Sicheres Passwort: Die wichtigsten Tipps

Ein sicheres Passwort ist schon die halbe Miete zum Schutz vor Internetbetrügern. Mit ein paar Tricks kannst du deine Accounts schützen.

Bei allen Bemühungen um Sicherheit werden immer wieder Internetportale Opfer von Hacking-Angriffen. Einer der größten Fälle in letzter Zeit war Adobe. Anfang Oktober waren Hacker an Daten von etwa 153 Millionen Adobe-Nutzern gelangt: Laut t3n.de handelte es sich um E-Mail-Adressen, verschlüsselte Passwörter und Passwort-Hinweise.

Eine Datei mit den gestohlenen Daten tauchte einige Wochen später im Internet auf. Auswertungen zeigten einmal wieder, dass viele Menschen einfallslose Passwörter wie „123456“, „Passwort“ oder „abc123“ benutzen. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nie, doch mit ein paar Tricks kann das Risiko, dass Hacker auf deine Account zugreifen können, verringert werden. Wie du ein sicheres Passwort erstellst und worauf du sonst noch achten solltest, hat Aboalarm zusammengestellt.

Sicheres Passwort: Immer unterschiedliche Passwörter benutzen!

Der wichtigste Tipp: Verwende nie das gleiche Passwort für mehrere Accounts, wie dein E-Mail-Programm, Facebook, Paypal, Online-Banking usw. Das ist natürlich bequemer als sich viele Passwörter merken zu müssen. Wenn ein Hacker allerdings einmal das Passwort eines Accounts geknackt hat, kann er mühelos auch auf deine anderen Internet-Konten zugreifen und großen Schaden anrichten. Eine Möglichkeit ist, ein Passwort für mehrere Accounts zu nutzen, aber immer in abgewandelter Form, also beispielsweise für dein E-Mail-Programm das Passwort „Stehlampeaf“ und für den Social-Media-Account dann „Stehlampecm“.

Sicheres Passwort wählen: Die Tricks

Überlege dir zunächst ein Wort oder einen Satz. Dieses sollte keine persönlichen Infos enthalten, die du auch in sozialen Netzwerken veröffentlicht hast, wie etwa deinen Namen, Geburtsdatum oder den Namen deines Partners. Wähle einen neutralen Begriff, den jemand nur schwer mit dir in Zusammenhang bringen kann. Auch Sätze sind möglich. Außerdem gilt: Je länger das Passwort ist, desto besser.

Wenn du einen Satz oder ein längeres Wort gefunden hast, das du dir gut merken kannst, solltest du die Schreibweise verändern. Verwende sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Achtung: Verwende aber keine Anführungszeichen und kein &-Zeichen, weil sie in einigen Interformularen Probleme bereiten. Vermeide auch Zahlenreichen wie „1234“. Aus dem Satz „Meine Freunde Anna und Sebastian kochen am Wochenende gerne für mich asiatisch.“ kann zum Beispiel das Passwort „MFA+SkaWg4m8“ werden. Aus der „Stehlampe“ kann beispielsweise eine „St-hl8mPe“ werden.

Wenn du prüfen möchtest, ob du ein sicheres Passwort gewählt hast, gibt es verschiedene Tools: wiesicheristmeinpasswort.de, www.sicherheit-macht-schule-de oder vpnmentor.com.

Eine andere Möglichkeit ist, einen Passwortgenerator wie zum Beispiel Gaijin zu verwenden.

Sicheres Passwort: So kannst du es dir auch merken

Ein sicheres Passwort ist oft schwer zu merken. Wie bereits beschrieben, ist eine Möglichkeit, sich Eselsbrücken zu bauen, wie etwa einen Satz oder einen Songtitel.

Die Passwörter einfach aufzuschreiben ist eine weitere Möglichkeit. Aber Vorsicht! Du solltest die Notiz auf keinen Fall am Schreibtisch oder in der Nähe deines Computers aufbewahren, sondern an einem geheimen Ort, der nicht leicht zu finden ist. Ein Post-It mit dem Passwort am Rechner ist ein No-Go!

Eine weitere Möglichkeit ist, einen Passwort-Manager zu verwenden. Dienste wie 1Password, Lastpass oder Keepass bewahren die Passwörter in verschlüsselten „Safes“ auf, die nur über ein Master-Passwort zugänglich sind.

Sicheres Passwort regelmäßig erneuern

Auch das sicherste Passwort sollte von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden. Wie oft sollte jeder für sich selbst entscheiden, denn schließlich muss man sich das sichere Passwort für jeden Account dann auch wieder merken können.

Fazit

Mit einigen Tipps und Tricks kann jeder die Sicherheit seiner Passwörter erhöhen. Dabei muss immer ein Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit gefunden werden. Das sicherste Passwort bringt nichts, wenn du es dir nicht merken kannst.

Sicheres Passwort: Die wichtigsten Tipps - Aboalarm Blog Ein sicheres Passwort ist schon die halbe Miete zum Schutz vor Internetbetrügern. Mit ein paar Tricks kannst du deine Accounts schützen. Artikelbewertungen: 2 4.0 / 5 2

One thought on “Sicheres Passwort: Die wichtigsten Tipps

  1. Danke für die wertvollen Tipps. Für Passwörter gilt: Je länger je besser, warum das so ist, und wie schnell ein Passwort zu knacken ist, erklärt der Beitrag „Wer stiehtl schon gerne Passwörter?“

Comments are closed.