Werbung bei Netflix: Nutzer verärgert

Der Aufschrei auf Twitter ist groß: Seit ein paar Tagen scheint Netflix Werbeeinblendungen zwischen zwei Serienfolgen mehr...

Der aboalarm Blog - Online-Dienste

Erfahre alles über Online-Dienste wie E-Mail-Anbieter, Online-Videotheken oder Musik-Streaming. Wir haben Infos zu Kündigungsbedingungen und Neuerungen auf dem Markt.

Online-Dienste | 07.11.2018

Schlau online shoppen – So kannst du Fake Bewertungen erkennen

Beim Shoppen im Internet aber auch bei Dienstleistungen verlässt man sich vor allem auf die Bewertungen, die andere Käufer oder Nutzer hinterlassen haben. Falsche Kundenbewertungen können also ordentlich ins Geld gehen. Wir haben uns angesehen, mehr...
Online-Dienste | 24.10.2018

(Doch kein) Liebesglück gefunden? So kannst du Zweisam kündigen

Bist du nicht mehr auf der Suche nach einem Lebenspartner über 50, kannst du bei Zweisam kündigen. Wir haben uns für dich angesehen, wie das geht und was du noch über das 50+-Datingportal wissen solltest. Bei Zweisam.de handelt es sich um ein mehr...

Newsletter Anmeldung

Melde dich zu unserem Newsletter an. So verpasst du keine Gratis-Fax-Aktionen oder Verbrauchertipps.

Online-Dienste | 19.10.2018

Twitch Prime kündigen: Immer verbunden mit Amazon Prime!

Hast du keine Lust mehr auf die Zusatzinhalte des Live-Streaming-Portals, kannst du deinen Account bei Twitch Prime kündigen. Hier erfährst du, wie das funktioniert, wie du Abonnements kündigst und wie du dein Konto einfach deaktivierst. Seit mehr...
Online-Dienste | 16.10.2018

Schluss mit kostenpflichtigen Online-Spielen: Nintendo Switch Online kündigen

Bist du unzufrieden mit dem neuen Onlinedienst von Nintendo, oder möchtest ohnehin keine Online-Spiele mehr auf deiner Konsole spielen, kannst du dein Abonnement bei Nintendo Switch Online kündigen. Wie das geht, haben wir dir hier zusammengefasst mehr...
Abofalle | 12.10.2018

Ungewollte Subscriptions bei mybuenavida.com: Mit gutem Zweck in die Abofalle?

Das Konzept von mybuenavida.com klingt nach einem Win-Win für alle: Shoppen und dabei für wohltätige Zwecke spenden. Doch leider sprechen zig Käufer dagegen. Es ist die Rede von ungewollten Subscriptions und unberechtigten Geldbuchungen. Wir mehr...
Online-Dienste | 25.09.2018

Vorsicht vor Handyforce: Warnungen von Kunden und Anzeichen eines Fake Shops

Ein Online-Shop, der für kleines Geld große Handymarken anbietet: Das Konzept von Handyforce klingt erst einmal gut. Aber die Erfahrungen im Netz sprechen eine andere Sprache. Wir haben uns angesehen, wie seriös Handyforce ist. Leider scheint mehr...

Online-Dienste: Alles zu E-Mail, Online-Videothek und Co.

Zu den verbreitetsten Online-Diensten gehören neben E-Mail-Anbietern auch Online-Videotheken und Musik-Streaming-Angebote. Das Internet bietet jedoch noch weitere Möglichkeiten wie beispielsweise Online-Fitnessstudios. Bevor du dich entscheidest, solltest du verschiedene Online Dienste miteinander vergleichen. Denn nur so kannst du das für dich beste Angebot finden.

E-Mail – der meist genutzte Online-Dienst

Ein E-Mail-Postfach hat heute beinahe jeder. Es ist auch nicht weiter kompliziert, eine E-Mail-Adresse zu erstellen. Neben kostenlosen E-Mail-Adressen gibt es auch kostenpflichtige Online-Dienste, wie beispielsweise GMX Pro Mail. Wie du dieses Abo kündigen kannst erfährst du in unserem Artikel GMX Pro Mail kündigen: So kündigst du richtig. Auch kostenlose E-Mail-Adressen kannst du wieder löschen. Wie du diesen Online-Dienst löschst, erfährst du in folgenden Blogartikeln: Gmail-Konto löschen: Vorsicht verbundene Dienste, GMX Account löschen über dein Nutzerprofil

Online Videothek – Kinofilme online sehen

Bei einer Online-Videothek kannst du Serien und Kinofilme online sehen. Ob du dabei auf diesen Online-Dienst über deinen Computer oder ein anderes Gerät wie deine Spielekonsole zugreifst, bleibt hierbei dir überlassen. Zudem hast du teilweise die Möglichkeit ein Video oder ein Spiel wirklich auszuleihen – in diesem Fall wird es dir auf dem Postweg zugesandt und du musst es am Ende der Leihfrist wieder zurückschicken. Dies ist beispielsweise bei Amazon Prime Instant Video möglich.

Video on Demand oder Zustellung per Post

Neben der Möglichkeit Videos online auszuleihen und per Post zugestellt zu bekommen, gibt es auch die des Abrufvideos – dem sogenannten Video on Demand. Hierbei siehst du den Film live online – das sogenannte Streaming. Andere Online-Videotheken verleihen Filme und Spiele, die dir dann per Post zugestellt werden. Teilweise hast du auch die Möglichkeit ein Video unverbindlich zu kaufen und dieses, wenn gewünscht, zurückzugeben.

Online Videothek kostenlos – meist illegal

Die Online-Dienste müssen dafür bezahlen, dass sie dir die Filme zur Verfügung stellen dürfen. Diese Kosten wälzen sie auf dich als Kunde ab. Pass also gut auf, wenn eine Online Videothek ihr Angebot kostenlos zur Verfügung stellt. Eine kostenlose Testphase dient dazu, neue Kunden zu gewinnen. Bei einer komplett kostenlosen Online Videothek handelt es sich jedoch in der Regel um ein illegales Angebot. Nutzt du es, machst du dich strafbar. Möchtest du nur ab und zu Filme anschauen, lohnt sich für dich in der Regel kein Abo. Manche Online Videotheken bieten daher auch ein Angebot ohne Abo. In diesem Fall zahlst du für jeden Film, den du online anschauen willst, hast aber keine laufenden Kosten für ein Abonnement.

Die beste Online Videothek

Was die für dich beste Online Videothek ist, kannst nur du selbst entscheiden. Welche Filme interessieren dich, wie wichtig ist dir ein großes Angebot und wie viel willst du maximal bezahlen – das alles sind Fragen, deren Antworten du dir als erstes überlegen solltest. Anschließend solltest du die unterschiedlichen Angebote der Online-Dienste miteinander vergleichen. So kann es beispielsweise sein, dass für einen Kunden die Online Videothek von Amazon wegen dem niedrigen Preis interessant ist, ein anderer jedoch kaum Filme finden würde, die ihn interessieren.

Online Videothek kündigen

Du nutzt bereits eine Online Videothek, aber bist mit dem Angebot nicht zufrieden? Dann solltest du dein Abo bei der Online Videothek kündigen. Welche Kündigungsfrist und –form du beachten musst, legen die unterschiedlichen Anbieter individuell fest. Wie die Kündigung in deinem Fall geregelt ist, kannst du in deinen Vertragsunterlagen nachlesen. Für deine Kündigung kannst du einfach die Online-Videothek-Kündigungsschreiben von aboalarm verwenden. Auch wichtige Infos zu deiner Kündigung bei den unterschiedlichen Anbietern hat aboalarm für dich recherchiert. Die Bedingungen der größten Online-Dienste für Videos, findest du in folgenden Blogartikeln: Watchever kündigen: Eine Anleitung, Maxdome kündigen – Angaben stiften unnötig Verwirrung, Netflix kündigen: So, wie man es sich wünscht, Sky Online: Angebot und Kündigung, Amazon Prime kündigen - unkompliziert online, Video-On-Demand Vergleich – schnelle Kündigung?

Musik-Streaming – Musik online hören

Nicht nur Filme und Serien kannst du online beziehen, sondern auch Musik. Beim Vergleich der unterschiedlichen Musik-Streaming-Dienste solltest du die gleichen Regeln beachten wie bei Online-Videotheken. Auch dieser Online-Dienst bietet in der Regel nur ein kostenloses Probeabo, das dann kostenpflichtig wird. Ein Musik-Streaming-Angebot, das kostenlos ist, ist oft illegal. Es gibt jedoch Ausnahmen, wie beispielsweise Spotify. Mehr erfährst du in unserem Artikel Spotify kostenlos – künftig reduziertes Angebot. Möchtest du gratis Musik hören, kannst du das auch auf YouTube tun. Allerdings musst du hier Werbung in Kauf nehmen. Dies möchte der Online-Dienst jetzt ändern. Wie erfährst du in unserem Blogartikel YouTube-Abo verhindert Webeeinblendungen.