Internet & Umzug: So einfach kann es sein

Simone Groß

 

Wer umzieht und sein Internet in die neue Wohnung mitnehmen will, braucht meist viel Geduld. Wie einfach es aber auch ablaufen kann, habe ich selbst erlebt. 

Meist berichten wir ja über Unternehmen, die es ihren Kunden besonders schwer machen. Egal ob bei der Kündigung, bei der Änderung eines Vertrags oder, wie in diesem Fall, bei der Mitnahme des Internetvertrags bei einem Umzug.

Doch diesmal ist das anders. Denn ich habe in dieser Woche selbst erlebt, wie einfach eine Mitnahme des Internets in eine neue Wohnung doch sein kann. Wäre schön, wenn sich einige der großen Anbieter an diesem recht unbekannten Unternehmen ein Beispiel nehmen würden.

Internet & Umzug: Das ist die Regel

Die meisten Anbieter brauchen mindestens 30 Tage vor dem Umzug einen schriftlichen Umzugsantrag und verlangen Geld für die Mitnahme des Internetvertrags.
So auch bei O2. Den Umzugsantrag kann man bei o2 nur per Post oder per Fax senden. Den Umzug des Internets selbst lässt sich O2 dann mit fast 50 Euro bezahlen.

Auch 1&1 benötigt eine Vorlaufzeit von mehreren Wochen. Hier kann der Umzugswunsch jedoch zumindest telefonisch beantragt werden. Die Bereitstellungsgebühr beträgt ebenfalls knapp 50 Euro.

Der Telekom musst du drei bis vier Wochen vorher deinen Umzugswunsch mitteilen. Aber wenigsten reicht auch hier ein Anruf oder eine Email bzw. ein Onlineformular aus. Jedoch benötigt die Telekom recht viele zusätzliche Angaben, wie:

  • Deine Kundennummer
  • Deine Zwölfstellige Zugangsnummer
  • Namen oder Telefonnummer des bisherigen Anschlussinhabers an der neuen Adresse

Auch bei der Telekom wird ein Umzugsentgelt fällig. Wie hoch das genau ist, konnten wir jedoch nicht nachlesen.

Internet & Umzug: Dabei kann es so einfach sein

Nachdem du nun weißt, wie es bei anderen großen Anbietern abläuft, hier also meine persönliche Geschichte zu meinem Internetvertrag und der Mitnahme bei meinem Umzug.
Seit ziemlich genau einem Jahr beziehe ich mein Internet über Kabel von Cablesurf. Schon der Anschluss in meiner Wohnung war denkbar einfach, doch das ist nicht das Thema. Am letzten Wochenende stand der Umzug an und ich konnte mein Internet problemlos vom ersten Tag an in der neuen Wohnung nutzen.

Hier die gesamte Geschichte:

Nachdem ich etwa drei Wochen vor dem Umzugstermin die Zusage für die neue Wohnung bekommen hatte, rief ich bei Cablesurf an, um mich zu erkundigen, ob ich den Vertrag am neuen Wohnort fortführen könnte. Ich hatte zugegebenermaßen Glück, da Cablesurf in dem neuen Haus auch schon vertreten war. Somit sagte der Mitarbeiter, das wäre kein Problem, ich solle nur nochmal eine E-Mail mit dem genauen Umzugsdatum und meiner bisherigen und neuen Adresse schreiben. Also kein Formular, keine Kundendaten – einfach nur Datum und neue Adresse.

Also schrieb ich eine E-Mail an die Support-Adresse von Cablesurf mit meinen Wünschen. Ein paar Stunden später rief mich ein Support-Mitarbeiter an und sagte mir, dass er alles vorgemerkt hätte. Der Anschluss wäre am 5.7. in meiner neuen Wohnung verfügbar und ich müsse nur meinen Router mitnehmen und ihn dort anschließen. Damit wäre der Umzug für mich erledigt. Etwas ungläubig war ich zugegebenermaßen schon, aber wurde dann erneut positiv überrascht.

Denn es lief genauso ab, wie mir der Mitarbeiter versichert hatte. Stecker rein, nicht mal zwei Minuten gewartet und siehe da, ich hatte Internet. Und das ganz ohne zusätzliche Kosten oder irgendeinen Aufwand für mich. Und bis zum letzten Tag schnelles und konstantes Internet in der alten Wohnung.

Da frage ich mich, könnte das nicht immer so einfach sein?

Internet & Umzug: So einfach kann es sein Wer umzieht und sein Internet in die neue Wohnung mitnehmen will, braucht meist viel Geduld. Wie einfach es aber auch ablaufen kann, habe ich selbst erlebt. Artikelbewertungen: 4 5.0 / 5 4