rezepte-portal-24: Das ungewollte Abo loswerden

Michaela Kiesel

Du hast eine Rechnung von rezepte-portal-24 erhalten? Dann hast du unwissentlich ein Abo abgeschlossen. Wir sagen dir, was du jetzt tun kannst.

Der Anbieter von rezepte-portal-24.net ist Premium Media Service mit Sitz in Belize. Die Startseite lockt mit einem Gewinnspiel, das dazu motivieren soll, sich auf der Seite zu registrieren. Auch um die Rezepte überhaupt sehen zu können, musst du dich anmelden. Die Verbraucherzentrale Sachsen warnt davor, dass der Hinweis auf bei der Registrierung anfallende Kosten im Fließtext am Seitenende versteckt ist. Mittlerweile wurde das Design der Website jedoch geändert: Der Kostenhinweis befindet sich nun in großer Schrift am Seitenanfang.

Was kannst du tun, wenn du eine Rechnung von rezepte-portal-24 erhalten hast?

Kurz nach der Registrierung erhalten Betroffene eine Rechnung in Höhe von 249 Euro für ein 12-monatiges Abo. Diese wird laut Watchlist-Internet von der Pable Domainverwaltung verschickt, die ihren Sitz angeblich in Wien hat. Unter der angegebenen Adresse existiert diese Firma jedoch nicht.

Wenn du dich vor der erwähnten Änderung des Kostenhinweises auf rezepte-portal-24 angemeldet hast, solltest du wie folgt vorgehen: Viele Betroffene raten dazu, die Situation einfach auszusitzen. In manchen Fällen haben sie sich auch eine Rechtsauskunft eingeholt. Auch die Verbraucherzentrale weist darauf hin, dass sie Betroffene gerne berät.

Weiterhin macht sie darauf aufmerksam, dass Betroffene die Zahlungsaufforderung ignorieren sollen, da kein Vertrag zustande gekommen sei. Kathrin Köber, Juristin bei der Verbraucherzentrale, betont, dass eine Registrierung mit Passwort und Benutzername nicht ausreicht, um eine Rechnung zu rechtfertigen.

Um ein gültiges Abo abzuschließen müsste seit  dem 01.08.2012 stattdessen ein gesetzlich vorgeschriebener Button vorhanden sein, der mit „zahlungspflichtig bestellen“ oder einer ähnlichen, eindeutigen Formulierung ausgewiesen ist. Zudem sollen Interessenten klar auf bestehende Kosten hingewiesen werden. Diese Regelung ist in der gesamten EU gültig.

Abofalle rezepte-portal-24: Die Registrierung widerrufen

Außerdem hast du ein Widerrufsrecht von mindestens 14 Tagen: Wenn du nicht darüber informiert worden bist, verlängert es sich sogar um ein ganzes Jahr (§§ 355, 356 BGB). Schicke deshalb umgehend einen Widerruf per Post oder E-Mail an Premium Media Service Ltd. Mit dem Abofalle Musterbrief von Aboalarm kannst du ganz einfach die Registrierung bei rezepte-portal-24 widerrufen.

Kontaktdaten:

Premium Media Service Ltd.
Casa Tropicana
Reef Village, Ambergris Caye
Post Office Box 134
Belize
E-Mail: support@rezepte-portal-24.net

Abofalle rezepte-portal-24: Lass dich nicht einschüchtern

Wenn die Forderungen ignoriert werden, folgen in der Regel weitere Drohungen, beispielsweise mit dem Gerichtsvollzieher. Außerdem wurden im Internet Gerichtsurteile gestreut, die die Betroffenen zusätzlich einschüchtern sollen.

Allerdings sind diese Urteile frei erfunden. Falls du mit einem derartigen Urteil konfrontiert wirst oder Mahnungen erhältst, musst du dir also keine Gedanken machen.

Die Erfahrung zeigt, dass solche dubiosen Firmen vor Gericht verlieren würden und deshalb nach einer gewissen Zeit einfach aufgeben, anstatt weitere Schritte zu ergreifen.

Die Zahlungsaufforderungen kannst du also guten Gewissens ignorieren. Aboalarm empfiehlt dir jedoch, zusätzlich die kostenpflichtige Registrierung zu widerrufen, damit du auf der sicheren Seite bist.

 

rezepte-portal-24: Das ungewollte Abo loswerden Du hast eine Rechnung von rezepte-portal-24 erhalten? Dann hast du unwissentlich ein Abo abgeschlossen. Wir sagen dir, was du jetzt tun kannst. Artikelbewertungen: 5 4.8 / 5 5