Handyvertrag kündigen. Garantiert.

Über 5,5 Millionen Verträge wurden mit aboalarm bereits erfolgreich gekündigt. Jetzt ist deiner dran!

Das sagen zufriedene aboalarm-Nutzer

„Tolle Arbeitserleichterung für Leute die ihre Freizeit nicht mit mühsamen Kündigungsschreiben verbringen wollen. Einfacher geht Kündigen nicht.”

Leia H. (kündigte Vodafone)

„War immer zu faul, die Kündigung zu schreiben, auszudrucken und in den Briefkasten zu schmeißen. Und dann noch Porto. Dank aboalarm hab ich mir Zeit und Geld gespart.”

Stefan E. (kündigte Hörzu)

„Ohne aboalarm hätte ich für die Bahncard 220 Euro gezahlt, obwohl ich nun 1 Jahr im Ausland lebe, ich wurde rechtzeitig erinnert und meine Kündigung wurde sofort bestätigt.”

Lena A. (kündigte ihre Bahncard)

Handyvertrag kündigen mit Vorlage: so klappt’s schnell und sicher!

© blackzheep - Fotolia.de

Du bist mit deinem alten Anbieter nicht mehr zufrieden oder möchtest Geldsparen, indem du zu einem billigeren Anbieter wechselst? Wir zeigen dir Tipps und Tricks, damit deine Kündigung an den Mobilfunkanbieter reibungslos klappt. Nutze einfach die aboalarm Kündigungsvorlage.

Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an!

Um deine Kündigung erfolgreich und zum schnellstmöglichen Zeitraum durchzubringen, musst du die Kündigungsfrist zum Ende der Vertragslaufzeit hin einhalten. Versäumst du die Frist - deine Kündigung trifft also zu spät bei deinem Anbieter ein - verlängert sich dein Mobilfunkvertrag automatisch um weitere 12 Monate oder deine vertraglich geregelte Laufzeit. So findest du heraus, welche Kündigungsfrist du einhalten musst:
- Immer findest du Auskunft über die Dauer deiner Kündigungsfrist in den Vertragsunterlagen!
- Oft ermöglicht dir dein Anbieter einen Onlinezugriff auf dein Kundenkonto, auch dort können Vertragsdaten eingesehen werden.
- Alternativ kannst du deinen Mobilfunkanbieter auch per E-Mail oder Telefon kontaktieren und beim Kundenservice deine Kündigungsfrist erfragen. Vorsicht: Einige Hotlines sind gebührenpflichtig oder beanspruchen viel Zeit und Nerven mit längeren Warteschlangen.

Als Faustregel lässt sich festhalten, dass Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Ende der Laufzeit haben. Verträge ohne feste Laufzeit haben meist eine Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Die Kündigungsfrist kann aber von Anbieter zu Anbieter und Vertrag zu Vertrag unterschiedlich sein. Prüfe vor dem Beenden deines Handyvertrags also unbedingt noch einmal deine vertragliche Kündigungsfrist.

Die richtige Form für die ordentliche Handyvertrags-Kündigung

Damit deine Kündigung rechtskräftig ist und von deinem Mobilfunkanbieter akzeptiert wird, bedarf es der richtigen Kündigungsform. Auch diese entnimmst du deinen Vertragsunterlagen. Auf der sicheren Seite bist du immer mit einer schriftlichen Kündigung, also per Post oder Fax. Wir raten zu einem Einschreiben mit Rückschein oder Fax mit Sendeprotokoll. Bei diesen beiden Varianten erhältst du einen Versandnachweis, der dir bei Problemen mit deinem Anbieter als Beleg für den Versand deiner Kündigung dient.

Kündigen mit der Vorlage: spare Zeit!

Wir haben für dich die passende Musterkündigung, um deinen Handyvertrag zu kündigen. Du musst lediglich deine persönlichen Daten eintragen und unterschrieben kannst du das Schreiben auch direkt mit aboalarm an deinen Anbieter senden. Für den Großteil der Kündigungen, die über aboalarm versendet werden, gilt die aboalarm Kündigungsgarantie für eine rechtssichere Kündigung deines Mobilfunkvertrags. Außerdem erhältst du nach dem Versand mit aboalarm einen Versandnachweis, welcher dir als Beleg für den erfolgreichen Versand deines Kündigungsschreibens dient. Hebe diesen gut auf, denn er hilft dir bei eventuellen Problemen mit deinem Anbieter. Auch bei weiteren Fragen helfen wir dir gerne weiter! Wende dich an unseren erfahrenen Kundensupport unter info@aboalarm.de.

Welchen Handyvertrag möchtest du kündigen?

Jetzt Anbieter auswählen

Das Sonderkündigungsrecht: Wann kann ich außerordentlich kündigen?

In diesen Fällen greift deine außerordentliche Kündigung:

Ein Sonderkündigungsrecht hast du grundsätzlich immer dann, wenn eine Störung oder Probleme im Vertragsverhältnis auftauchen. Dies gilt jedoch nur für dauerhafte Störungen. Hast du Beispielsweise an bestimmten Orten keinen Empfang, kannst du nicht außerordentlich kündigen.
Von deinem Sonderkündigungsrecht kannst du außerdem Gebrauch machen, wenn du eine fehlerhafte Rechnung von deinem Mobilfunkanbieter zugesendet bekommst. Hierbei musst du deinen Anbieter schriftlich über den Fehler aufklären. Korrigiert dieser die Rechnung nicht, kannst du deinen Vertrag außerordentlich beenden.
Werden die Preise für deinen Mobilfunkvertrag während der Laufzeit erhöht, kannst du deinen Handyvertrag kündigen. Dein Anbieter muss dich über die Preisänderungen informieren. Bist du damit nicht zufrieden, dann teile dies deinem Anbieter mit und reiche deine Sonderkündigung ein.
Ein Sonderkündigungsrecht steht außerdem zur Verfügung, wenn der Anschlussinhaber verstirbt oder der Anschluss unberechtigterweise von deinem Anbieter gesperrt wird.
Mehr zu den verschiedenen Fällen, in denen dein Sonderkündigungsrecht greift, erfährst du in unserem Blogartikel Sonderkündigungsrecht Handyvertrag.

Ein Umzug ins Ausland stellt nicht automatisch einen Grund für ein Sonderkündigungsrecht dar. Erkundige dich in gegebenem Fall direkt bei deinem Anbieter, wie dieser deinen speziellen Fall handhabt.

So gehst du vor, wenn du deinen Handyvertrag außerordentlich kündigen möchtest:

Setze deinem Anbieter eine Frist von drei Wochen, um das Problem/die Störung zu beheben. Kann dein Anbieter das Problem nicht innerhalb der Frist beheben, wird deine Sonderkündigung gültig. du kannst die Frist und die außerordentliche Kündigung in einem Schreiben formulieren! Handelt es sich um einen Fall, in dem das Problem nicht gelöst/behoben werden kann, kannst du die außerordentliche Kündigung mit sofortiger Wirkung versenden.

Für den Versand deiner Sonderkündigung raten wir dir zu einem Einschreiben mit Rückschein oder einem Fax mit Sendeprotokoll. Nur hier hast du einen Nachweis über den Versand deiner Kündigung, sodass du diesen bei eventuellen Problemen mit deinem Anbieter belegen kannst.

Handyvertrag kündigen, aber die Rufnummer mitnehmen?

Das Telekommunikationsgesetz (§46) gewährt dir ein Recht auf die Mitnahme deiner Rufnummer.

Das Recht greift allerdings nur, wenn du auch deinen Anbieter wechselst!

Besondere Vorsicht gilt hier bei Wechseln zwischen zwei Tochterfirmen, wie etwa Aldi Talk und Base. Beide gehören zu E-Plus. So klappt die Rufnummernmitnahme: Zuerst kündigst du deinen alten Mobilfunkvertrag. Wenn du dann einen neuen Vertrag abschließt, musst du deinen neuen Vertragspartner auf die gewünschte Mitnahme hinweisen. Details zur Portierung der Rufnummer erfährst außerdem du von deinem neuer Mobilfunkanbieter.

Die Portierung kostet je nach Anbieter bis zu 30 Euro. Achte also bei einer Mitnahme von einer Prepaid Nummer darauf, dass du noch ausreichend Geld auf der Karte lässt oder lädst.

Lass dir mit der Mitnahme nicht zu lange Zeit! Nach 31 Tagen darf dein alter Anbieter deine Nummer neu vergeben. Weitere Tipps zur Rufnummernmitnahme und die Kosten, die Telekom, Vodafone, O2 und Co. dafür verlangen, findest du in unserem Blogartikel.

Widerrufe deinen Handyvertrag innerhalb der ersten zwei Wochen

Du merkst schnell, dass der Anbieter nichts für dich ist oder bist unzufrieden mit den Vertragsbedingungen? Dann widerrufe deinen Mobilfunkvertrag! Innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsschluss kannst du diesen ohne Angabe von Gründen schriftlich widerrufen.

Deinen Handyvertrag widerrufen kannst du ausschließlich dann, wenn du diesen Online oder am Telefon geschossen hast.

Welchen Anbieter möchtest du kündigen?

Die wichtigsten Anbieter sind hier für dich im Überblick. Wähle deinen Mobilfunkanbieter aus und du gelangst direkt zur aboalarm Kündigungsvorlage. Telekom Handyvertrag
Vodafone Handyvertrag
E-Plus Handyvertrag
O2 Handyvertrag
Base Handyvertrag
Weitere Handyanbieter kannst du ganz oben auf der Seite auswählen.

Alles Wichtige kompakt zusammengefasst

- Prüfe deine Vertragsunterlagen hinsichtlich Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist
- Um Zeit zu sparen, nutze die vorgefertigte und anwaltlich geprüfte Musterkündigung von aboalarm
- Prüfe, ob du ein Sonderkündigungsrecht hast, wenn du innerhalb der Vertragslaufzeit kündigen möchtest
- Wenn du deine Rufnummer mitnehmen möchtest, wende dich an deinen neuen Vertragspartner. Vorsicht, es entstehen Kosten
- Widerrufen kannst du Online und am Telefon geschlossene Verträge innerhalb der ersten 14 Tage nach Vertragsschluss

Welchen Handyvertrag möchtest du kündigen?

Jetzt Anbieter auswählen

Autor:


Du hast weitere Fragen? Schreibe uns einfach eine E-Mail