O2 Kündigung: Der aboalarm-Check

O2 Kündigung – Wie gut klappt das Kündigen beim Telefonanbieter? Meistens gut, ein paar Schwierigkeiten gibt es aber doch. aboalarm macht den Kündigungscheck.

Eine O2 Kündigung funktioniert in den meisten Fällen reibungslos. Allerdings hat O2 einige Bestimmungen, die es Kunden erschwert, ihren Vertrag einfach und schnell zu beenden.

O2 ist nach der Telekom, Vodafone und E-Plus der viertgrößte Mobilfunkanbieter Deutschlands nach Kundenzahlen und einer der meistgekündigten Anbieter bei aboalarm. Nach der geplanten Fusion mit E-Plus ist Unternehmen inwzischen sogar der größte Anbieter nach Kundenzahlen.

 

  

O2 Kündigung: Frist, Form & anderes

Die Kündigungsfrist, wenn du deinen O2 Handyvertrag kündigen willst, richtet sich nach der vereinbarten Mindestlaufzeit.

O2 Kündigung: Fristen je nach Laufzeit

Folgende Kündigungsfristen ergeben sich laut O2 AGB aus den verschiedenen Laufzeiten:

  • Verträge ohne Mindestlaufzeit: 30 Tage Kündigungsfrist
  • Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 3 Monaten: 14 Tage Kündigungsfrist
  • Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 6 Monaten: 1 Monat Kündigungsfrist
  • Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 12 und 24 Monaten: 3 Monate Kündigungsfrist

O2 Kündigung per E-Mail – Fehlanzeige!

Im Gegensatz zu den anderen großen Telefonanbietern schließt O2 in seinen AGB eine Kündigung in elektronischer Form, also per E-Mail, aus. Aus Einzelfällen wissen wir, dass O2 manchmal doch eine Kündigung per E-Mail akzeptiert – verlassen kann man sich darauf aber nicht. Gleichzeitig betont O2 aber, digitale Produkte fördern zu wollen. Im Geschäftsbericht für das Jahr 2012 (hier als Download) schreibt O2-Deutschland Chef René Schuster zum Beispiel: „Unsere Innovationsfähigkeit ist die Grundlage unseres Erfolgs. Sie steht in direkter Verbindung mit unserem strategischen Anspruch, das Leben unserer Kunden durch digitale Produkte einfacher zu gestalten.“ Das gilt wohl nicht für E-Mails, mit denen man seinen O2 Vertrag kündigen will.

Verschiedene O2 Kündigungsvorlagen findest du natürlich auf aboalarm.de.

O2 Handyvertrag kündigen
O2 DSL kündigen
O2 Internet&Festnetz kündigen

Die Mitwirkungspflicht

In der Regel klappt die O2 Kündigung mit dem aboalarm-Fax. Manchmal passiert es aber, dass die Kündigung zwar richtig abgeschickt wurde, aber Angaben, wie beispielsweise die Kundenkennzahl, fehlen. In so einem Fall ist die Kündigung ungültig. Als Anbieter hat O2 in diesem einem Fall aber eine sogenannte Mitwirkungspflicht. Rechtlich gesehen gehört diese zu den vertraglichen Nebenpflichten nach § 241 Abs. 2 und § 242 BGB. Das heißt, O2 ist verpflichtet, sich beim Kunden zu melden und auf die fehlenden Angaben zu verweisen, damit dieser sie nachreichen kann. Die Kündigung ist dann gültig. Allerdings meldet sich O2 nicht bei den Kunden, sondern lässt den Vertrag wegen der ungültigen Kündigung weiterlaufen. O2 begründet das damit, dass sie keine ausreichenden Kontaktdaten hätten, die Kunden zu informieren. Wir von aboalarm fragen uns: Ein Telefon- und Mobilfunkanbieter hat keine Möglichkeit, seine Kunden zu kontaktieren, wirklich?

O2 Kündigung: Adresse

Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG
Kundenbetreuung
90345 Nürnberg
Fax: 0180551766
Telefon: 089/ 787979400

O2 Kündigung: Das Fazit im aboalarm-Check

Wenn man alle Bestimmungen von O2 beachtet, klappt die Kündigung bei O2 reibungslos. Allerdings legt O2 den Kunden gerne Steine in den Weg: Keine Kündigung per E-Mail und bei fehlerhaften Angaben kommt O2 seiner Mitwirkungspflicht nicht nach. Im Vergleich zu den anderen großen Telefon- und Mobilfunkanbietern macht O2 seinen Kunden die Kündigung am schwersten. Das könnte besser gehen!

 

Welche Probleme hattet ihr mit der O2-Kündigung? Oder lief bisher alles glatt? Wir freuen uns über eure Kommentare!

O2 Kündigung: Der aboalarm-Check O2 Kündigung - Wie gut klappt das Kündigen beim Telefonanbieter? Meistens gut, ein paar Schwierigkeiten gibt es aber doch. Artikelbewertungen: 11 3.4 / 5 11