf die fehlenden Angaben zu verweisen, damit dieser sie nachreichen kann. Die Kündigung ist dann gültig. Allerdings meldet sich O2 nicht bei den Kunden, sondern lässt den Vertrag wegen der ungültigen Kündigung weiterlaufen. O2 begründet das damit, dass sie keine ausreichenden Kontaktdaten hätten, die Kunden zu informieren. Wir von aboalarm fragen uns: Ein Telefon- und Mobilfunkanbieter hat keine Möglichkeit, seine Kunden zu kontaktieren, wirklich?

Die Kündigungsadresse  

Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG
Kundenbetreuung
90345 Nürnberg
Fax: 0180551766
Telefon: 089/ 787979400  

Stilllegung

In besonderen Fällen kannst du deinen Vertrag auch ruhen lassen. Folgende Voraussetzungen müssen dabei beachtet werden:

  • Dein Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten und läuft bereits seit mindestens 6 Monaten
  • Du kannst deinen Vertrag mindestens 2 bis maximal 12 Monate innerhalb der Mindestlaufzeit stilllegen
  • Du hast eine gültige deutsche Bankverbindung angegeben und O2 eine Einzugsermächtigung erteilt
  • Du hast alle Rechnungen bezahlt.
  • Du musst die Stilllegung spätestens 2 Wochen vor dem gewünschten Beginn beantragen

Nach dem Ende der Vertragsstilllegung wird die Vertragslaufzeit fortgesetzt und um die Dauer der Stilllegung verlängert. Außerdem musst du O2 einen amtlichen Nachweis über den Grund deiner Stilllegung senden.  

Das Fazit im aboalarm-Check

Wenn man alle Bestimmungen von O2 beachtet, klappt die Kündigung bei O2 reibungslos. Allerdings legt O2 den Kunden gerne Steine in den Weg: Keine Kündigung per E-Mail und bei fehlerhaften Angaben kommt O2 seiner Mitwirkungspflicht nicht nach. Im Vergleich zu den anderen großen Telefon- und Mobilfunkanbietern macht O2 seinen Kunden die Kündigung am schwersten. Das könnte besser gehen!

Welche Probleme hattet ihr mit der O2-Kündigung? Oder lief bisher alles glatt? Wir freuen uns über eure Kommentare!