Ebay gehackt: Was du jetzt tun solltest

Simone Groß

Mal wieder ein Cyberangriff! Diesmal wurde Ebay gehackt und Nutzerdaten gestohlen. Was du jetzt tun solltest, erfährst du hier.

Wie unter anderem Spiegel-Online und die Süddeutsche Zeitung berichten, wurde Ebay gehackt. Das Online-Auktionshaus hat über 130 Millionen Mitglieder, von denen laut einer Sprecherin des Unternehmens eine „große Zahl“ betroffen sind. Die Kriminellen konnten Namen, Passwörter, Adressen, Geburtsdaten, E-Mailadressen und sogar Telefonnummern erbeuten. Bankdaten und auch PayPal-Daten seien nicht ausspioniert worden, sagt die Sprecherin des Unternehmens weiter. Doch was bedeutet das für dich als Ebay-Nutzer? Wie sollst du reagieren?

Ebay gehackt: So reagierst du richtig

Natürlich sind persönliche Daten wichtig, dennoch ist es beruhigend, dass zumindest keine Bankdaten geklaut worden sind. So musst du keine Angst vor unberechtigtem Zugriff auf deine Konten haben. Dennoch solltest du sobald wie möglich dein Passwort ändern. Prüfe auch, ob du dasselbe Passwort noch für andere Dienste nutzt, dann solltest du es auch dort ändern. Vielmehr kannst du dann auch schon nicht mehr tun. Nachdem Ebay gehackt wurde, solltest du trotzdem ein Auge auf dein Konto haben um Folgeschäden, die durch die Kenntnis deiner persönlichen Daten auftreten können, sofort zu erkennen. Denn unter Umständen können diese bei anderen Diensten zur Identifizierung eingesetzt werden.

Wenn du jetzt darüber nachdenkst, wie du ein sicheres Passwort erstellen kannst, dann lies unserer Tipps zu diesem Thema: Sicheres Passwort: Die wichtigsten Tipps.

Wenn du dein Ebay-Konto vorsichtshalber löschen willst, erfährst du hier, wie das schnell und einfach geht: Ebay-Konto löschen: So funktioniert es.

 

Ebay gehackt: Was du jetzt tun solltest Mal wieder ein Cyberangriff! Diesmal wurde Ebay gehackt und Nutzerdaten gestohlen. Was du jetzt tun solltest, erfährst du hier. Artikelbewertungen: 2 5.0 / 5 2