Sky-Abo – so holst du dir die Neukunden-Konditionen zurück

Julia Mohr

Sky verliert einige Spiele der Bundesliga an die Konkurrenz. Ohne die Fußball-Übertragungen ist das Abo vielen Nutzern zu teuer. Vor allem aber für Bestandskunden ist es ein kostspieliges Erlebnis. Du hast es auch satt, als treuer Kunde schlechter behandelt zu werden als Neukunden? Wir zeigen dir, wie du dir die Neukundenkonditionen zurückholst. 

Was ist aboalarm?
  • sichere Kündigung
  • sofortiger Versand
  • Wichtiger Kündigungsnachweis
  • Hilfe bei Problemen
Jetzt mehr erfahren
aboalarm App

Ob unterwegs oder bequem auf dem Sofa, noch nie war Kündigen so einfach wie mit der aboalarm-App.

Jetzt mehr erfahren
Am 22. Juni verteilte die DFL die Medienrechte an der Fußball-Bundesliga für 2021/22. Sky sicherte sich die Übertragungsrechte für die Spiele am Dienstag, Mittwoch und Samstag– die Freitags- und Sonntagsspiele gingen an die Konkurrenz: DAZN. Damit bräuchtest du künftig also zwei Streamingdienste, um alle Spiele der ersten Bundesliga mitverfolgen zu können, was jedoch ziemlich teuer wäre.  

Der Streamingdienst hatte bereits zuvor die Rechte an den Champions-League-Übertragungen ab 2021 an die konkurrierenden Streamingdienste Amazon Prime und DAZN verloren. Nun fällt für den Anbieter auch noch ein großer Teil der Bundesliga weg.  

Ab 01.08. gelten Änderungen in den AGB von Sky. Bis zum 31.07. hast du die Möglichkeit zu widersprechen. Sky reagiert mit der AGB-Änderung unter anderem auf die Ausfälle, die der Pay-TV-Sender in Folge der Corona-Krise erleiden musste (bspw. da die Spiele der Fußball-Bundesliga nicht stattfanden). Wir haben die wichtigsten Neuerungen für dich zusammengefasst:

  1. Ab sofort ist Sky dazu berechtigt kleine Programmänderungen vorzunehmen, wenn dadurch kein großer Nachteil für den Kunden entsteht.
  2. Änderungen des Programmes können darüber hinaus erfolgen, wenn (1) Lizenzrechte wegfallen oder
    (2) aus nicht verschuldeten technischen Gründen dies trotz Würdigung der Interessen beider Parteien zumutbar ist.
    (3) der Gesamtcharakter des Programmes erhalten bleibt, weil Sky ähnliche Inhalte anbietet.
    (4) Änderungen vorgenommen werden müssen, die nach Vertragsabschluss eintreten und dem Anbieter zuvor unbekannt und nicht vorhersehbar waren.
  3. Sky erhebt eine Vertragsstrafe in Höhe von 2136€ bei vertragswidriger öffentlicher Vorführung oder der Weitergabe der Login-Daten an unbekannte Dritte.
  4. Die Gebühren für den telefonischen Bestellvorgang wurden abgeschafft.

Kündigungsgrund: Zu hohe Kosten 

Für viele Sky-Kunden ist das Live-Fußballangebot der Hauptgrund für den Abo-Abschluss. Aus einer von uns im Juni 2020 durchgeführten Umfrage geht hervor, dass mehr als die Hälfte der 2.192 befragten Sky-Kunden bereits vor der Vergabe der Rechte ihr Abonnement kündigten. Häufig genannte Gründe waren die hohen monatlichen Gebühren, die Abnahme an Fußballangeboten und hin und wieder auftretende Übertragungsprobleme. Rund 54% gaben zudem an, dass sie nach einer Kündigung ihres Sky Abonnements vom Anbieter ein besseres Angebot bekommen würden.

Strategisches Kündigen  

Allgemein kannst du dir als Bestandskunde mit einer strategischen Kündigung oft nahezu die Hälfte der Kosten einsparen. Erfahrungsgemäß lohnt es sich besonders bei Pay-TV, wie eine weitere Umfrage von aboalarm zeigt.

Kündigen & Widerrufen
Jetzt Sky kündigen Jetzt Sky widerrufen
Für dich als Sky-Bestandskunde fallen nach Ablauf der Mindestlaufzeit von 12 Monaten die Vergünstigungen weg. Damit verdoppelt sich der Preis für dein Abonnement nahezu. So zahlst du beispielsweise für das Sky-Komplettpaket inklusive Netflix nach Ablauf des ersten Jahres mehr als 80 Euro monatlich. Wenn du dein Abo zu einem guten Preis weiterführen zu möchtest, lohnt es sich deine Kündigung einzureichen. Dies sollte mindestens sieben Tage vor Ende der Laufzeit schriftlich erfolgen.  

Danach gilt es, Geduld zur bewahren. Erfahrungsgemäß trudeln kurz nach Vertragende die Rückholangebote ein. Hier kannst du echt sparen, denn diese Angebote entsprechen oft Neukundenkonditionen.

Auch Wochen nach deinem Vertragsende ist es möglich, dass dich lukrative Angebote erreichen. Dennoch kannst du dich unserer Erfahrung nach nicht darauf verlassen, dass nach Beendigung des Vertrages weitere bzw. bessere Angebote auf dich zukommen. Deshalb solltest du ansprechende Angebote schon vor deinem Vertragsende annehmen.

Künftige Abo-Modelle 

Um die Kündigungen zu umgehen will Sky künftig ein neues Abo-Modell für Neukunden und langjährige Abonnenten anbieten:  

Nach einem Jahr wird aus deinem Sky-Abo automatisch ein flexibles Monats-Abo. Dieses kannst du dann jederzeit in ein günstiges Jahres-Abo umwandeln. Dabei soll ein einziger Anruf genügen. 

Weitere Informationen zum Thema Kündigung bei Sky findest du in diesem Blogpost: Sky kündigen – der aboalarm-Check. Tipps zu einem möglichen Sonderkündigungsrecht bei Sky findest du hier: Neuverteilung der Übertragungsrechte: Ein Grund für dein Sky Sonderkündigungsrecht?

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei unseren Artikeln lediglich um redaktionelle Inhalte zum Zwecke der Information handelt, die keinerlei Rechtsberatung oder ähnliches darstellen.