Mobilcom Drittanbietersperre einrichten: Wie du dich vor versteckten Kosten schützen kannst

Du hast keine Lust auf Drittanbieter? Hier erfährst du, wie du die Mobilcom Drittanbietersperre einrichten kannst. Das solltest du am besten schon tun, bevor plötzlich ungewollte Posten die Handyrechnung in die Höhe treiben.

Möchtest du überraschende Kosten vermeiden, solltest du eine Drittanbietersperre einrichten. In diesem Artikel erfährst du, wie das bei Mobilcom-Debitel funktioniert.

Wozu eine Drittanbietersperre einrichten?

Findest du sogenannte Mehrwertleistungen oder Drittanbieterposten auf deiner Handyrechnung, handelt es sich dabei wahrscheinlich um Kosten für Klingeltöne, Spiele oder ähnliche Downloads.

Solche Abonnements werden zwar bei externen Anbietern geschlossen, können aber über die Handyrechnung abgerechnet werden. Das ist praktisch, wenn man sich absichtlich für ein solches Angebot entscheidet.

Wenn du diese Abos jedoch nicht abschließen wolltest, wird es zum Problem: Immer wieder kommt es vor, dass sich ungewollte Drittanbieterleistungen auf die Handyrechnung schleichen. Solche Abos können sich zum Beispiel hinter Werbebannern in Apps oder unzureichend gekennzeichneten Buttons verstecken und sind so schnell aus Versehen geschlossen.

Wirfst du dann nicht regelmäßig einen Blick in deine Handyrechnung, die ja je nach Tarifmodell sowieso fluktuieren kann, können die meist kleinen, wöchentlich abgebuchten Beträge gerne mal eine ganze Weile untergehen.

Um das zu vermeiden, kannst du eine Drittanbietersperre einrichten. Externe Kosten dürfen dann nicht mehr über deine Handyrechnung abgerechnet werden.

Notwendige Informationen müssen auf die Rechnung

Gemäß dem neuen Telekommunikationsgesetz vom 1. Dezember 2021 müssen ab sofort auf den Rechnungen alle notwendigen Angaben zu den Drittanbieter aufgeführt werden. Dies soll es dir erleichtern, die abgerechneten Beiträge nachzuvollziehen und dich im Zweifel dagegen zu wehren. Diese Angaben umfassen:

  • Ladungsfähige Adresse des Drittanbieters
  • Eine nationale Ortfestnetznummer oder kostenfreie Kundendienstnummer
  • Ein Hinweis auf eine Internetseite des Drittanbieters

Solltest du Einwände gegen die geforderten Beiträge haben, kannst du dich jetzt auch direkt an deinen Anbieter wenden.

Nicht korrekte Telefonrechnungen reklamieren

Wenn deine Telefonrechnung fehlerhaft ist, solltest du diese sofort reklamieren. Beachte dabei folgende Punkte:

  1. Richte deine Einwände sowohl gehen den Drittanbieter als auch mobilcom selbst – mobilcom darf dich nicht einfach so an den Drittanbieter weiterleiten
  2. Widerspreche der Rechnung schriftlich und innerhalb von acht Wochen – sonst erlischt die Nachweispflicht von mobilcom für die einzelnen Positionen
  3. Verlange gleichzeitig einen Einzelverbindungsnachweis

Versende deinen Widerspruch am besten per Einschreiben mit Rückschein. Somit hast du im Falle eines Rechtsstreits einen Nachweis.

Mobilcom Drittanbietersperre einrichten: Über den Kundenservice

Möchtest du dich als Mobilcom-Kunde vor Drittanbieterkosten schützen, geht das leider nur über den Kundenservice. Melde dich zum Beispiel telefonisch bei Mobilcom und verlange die Einrichtung einer Drittanbietersperre.

Bitte am besten um eine Bestätigung der Einrichtung, damit du auf der sicheren Seite bist, falls doch Drittanbieterposten auf deiner Handyrechnung auftauchen.

Ab dem Zeitpunkt der Drittanbietersperre dürfen nämlich keine Drittanbieterkosten mehr auf deiner Handyrechnung auftauchen.

Aber Achtung: Deine bisherigen Abonnements verschwinden damit nicht von der Bildfläche! Diese musst du je nach Entstehung immer noch kündigenwiderrufen bzw. ihnen widersprechen.

Kontakt zu Mobilcom-Debitel

Was tun gegen ungewollte Drittanbieterposten auf der Handyrechnung?

Findest du auf deiner Rechnung einen Posten, den du dir nicht erklären kannst, erfrage als erstes die Identität bei deinem Mobilfunkanbieter.

Bist du dir sicher, dass du willentlich kein entsprechendes Abonnement abgeschlossen hast, beanstande das Abonnement beim Drittanbieter. Merke dabei an, dass niemals ein korrekter Vertrag geschlossen wurde (Musterschreiben der Verbraucherzentrale).

Informiere deinen Mobilfunkanbieter über die Angelegenheit, sende eine Kopie deines Widerspruchs mit und fordere dein Geld zurück (Musterschreiben der VZ).

Sollte sich niemand für dein Anliegen verantwortlich fühlen, weise deine Bank an, die Zahlungen zurückzubuchen. Überweise nur den Betrag, der abzüglich der ungewollten Dienste anfällt.

Brauchst du Rat bei Problemen mit einem Anbieter, kannst du dich an die Verbraucherzentrale deines Bundeslands wenden. Für Beschwerden steht dir diese Seite zur Verfügung.

Mehr zum Thema Drittanbieter und wie du am besten mit ihnen umgehst, erfährst du in unserem Blog, zum Beispiel in unseren Artikeln Drittanbietersperre einrichten & Handyabos loswerdenHandy Abofallen: Was tun, wenn Drittanbieter die Handyrechnung hochtreiben? oder Plötzlich hohe Handyrechnung? So reagierst du richtig.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei unseren Artikeln lediglich um redaktionelle Inhalte zum Zwecke der Information handelt, die keinerlei Rechtsberatung oder ähnliches darstellen.