E-Mail inaktiv: Anbieter vergeben Adressen neu

Simone Groß

Die E-Mail-Anbieter Yahoo und Microsoft vergeben inaktive Benutzerkonten neu. Wir sagen dir, was das für dich bedeutet. 

Laut Spiegel Online vergibt nun nach Yahoo auch mit Microsoft ein weiterer E-Mail-Anbieter inaktive Benutzerkonten neu. Betroffen sind die Konten von Hotmail-, Windows-Live- und Outlook.com-Nutzern. Dieses Vorgehen ist bislang nur in den englischsprachigen Vereinbarungen festgehalten und auch dort heißt es nur, dass der Zugang zum E-Mail-Konto und den anderen Funktionen abgeschaltet werden kann, wenn der Nutzer sich nicht mindestens alle 270 Tage in seinen Account einloggt. Von einer Neuvergabe der Accounts ist allerdings nicht die Rede. Gegenüber einer niederländischen Zeitung hat Microsoft das umstrittene Verfahren allerdings jetzt zugegeben.

Vergabe von inaktiven E-Mail-Konten – Was heißt das für dich?

Problematisch ist das Vorgehen, weil ein neuer Nutzer mit deiner alten Adresse nun alle E-Mails bekommt, die eigentlich an dich gerichtet sind. So kann es passieren, dass dieser sensible Daten von dir erhält, beispielsweise wenn du bei Ebay oder PayPal mit dieser E-Mail-Adresse registriert bist. Auch Daten aus den sozialen Netzwerken können so an einen völlig Unbekannten gelangen. Yahoo führt deshalb eine spezielle Kennzeichnung ein, die überprüft, wie alt der Account ist. So soll bei einer Anmeldung bei einem Online-Dienst verhindert werden, dass der neuen Nutzer Zugriff auf die Daten des alten Nutzers hat. Sofern du dir eine neue E-Mail-Adresse bei einem Mail-Anbieter einrichten willst, ist es natürlich zunächst ein Vorteil wenn du statt beispielsweise Clara1234 nun einfach Clara wählen kannst.

Kontolöschung – was kannst du dagegen tun?

Willst du dein E-Mail-Konto behalten, dann stelle sicher, dass du dich mindestens alle sechs Monate einloggst, um dich davor zu schützen, dass dein E-Mail-Konto inaktiv geschaltet wird. Nutzt du das Konto nicht mehr, so lösche es von dir aus und warte nicht ab, bis dein Anbieter es tut. Vor allem denke daran, deine E-Mail-Adresse stets bei allen Services, vor allem aber in den sozialen Netzen und bei Diensten mit Zahlungsfunktionen zu aktualisieren. Informiere auch alle deine Freunde und Kontakte über deine aktuelle E-Mail-Adresse. Dies gilt nicht nur, wenn du ein Microsoft-Konto besitzt. Zwar äußern sich die E-Mail-Anbieter nicht öffentlich, aber es ist davon auszugehen, dass auch bei anderen Firmen nicht unüblich ist, inaktive Konten zu deaktivieren und nach einiger Zeit die Adressen neu zu vergeben.

E-Mail inaktiv – was machen andere Anbieter?

In den Policies des Mail-Anbieters Google findet man den Absatz, dass das Konto gelöscht wird, wenn man sich innerhalb der letzten neun Monate nicht eingeloggt hat. Doch wie sieht es mit der Neuvergabe des alten Namens aus? Hierzu findet man von Google keine aktuellen Informationen. Ein Forenbeitrag aus dem Jahr 2007 lässt allerdings vermuten, dass der E-Mail Anbieter grundsätzlich die inaktiven Namen nicht neu vergibt. Ein User hatte sich hier direkt an Google gewandt um herauszufinden, ab wann sein alter Account-Name wieder verfügbar sei. Die Antwort von Google war eindeutig: nie! Ob das dem aktuellen Stand entspricht, lässt sich leider nicht feststellen.

Bei den meisten anderen E-Mail-Anbietern wie Web.de, Freemail oder Gmx, findet man nur Informationen in Userforen. Dort wird meist von einer Inaktiv-Schaltung des nicht genutzten Kontos berichtet, die sich durch einmaliges Einloggen wieder aufheben lässt.

Wurde dein E-Mail-Konto schon mal inaktiv geschaltet oder hast du sogar schon E-Mails bekommen, die gar nicht an dich bestimmt waren?

E-Mail inaktiv: Anbieter vergeben Adressen neu - Aboalarm Blog Die E-Mail-Anbieter Yahoo und Microsoft vergeben inaktive Benutzerkonten neu. Wir sagen dir, was das für dich bedeutet. Artikelbewertungen: 4 2.2 / 5 4