YouTube-Abo verhindert Werbeeinblendungen

Michaela Kiesel

Stört dich die Werbung auf YouTube? Der Dienst plant ein YouTube-Abo, mit dem du die Werbung unterdrücken kannst. Mehr dazu erfährst du hier.

In unserem Artikel News am Sonntag – KW 15 haben wir schon von dem geplanten YouTube-Abo berichtet, das es dir ermöglichen soll, ohne Werbung auf YouTube Videos anzuschauen. Nun möchten wir dir ausführlicher erklären, was es mit dem Angebot auf sich hat.

Die meisten werden sich wahrscheinlich schon über die Werbung geärgert haben, die vor und während Videos eingeblendet wird. Dem möchte YouTube jetzt mit einem Abo entgegenwirken.

YouTube-Abo: Neue Nutzungsbedingungen

Das Videoportal führt nämlich ein YouTube-Abo ein: Gegen eine monatliche Gebühr bekommst du dann keine Werbung mehr zu sehen. Um dieses Abo einführen zu können, müssen jedoch zunächst die neuen Nutzungsbedingungen des Videoportals in Kraft treten. Dies soll am 15.6.2015 der Fall sein. Wann genau das YouTube-Abo selbst kommt, ist bislang noch unklar. Aktuellen Plänen zufolge soll es jedoch noch dieses Jahr eingeführt werden.

Das YouTube-Abo, das es dir ermöglich YouTube-Werbung zu blocken, wird in der US-Version 9,99 Dollar pro Monat kosten. Wie viel es in Deutschland sein wird, ist bislang ebenfalls nicht bekannt. Wenn es Neuigkeiten gibt erfährst du das selbstverständlich wie immer zuerst bei uns.

YouTube-Abo: So profitierst du als Partner

Wenn du mit Werbung auf YouTube Geld verdienst, bekommst du auch nach der Einführung des YouTube-Abos weiterhin Einnahmen. Laut den neuen Nutzungsbedingungen wirst du in Zukunft zu 55% an den durch die Abo-Gebühren erwirtschafteten Gewinnen beteiligt.

Wenn Nutzer kein YouTube-Abo abschließen, sehen sie weiterhin Werbung auf YouTube. Dann wirst du wie bisher auch an den Werbeeinnahmen beteiligt.

YouTube-Abo – nur für regelmäßige Nutzer

Wenn du viele Videos auf der Plattform anschaust, kannst du durchaus von dem Abo profitieren. Für Wenig-Nutzer wird es sich jedoch nicht lohnen. Bevor du dich für das YouTube-Abo entscheidest, weil du die Werbung unterbinden möchtest, solltest du also erst gründlich darüber nachdenken, ob du das Angebot auch ausreichend nutzt.

Ein Abo mit dem du Werbung verhindert kannst ist übrigens nicht das einzige kostenpflichtige Angebot, das im Zusammenhang mit dem Videoportal im Gespräch ist: YouTube plant in den USA einen Musikabo-Dienst. Mehr dazu kannst du in unserem Artikel Google plant YouTube Musikabo-Dienst nachlesen.

YouTube-Abo verhindert Werbeeinblendungen Stört dich die Werbung auf YouTube? Der Dienst plant ein YouTube-Abo, mit dem du die Werbung unterdrücken kannst. Mehr dazu erfährst du hier. Artikelbewertungen: 2 5.0 / 5 2