Motorradversicherung kündigen. Garantiert.

Über 5,5 Millionen Verträge wurden mit aboalarm bereits erfolgreich gekündigt. Jetzt ist deiner dran!

Das sagen zufriedene aboalarm-Nutzer

„Tolle Arbeitserleichterung für Leute die ihre Freizeit nicht mit mühsamen Kündigungsschreiben verbringen wollen. Einfacher geht Kündigen nicht.”

Leia H. (kündigte Vodafone)

„War immer zu faul, die Kündigung zu schreiben, auszudrucken und in den Briefkasten zu schmeißen. Und dann noch Porto. Dank aboalarm hab ich mir Zeit und Geld gespart.”

Stefan E. (kündigte Hörzu)

„Ohne aboalarm hätte ich für die Bahncard 220 Euro gezahlt, obwohl ich nun 1 Jahr im Ausland lebe, ich wurde rechtzeitig erinnert und meine Kündigung wurde sofort bestätigt.”

Lena A. (kündigte ihre Bahncard)

Motorradversicherung kündigen: Mit dem richtigen Wissen und Vorlage ins Ziel

© lassedesignen - Fotolia.de

Deine Beiträge haben sich erhöht oder du hast ein unschlagbares Angebot bekommen? Möchtest du deine Motorradversicherung kündigen beziehungsweise wechseln, erfährst du hier, was du dabei alles beachten musst.

Kündigung der Motorradversicherung: Ohne Versicherung kein Motorrad

Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung ist bei Motorrädern ebenso wie beim Pkw Pflicht. Bereits bei der Anmeldung deines Motorrads verlangt die Zulassungsstelle eine sogenannte Deckungskarte, welche der Zulassungsstelle bescheinigt, dass das Fahrzeug versichert ist. Die Haftpflichtversicherung deckt Schäden ab, die einem Dritten durch die Fahrlässigkeit des Versicherten entstanden sind. Das gilt sowohl für Schäden an fremden Gegenständen als auch für verletzte beziehungsweise geschädigte Personen.

Kündigst du deine Motorrad-Haftpflichtversicherung endgültig, ist die Maschine nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen und wird stillgelegt. Wechselst du nicht zu einem anderen Versicherer, darfst du also nicht mehr mit deinem Motorrad fahren!

Kaskoversicherung

Darüber hinaus kannst du auch eine Kaskoversicherung für dein Motorrad abschließen. Hierbei unterscheidet man zwischen Teilkasko- und Vollkaskoversicherung. Im Falle eines selbst verursachten Unfalls regulieren diese die entstandenen Kosten am eigenen Motorrad.

Teilkasko

Eine Teilkaskoversicherung tritt nur für bestimmte Schäden ein. In der Regel handelt es sich dabei um Schäden am eigenen Motorrad, verursacht durch höhere Gewalt, also beispielsweise durch Explosion, Diebstahl, Wildunfälle oder Marderschäden.

Vollkasko

Der Vorteil einer Vollkaskoversicherung ist, dass diese zusätzliche Schäden, verursacht durch Vandalismus oder einem selbstverschuldeten Unfall, übernimmt. Selbstverständlich ist eine Vollkaskoversicherung auch dementsprechend teurer.

Ob eine Kaskoversicherung für dich sinnvoll ist, hängt in erster Linie vom Wert des eigenen Motorrads ab. Ist deine Maschine neu, wäre es ratsam diese durch einen erweiterten Versicherungsschutz zu versichern, während bei gebrauchten Motorrädern meist eine Teilkaskoversicherung ausreichend ist.

Lies hier, wie du die richtige Kfz-Versicherung für dich findest und richtig wechselst.

Die Formalitäten der Kündigung einer ordentlichen Motorradversicherung

Kündigungsfrist

Ebenso wie bei der Kündigung einer Pkw-Versicherung ist auch bei der ordentlichen Kündigung einer Motorradversicherung meist der 30. November als sogenannter „Stichtag“ entscheidend. Es ist daher besonders wichtig, dass dein Kündigungsschreiben spätestens an diesem Tag bei deiner Motorradversicherung eingeht. Ist die Laufzeit deines Vertrags nicht deckungsgleich mit dem Kalenderjahr verschiebt sich der Stichtag dementsprechend unter dem Jahr. Sieh deinen Stichtag unbedingt in deinen Vertragsunterlagen nach, um Missverständnissen vorzubeugen: Solltest du diesen Termin versäumen, verlängert sich dein bestehender Versicherungsvertrag in der Regel nämlich automatisch um ein weiteres Jahr!

Kündigungsform

Du solltest deinen Versicherungsvertrag immer schriftlich kündigen. Das Oberlandesgericht in Karlsruhe hat die Kündigung eines Versicherungsvertrages per Fax als zulässig und somit rechtskräftig befunden. Die Anbieter der Versicherungen müssen diese Form der Kündigung dementsprechend ebenfalls akzeptieren.

Das Kündigungsschreiben

Dein Kündigungsschreiben muss folgendes beinhalten:

• Name
• Vollständige Adresse
• Versicherungsnummer
• Kündigungstermin, beziehungsweise den Satz „Hiermit kündige ich meinen Versicherungsvertrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt“

Am bequemsten kündigst du deine Motorradversicherung mit aboalarm. Wir haben das Kündigungsschreiben bereits für dich vorformuliert und anwaltlich prüfen lassen. Du musst nur noch deine persönlichen Daten in die vorgesehenen Felder eintragen und kannst das Kündigungsschreiben dann mit aboalarm direkt an deinen Versicherer schicken. Selbstverständlich übermitteln wir dir im Anschluss das Sendeprotokoll deiner Kündigung als Kündigungsnachweis.

Hast du deinen Versicherer in unserer Kündigungssuche gefunden, enthält das angepasste Kündigungsformular außerdem bereits die Anschrift deines Versicherers, sodass dir die Suche nach dieser erspart bleibt. Benötigst du weitere Daten deines Versicherers, sieh in unserer Adressdatenbank nach: Hier findest du Informationen von tausenden Anbietern.

Wir raten prinzipiell dazu, deinen Vertrag per Einschreiben mit Rückschein oder Fax mit Sendeprotokoll zu beenden, und eine schriftliche Bestätigung deiner Kündigung zu verlangen. Nur auf diese Weise ist gewährleistet, dass du deine Kündigung beweisen und beispielsweise unrechtmäßig abgebuchte Versicherungsbeiträge zurückfordern kannst.

Motorradversicherung außerordentlich kündigen: Nur in besonderen Fällen möglich

Solltest du den Stichtag zum Kündigen verpasst haben, besteht in manchen Fällen die Möglichkeit, den Vertrag per Sonderkündigungsrecht aufzulösen. Das ist beispielsweise dann möglich, wenn der Versicherer seine Beiträge erhöht ohne gleichzeitig seinen Leistungskatalogs zu erweitern. Die genauen Fälle, in welchen du sonst noch von deinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen kannst, findest du in deinem Versicherungsvertrag.

Bei einer Kündigung wegen Beitragserhöhung musst du, wie bei einer ordentlichen Kündigung auch, eine Kündigungsfrist beachten. Die Frist beträgt in diesem Fall vier Wochen ab Erhalt der Mitteilung über die Beitragserhöhung. Vermerke außerdem bei einer Sonderkündigung immer den jeweiligen Grund für die außerordentliche Kündigung: Ansonsten kann die Versicherung deine Kündigung ablehnen.

Im Anschluss hat aboalarm noch ein paar wichtige Informationen für dich zusammengefasst:

Kosten einer Motorradversicherung: Ist eine Saisonzulassung günstiger?

Bei einer Motorradversicherung gibt es unterschiedliche Regionalklassen, Schadenfreiheitsklassen sowie Rabattoptionen. Aus diesem Grund sind die Beiträge der Versicherungstarife nur sehr schwer überschaubar. Auch die Preisunterschiede können mitunter enorm sein. So kann beispielsweise ein Tarif für ein bestimmtes Fahrzeugmodell sehr günstig und für ein anderes wesentlich teurer ausfallen. Du solltest daher dem Versicherungsvergleich vorab besondere Aufmerksamkeit schenken.

Ob eine Saisonzulassung günstiger ist, hängt meist ganz vom Versicherer ab. Manche Versicherungen bieten besonders niedrige Preise für saisonal zugelassene Fahrzeuge an, andere Versicherungen haben für ganzjährig zugelassene Motorräder geringere Beiträge. Es gibt auch Versicherungen, die Rabatte gewähren, wenn zum Beispiel eine bestimmte Kilometerleistung nicht überschritten wird oder es sich um ein Garagenfahrzeug handelt. Bei der Saisonzulassung kannst du in der Regel zwischen einer Zulassungsdauer von zwei bis elf Monaten wählen.

Autor:


Du hast weitere Fragen? Schreibe uns einfach eine E-Mail