DeutschlandSim Rufnummernmitnahme: So klappt’s

Lukas Rumpler

DeutschlandSim Rufnummernmitnahme – Du möchtest deine Rufnummer mit zu DeutschlandSim nehmen? Wir zeigen dir, wie du das machst.

Da die Rufnummernmitnahme gesetzlich verankert (Telekommunikationsgesetz §46) ist, kannst du als Verbraucher, unabhängig vom Anbieter, eine Rufnummernmitnahme zu einem anderen Anbieter beantragen.

Bei DeutschlandSim kannst du sowohl deine Nummer mitnehmen und bei DeutschlandSim weiterverwenden, oder deine DeutschlandSim-Rufnummer mit zu einem anderen Anbieter nehmen.

DeutschlandSim Rufnummernmitnahme: Noch während der Vertragslaufzeit

Nach einer Reform des Telekommunikationsgesetzes ist es seit 2012 jederzeit möglich, seine Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitzunehmen. Unabhängig von einem noch laufenden Vertrag kannst du die sofortige Portierung beantragen und bezahlst dafür lediglich die normalen Portierungsgebühren, die bei DeutschlandSim 29,99 Euro betragen.

Bei der DeutschlandSim Rufnummernmitnahme kannst du die sofortige Portierung über das Kontaktformular oder die Hotline beantragen.

Natürlich musst du die monatlichen Gebühren für deinen laufenden Vertrag auch nach der Rufnummernmitnahme weiter bezahlen. Damit du den Vertrag aber weiterhin nutzen kannst, muss dir dein Anbieter eine neue Rufnummer zuweisen.

DeutschlandSim Rufnummernmitnahme: Portierung nach Vertragsende

Bevor du die Rufnummernmitnahme beantragen kannst, musst du deinen bisherigen Mobilfunkvertrag kündigen. Du kannst du bereits in der Kündigung auf die Rufnummernmitnahme hinweisen, das kann den Vorgang beschleunigen. Verwende hierzu am besten unser vorgefertigtes und anwaltlich geprüftes Kündigungsformular und füge den Hinweis auf Rufnummernmitnahme einfach an.

Danach musst du bei Bestellung deines neuen Vertrags oder der Aktivierung deiner PrePaid-Karte die Rufnummernmitnahme beantragen. Nun wird dein neuer Anbieter einen Portierungsantrag an deinen bisherigen Anbieter schicken. Um die Portierung durchführen zu können, musst du die Kündigungsbestätigung an deinen neuen Anbieter senden.

Für die erfolgreiche Rufnummernmitnahme müssen die Angaben, die du bei der Bestellung machst, identisch mit denen bei deinem bisherigen Anbieter sein. Wenn sich die Daten unterscheiden wird die Portierung abgelehnt.

Beachte bei der DeutschlandSim Rufnummernmitnahme, dass dein Anbieter deine Nummer bereits 4 Wochen nach Vertragsende erneut vergeben darf und die Portierung bis dahin beantragt werden muss.

DeutschlandSim Rufnummernmitnahme: So klappt's DeutschlandSim Rufnummernmitnahme - Du möchtest deine Rufnummer mit zu DeutschlandSim nehmen? Wir zeigen dir, wie du das machst. Artikelbewertungen: 3 4.0 / 5 3