Sicher und schnell
Fristlose Kündigung durch Arbeitgeber kündigen.

In nur 2 Minuten deinen Vertrag kündigen.
Jetzt kündigen

Deine Vorteile

  • Anwaltlich geprüftes Schreiben
  • Sofortiger Versandnachweis per E-Mail
  • Kostenloser & schneller Support bei Problemen
Musterkündigungsbrief

Entspannt kündigen – wir kümmern uns um den Rest

Nach dem Absenden deiner Kündigung kannst du dich entspannt zurücklehnen. Wir schicken deine Kündigung direkt und immer auf dem besten Weg zum Anbieter, bspw. elektronisch, per Brief, Fax oder Einschreiben.

Empfohlen und getestet

Fristlose Kündigung durch Arbeitgeber: Alles was du dazu wissen musst

Eine fristlose Kündigung ist nie etwas Schönes. Meist gehen ihr gravierende Fehltritte oder Regelverstöße von Mitarbeitern voraus. Damit du als Arbeitgeber im Fall der Fälle genau weißt, was zu tun ist, findest du in diesem Artikel die wichtigsten Infos.

Fristlose Kündigung durch Arbeitgeber: Nur unter bestimmten Bedingungen

Damit eine fristlose Kündigung wirksam ist, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein.

  • Ein sogenannter „wichtiger Grund“ muss vorliegen. Das bedeutet, dass etwas vorgefallen sein muss, das es dem Arbeitgeber unzumutbar macht, das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer bis zum Ende der Kündigungsfrist fortzuführen. Beispiele für solche Gründe sind dauerhafte Arbeitsverweigerung, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz oder das Begehen einer Straftat wie Diebstahl gegenüber dem Arbeitgeber.

  • Generell muss verhaltensbedingten Kündigungen eine Abmahnung vorausgehen. Ausnahmen gibt es nur in zwei Fällen. Zum einen dann, wenn du als Arbeitgeber davon ausgehen kannst, dass sich auch nach einer Abmahnung keine Verhaltensänderung einstellen wird. Und zweitens, wenn die Pflichtverletzung des Arbeitnehmers so schwerwiegend ist, dass es für den Arbeitgeber unter keinen Umständen vertretbar ist, die Person noch weiter zu beschäftigen.

  • Es gibt kein „milderes Mittel“, um den Fehltritt des Mitarbeiters zu ahnden. Mildere Mittel wären zum Beispiel das Aussprechen einer ordentlichen Kündigung, eine Abmahnung oder die Versetzung auf einen anderen Arbeitsplatz.

Fristlose Kündigung durch Arbeitgeber: Welche Fristen gelten

Fristlose Kündigung bedeutet dabei keineswegs, dass es keine Fristen zu beachten gilt. So musst du den betreffenden Arbeitnehmer innerhalb von zwei Wochen nach dem Vorfall, der die Kündigung verursacht hat, über die fristlose Kündigung in Kenntnis setzen. Verstreicht diese Frist, bleibt dem Arbeitgeber nur noch die Möglichkeit einer ordentlichen Kündigung.

Hast du als Arbeitgeber Ermittlungsverfahren oder anderer Beweissicherungen eingeleitet, die den Vorfall betreffen, läuft die 14-tägige Kündigungsfrist erst ab dem Datum, an dem diese abgeschlossen sind.

Fristlose Kündigung durch Arbeitgeber: Per Vorlage mit aboalarm

Für eine schnelle und unkomplizierte Kündigung durch den Arbeitgeber kannst du unsere vorformulierte und anwaltlich geprüfte Kündigungsvorlage verwenden. Trage einfach Anschrift und Personalnummer des betreffenden Mitarbeiters in das Formular ein, fülle die betreffenden Felder in der Vorlage aus und verschicke die fristlose Kündigung direkt online. Eine Versandbestätigung deiner Kündigung erhältst du von uns im Anschluss per E-Mail.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei unseren Artikeln lediglich um redaktionelle Inhalte zum Zwecke der Information handelt, die keinerlei Rechtsberatung oder ähnliches darstellen.

Sicher und schnell Fristlose Kündigung durch Arbeitgeber kündigen.

In nur 2 Minuten deinen Vertrag kündigen.