Sky Preiserhöhung zum 1. Dezember: Der Vorteilspreis ist Geschichte

Sophie Hartmann

Eine erneute Sky Preiserhöhung steht ins Haus: Ab Dezember wird es für einige Bestandskunden teurer. Alle Infos zur Preiserhöhung und was du dagegen tun kannst, findest du hier.

Wenn du Sky Kunde bist, könnte dein Abonnement womöglich bald teurer werden. Bereits Ende September kündigte Sky an, bei einigen Vorteilstarifen die Preise anzupassen. Grund dafür seien gestiegene Kosten durch den Ausbau der Programme sowie die Bereitstellung der technischen Infrastruktur. Alles was du über die Preiserhöhung wissen musst und wie du deinen Vertrag per Sonderkündigung beenden kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Sky Preiserhöhung: Kunden mit Vorteilstarif betroffen

Was ist aboalarm?
  • sichere Kündigung
  • sofortiger Versand
  • Wichtiger Kündigungsnachweis
  • Hilfe bei Problemen
Jetzt mehr erfahren
aboalarm App

Ob unterwegs oder bequem auf dem Sofa, noch nie war Kündigen so einfach wie mit der aboalarm-App.

Jetzt mehr erfahren
Laut Sky betrifft die Preiserhöhung lediglich Kunden, die derzeit ein Abo-Modell zum Vorteilspreis nutzen. Hast du also beispielsweise einmal bei einer Angebotsaktion mitgemacht oder nach einer Kündigung dein Abo zum Rückholpreis doch behalten, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass du von der Sky Preiserhöhung betroffen bist. Die Preiserhöhung wird dabei auf der Grundlage deines aktuellen Tarifs berechnet. Als Beispiel: Zahlst du derzeit 41,91 Euro für dein Abonnement, wird deine Gebühr ab dem 1. Dezember auf 45 Euro monatlich angehoben.

Ab Januar kann sich diese Gebühr aufgrund der wegfallenden Mehrwertsteuersenkung erneut um einen kleinen Beitrag erhöhen.
Bist du von der Preiserhöhung betroffen, hast du eine E-Mail von Sky mit den Informationen zu deinem Tarif und der konkreten monatlichen Erhöhung erhalten. Dort befindet sich auch der Hinweis zum Sonderkündigungsrecht.

Sky Preiserhöhung: Kündige, wenn du nicht damit einverstanden bist – dank Sonderkündigungsrecht

Wie üblich hast du auch im Falle der Sky Preiserhöhung ein Recht zur Sonderkündigung. Dazu räumt dir Sky einen Zeitraum bis einschließlich 30. November ein. Um dein Sonderkündigungsrecht wahrzunehmen, schicke innerhalb der Frist ein Schreiben an Sky, in welchem du die Absicht, dein Abonnement außerordentlich zu kündigen, deutlich machst. Gib hier unbedingt die Preiserhöhung als Grund an und bitte um eine Bestätigung deiner Sonderkündigung. Deine Kündigung wird dann zum 1. Dezember wirksam.

Sky kündigen mit aboalarm

Kündigen & Widerrufen
Jetzt Sky kündigen Jetzt Sky widerrufen
Schnell und unkompliziert kündigst du dein Sky Abonnement mit dem aboalarm Kündigungsservice. Trage dazu einfach deine Daten in unser vorformuliertes und anwaltlich geprüftes Kündigungsschreiben und verschicke deine Kündigung direkt online. Im Anschluss erhältst du eine Versandbestätigung deiner Kündigung von uns per E-Mail.

Mit aboalarm hast du auch die Möglichkeit deine Kündigung ganz unkompliziert per Einschreiben an Sky zu versenden. Über die Sendungsverfolgung kannst du so ganz genau einsehen, wann das Schreiben zugestellt wurde.

Falls du von deinem Sonderkündigungsrecht aufgrund der Preiserhöhung Gebrauch machen möchtest, ist es notwendig, unser Kündigungsschreiben textlich anzupassen. Füge dazu die Preiserhöhung als Begründung ein und erwähne unbedingt, dass es sich um eine Sonderkündigung handelt. Beachte außerdem, dass wir für eine Sonderkündigung leider keine Kündigungsgarantie gewähren können. In unserem Artikel Sonderkündigung – wie formuliere ich sie am besten? findest du Tipps, welche Textbausteine deine Sonderkündigung enthalten muss.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei unseren Artikeln lediglich um redaktionelle Inhalte zum Zwecke der Information handelt, die keinerlei Rechtsberatung oder ähnliches darstellen.