Kabelanschluss kündigen. Garantiert.

Über 5,2 Millionen Verträge wurden mit aboalarm bereits erfolgreich gekündigt. Jetzt ist deiner dran!

Das sagen zufriedene aboalarm-Nutzer

„Tolle Arbeitserleichterung für Leute die ihre Freizeit nicht mit mühsamen Kündigungsschreiben verbringen wollen. Einfacher geht Kündigen nicht.”

Leia H. (kündigte Vodafone)

„War immer zu faul, die Kündigung zu schreiben, auszudrucken und in den Briefkasten zu schmeißen. Und dann noch Porto. Dank aboalarm hab ich mir Zeit und Geld gespart.”

Stefan E. (kündigte Hörzu)

„Ohne aboalarm hätte ich für die Bahncard 220 Euro gezahlt, obwohl ich nun 1 Jahr im Ausland lebe, ich wurde rechtzeitig erinnert und meine Kündigung wurde sofort bestätigt.”

Lena A. (kündigte ihre Bahncard)

Kabelanschluss kündigen oder wechseln? Das solltest du beachten!

aboalarm gibt dir Tipps und Tricks, wie du schnell und sicher deinen Kabelanschluss kündigen oder wechseln kannst. Die Wichtigsten Infos auf einen Blick

Kabelanschluss wechseln: Geht das überhaupt?

Ein Kabelanschluss-Wechsel ist generell möglich, auch wenn du deinen Wohnort nicht änderst und im selben Bundesland bleibst. Die Liberalisierung des Kabelnetzes hat dazu beigetragen, dass sich neben den vier großen Kabelanbietern (Kabel Deutschland, Kabel BW, Tele Columbus und Unitymedia) auch viele lokale Kabelnetzbetreiber auf dem Markt behaupten können.

Informiere dich also erst, ob dein Standort von mehreren Anbietern versorgt wird. Sollte dies der Fall sein, ist ein Wechsel durchaus in Erwägung zu ziehen. Regionale Netzbetreiber locken oft mit niedrigeren Preisen und günstigen Angeboten. Vergleichen lohnt sich!

Wenn du in ein anderes Bundesland umziehst, musst du wahrscheinlich sogar wechseln, denn nicht jeder Anbieter ist in jedem Bundesland vertreten. Wir haben für dich zusammengefasst, welcher Anbieter in welchen Bundesländern Hauptbetreiber ist:

Kabelanbieter Bundesland
Kabel Deutschland Hamburg Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg Vorpommern,
Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Bayern,
Thüringen, Sachsen, Rheinland-Pfalz und Saarland
Tele Columbus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Nordrhein-Westfalen
Unitymedia Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz
Kabel BW Baden-Württemberg

Wie kündige ich meinen aktuellen Kabelanschluss?

Vertragslaufzeit

Solltest du dich für einen Wechsel entscheiden, musst du unbedingt die Vertragslaufzeit deines Kabelanschlusses und die Kündigungsfrist im Auge behalten. Für einen nahtlosen Übergang solltest du spätestens vier bis fünf Wochen vor dem Ende der Laufzeit deines aktuellen Vertrags deinen neuen Anbieter über den Wechsel informieren. Dieser übernimmt dann auch die Kündigung deines alten Vertrags und erledigt alle Formalitäten. Das ist die einfachste und sicherste Variante.

Kündigungsfrist

Falls dir weniger als drei Wochen vor dem Auslaufen der Kündigungsfrist bleiben, solltest du auf jeden Fall selbst kündigen. Sonst läufst du Gefahr, dass die Bearbeitung sich verzögert und du eine Zeit lang ohne Anschluss ausharren musst. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, per Einschreiben oder Fax ? nur so hast du einen Kündigungsnachweis in der Hand. Am schnellsten geht es mit dem aboalarm Kündigungsservice. Wir haben alles vorbereitet! Erstelle einfach ein vorformuliertes und vom Anwalt geprüftes Kündigungsschreiben. Trage deine Daten ein, drucke das Schreiben aus oder schicke es mit unserem Fax direkt an den Anbieter. Einfach ausprobieren!

Wie finde ich den besten Kabelanbieter?

Bei der Wahl eines neuen Kabelanschlusses solltest du neben dem Preis auf folgende Aspekte achten:

  • Wie viele analoge bzw. digitale und HDTV-Sender werden angeboten?
  • Wie ist die Mindestlaufzeit des Vertrags?
  • Wird eine Grundgebühr für den Fernsehanschluss verlangt?
  • Wie hoch ist die Geschwindigkeit beim Kabelinternet?
  • Werden kostenlose Sonderleistungen (z. B. Bereitstellung von einem Digitalreceiver oder Kabelmodem) angeboten?

Kann ich als Mieter meinen Kabelanschluss wechseln?

Grundsätzlich entscheidet der Hauseigentümer, wie die TV-Versorgung im Haus erfolgen darf. Außerdem gibt es Vermieter, die den Kabelanschluss über die Nebenkosten berechnen und es gibt Vermieter, die den Mietern selbst überlassen, ob sie Kabel nutzen wollen oder nicht (z.B. Mieter nutzt DVB-T oder T-Entertain). Die Anbringung einer Satempfangsanalge ist hier meist untersagt.
Kabelanschluss wechseln erfordert gewisse Installationen bzw. bauliche Maßnahmen, die mit dem Vermieter besprochen werden sollen. Wenn der Kabelanschluss über die Nebenkosten abgerechnet wird, hast du wahrscheinlich wenig Chancen, den Kabelanschluss wechseln zu können. In diesem Fall bist du auf die Gunst des Vermieters angewiesen und kannst ohne seine Erlaubnis keine Entscheidung bezüglich Wechsels treffen.

Weiterführende Informationen zu Kabelanschluss und Kündigung:

Wie kündige ich meinen DSL-Vertrag?

Wie kündige ich den Telefonanschluss?

Möchtest du einen anderen Vertrag kündigen? Dann gehe zu der Übersicht über Kategorien

Autor:


Du hast weitere Fragen? Schreibe uns einfach eine E-Mail