Kfz-Versicherung Rabattschutz: Ja oder nein?

Michaela Kiesel

Kfz-Versicherung Rabattschutz: Lies hier, wann der Rabattschutz sich für dich lohnt und was du vor dem Abschluss unbedingt beachten solltest.

Wenn du einen Autounfall hast, kannst du den Schaden an deinem Auto von deiner Versicherung übernehmen lassen. Dadurch wirst du jedoch in eine höhere Schadensfreiheitsklasse eingestuft und zahlst höhere Versicherungsbeiträge. Wie letztere entstehen erfährst du in unserem Artikel Kosten Kfz-Versicherung: So setzen sie sich zusammen.

Um dies zu verhindern gibt es den Kfz-Versicherung-Rabattschutz. Aber ist der überhaupt sinnvoll? Wann lohnt er sich und wie teuer ist der Rabattschutz?

Kfz-Versicherung Rabattschutz: Sinnvoll oder nicht?

Welche Kfz-Versicherung möchtest du kündigen?
Jetzt Anbieter auswählen
Der Rabattschutz wird auf deinen Versicherungsbeitrag aufgeschlagen. Laut finanztip.de steigt der Beitrag dadurch durchschnittlich um 17,7 Prozent. Er lohnt sich, wenn du für einen Mittelklassewagen maximal 106 Euro für die Haftpflicht bzw. 207 Euro für die Vollkaskoversicherung bezahlst.

Kfz-Versicherung Rabattschutz
© DDRockstar – Fotolia.com

Zahlst du mehr, ist es sinnvoll, den Schaden selbst zu übernehmen. Mehr dazu kannst du in unserem Artikel Unfallschaden selbst zahlen: Wann lohnt es sich? nachlesen.

Ob der Rabattschutz für dich sinnvoll ist oder nicht hängt auch von deinen persönlichen Umständen ab: Parkst du auf der Straße und hast dadurch öfter mal einen Kratzer am Auto? Oder steht dein Wagen sicher in der Garage und wird kaum genutzt? In letzterem Fall lohnt sich der Rabattschutz eher nicht.

Auch wenn du bereits die höchste Schadensfreiheitsklasse erreicht hast, brauchst du keinen Rabattschutz mehr. In diesem Fall wird dein Versicherungsbeitrag in der Regel auch nach einem Schaden, den du der Versicherung gemeldet hast, nicht viel teurer.

Kfz-Versicherung Rabattschutz: Angebote vergleichen

Bevor du dich für eine Kfz-Versicherung mit Rabattschutz entscheidest, solltest du verschiedene Angebote miteinander vergleichen. Die Höhe der Mehrkosten kann die Versicherung nämlich selbst festlegen und so kann es sein, dass du mit einem Wechsel deiner Versicherung viel Geld sparen kannst.

Kfz-Versicherung Rabattschutz
© juefraphoto – Fotolia.com

Zudem erschweren viele Versicherungen es ihren Kunden, in einen anderen Tarif zu wechseln, wenn sie einen Rabattschutz haben. Du kannst ihn nicht mitnehmen, wenn du in einen günstigeren Tarif wechseln möchtest. Wechselst du also deine Versicherung, verfällt dein Rabattschutz – und du wirst von deinem neuen Versicherer hochgestuft und zahlst genauso viel, als wenn du erst gar keinen Rabattschutz gehabt hättest.

Kfz-Versicherung Rabattschutz: Ärgerliche Kundenbindung

Der Rabattschutz an sich ist eine gute Sache. Es ist jedoch schade, dass er dich an eine Versicherung bindet. Die Versicherungsgesellschaften passen regelmäßig ihre Preise an. Da ist es ärgerlich, dass du nur die Wahl hast hochgestuft zu werden oder in deinem alten – und möglicherweise überteuerten – Tarif zu bleiben.

Kfz-Versicherung Rabattschutz
© Dan Race – Fotolia.com

Hast du keinen Rabattschutz und wurdest hochgestuft? Unter Umständen kannst du dann die Prozente eines anderen Fahrers übernehmen, damit deine Beiträge wieder sinken. Wann das geht erfährst du in unserem Artikel Kfz-Versicherung Prozente übertragen und übernehmen.

Kfz-Versicherung Rabattschutz: Ja oder nein? Kfz-Versicherung Rabattschutz: Lies hier, wann der Rabattschutz sich für dich lohnt und was du vor dem Abschluss unbedingt beachten solltest. Artikelbewertungen: 2 2.5 / 5 2