First Affair kündigen: Unterschiedliche Bedingungen

Michaela Kiesel

Wenn du First Affair kündigen möchtest, musst du vor allem die verschiedenen Fristen beachten. Wir haben für dich die AGB unter die Lupe genommen.

First Affair ist ein Dating-Portal, das eine kostenlose und eine kostenpflichtige Mitgliedschaft anbietet: Die Registrierung ist gratis, wenn du jedoch über das interne Postsystem mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten willst, musst du eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abschließen.

Keine Erstattung von Beiträgen

Den AGB von First Affair zufolge kannst du die kostenlose Mitgliedschaft jederzeit ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Das geht direkt online unter „Mein Profil“: Dort findest du den Punkt Basiseingaben und kannst anschließend „Mitgliedschaft beenden“ auswählen.

Wenn du die kostenpflichtige Mitgliedschaft bei First Affair kündigen möchtest, muss deine Kündigung dem Dating-Portal spätestens fünf Tage vor Ablauf der Mitgliedschaft vorliegen – sonst verlängert sie sich automatisch um den zuvor gewählten Zeitraum. Gib bei der Kündigung des kostenpflichtigen Vertrages unbedingt deinen Benutzernamen an, damit das Schreiben eindeutig dir zugeordnet werden kann. Die AGB geben keine Auskunft darüber, ob sich die Kündigungsformalitäten im Vergleich zur kostenlosen Mitgliedschaft unterscheiden. Wir empfehlen dir daher, deinen Vertrag bei First Affair schriftlich zu kündigen – dann bist du auf der sicheren Seite. Nutze dafür einfach unser First Affair Kündigungsschreiben. Wenn du First Affair vor Ablauf der Mitgliedschaft kündigen möchtest, solltest du jedoch beachten, dass du bereits bezahlte Gebühren nicht erstattet bekommst.

First Affair kündigen

First Affair widerrufen

Nach Abschluss der Mitgliedschaft kannst du deinen Vertrag innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Sende dazu deinen Widerruf per Brief, Fax oder E-Mail an das Dating-Portal: Du kannst dafür ganz einfach unser First Affair Widerrufsformular nutzen. Um die Frist zu wahren genügt es, deinen Widerruf rechtzeitig abzusenden. Anschließend erhältst du das Geld, das du bereits bezahlt hast, zurückerstattet. Wenn du zuvor Leistungen des Dating-Portals in Anspruch genommen hast, musst du diese bezahlen: Solltest du beispielsweise eine Woche lang First Affair genutzt haben und es erst dann widerrufen, bekommst du den Mitgliedsbeitrag für diese Woche nicht zurück.

Kontaktdaten:
netforge GmbH & Co. KG
Customer Support
Abt. SPB 6190
96077 Bamberg
Fax: 030/60981348
E-Mail: revocation@firstaffair.com
First Affair widerrufen

First Affair kündigen: Unser Fazit

Es ist schade, dass sich die Kündigungsbedingungen der kostenlosen und der kostenpflichtigen Mitgliedschaft an zwei unterschiedlichen Orten in den AGB befinden – das ist verwirrend und leicht zu übersehen. Außerdem finden wir es nicht gut, dass bereits bezahlte Mitgliedsbeiträge nicht erstattet werden, falls du deinen Vertrag bei First Affair vor Ende der Laufzeit kündigst. Gegen ein anderes Dating-Portal hat das Oberlandesgericht Dresden kürzlich ein Urteil erlassen, demzufolge die Einbehaltung bezahlter Mitgliedsbeiträge rechtswidrig ist. Mehr dazu kannst du in unserem Artikel „Partnersuche.de: Urteil gegen Dating-Portal“ nachlesen.

First Affair kündigen
First Affair kündigen: Unterschiedliche Bedingungen Wenn du First Affair kündigen möchtest, musst du vor allem die verschiedenen Fristen beachten. Wir haben für dich die AGB unter die Lupe genommen. Artikelbewertungen: 6 3.8 / 5 6