Fonic kündigen: Mit sofortiger Wirkung in Schrift- oder Textform

Wenn du bei Fonic kündigen willst, kannst du es jederzeit tun. Bei Rufnummernmitnahme und Guthabenauszahlung musst du aber aufpassen.

Fonic gehört zu einem der bekanntesten Mobilfunk-Discountern in Deutschland und versorgt über 2 Mio. Kunden mit dem O2-Netz. Der Mobilfunkanbieter ist außerdem durch seine klare Tarifstruktur und günstige Preise bekannt. Was das Kündigen betrifft, ist Fonic ein kundenfreundlicher Anbieter.

Fonic kündigen: Vertragsbedingungen

Je nach Vertrag kannst du unterschiedlich kündigen. Bei einem Vertrag ohne Mindestlaufzeit hast du eine zweiwöchige Kündigungsfrist. Für einen Vertrag mit 24-monatiger Laufzeit gilt eine einmonatige Kündigungsfrist. Die Kündigung kann per Post, Fax oder E-Mail erfolgen. Wir empfehlen eine Kündigung per Fax oder Einschreiben mit Rückschein, denn so hast du einen Nachweis über den Versand deiner Kündigung. 

Kündige schnell und einfach mit aboalarm

Nutze unseren aboalarm-Kündigungsservice:

  1. Ergänze unser anwaltlich geprüftes Kündigungsschreiben mit deinen Daten
  2. Versende deine Kündigung online direkt über uns
  3. Erhalte einen Versandnachweis per E-Mail als Beleg

Bei Fragen rund um deine Kündigung steht dir unser erfahrener Support jederzeit zur Seite.

Fonic Adresse

Guthaben auszahlen lassen

Nach der Kündigung des Fonic-Vertrages wird dein Guthaben nicht verfallen. Wenn deine Kontodaten bei Fonic hinterlegt wurden, wird das restliche Guthaben bei der Bearbeitung der Kündigung automatisch auf das benannte Konto ausgezahlt.

Es gibt außerdem die Möglichkeit, ohne Kündigung das Guthaben ausgezahlt zu bekommen. Dazu musst du einen Antrag zur Auszahlung des Guthabens stellen, allerdings spätestens 48 Stunden vor dem Quartalsende. Dafür musst du entweder eine E-Mail mit Benennung deiner Kontodaten an service@fonic.de schicken, oder dich an den Fonic-Kundenservice wenden.

Rufnummermitnahme

Um die Fonic-Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitzunehmen, musst du Fonic innerhalb 90 Tagen nach der Kündigung formlos darüber informieren, so der Kundenservice. Seit dem Telekommunikationsgesetz 2021 ist die Rufnummernmitnahme für dich kostenlos. Seit Dezember sind die Anbieter dazu verpflichtet, die Rufnummernmitnahme kostenlos anzubieten. Sobald Fonic deine Rufnummer zur Portierung freigegeben hat, kann sich dein neuer Mobilfunk-Anbieter um den Rest kümmern.

Kündigung wegen Nicht-Nutzung

Es gibt Erfahrungsberichte darüber, dass Fonic den Vertrag selber kündigt. Der Grund ist die Nicht-Nutzung der Mobilfunk-Dienstleistungen. Wenn du zum Beispiel mehrere Monate lang dein Guthaben nicht aufgeladen hast, kann es zu so einer Kündigung seitens Fonic führen.

Unser Fazit

Fonic kündigen ist unkompliziert und flexibel, denn es gibt keine Kündigungsfristen und die Kündigung wird sowohl per Post und Fax als auch per E-Mail akzeptiert. Achtung bei der Rufnummernmitnahme: Fonic liefert die Informationen zu diesem Thema nur auf Anfrage beim Kundenservice. 

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei unseren Artikeln lediglich um redaktionelle Inhalte zum Zwecke der Information handelt, die keinerlei Rechtsberatung oder ähnliches darstellen.