1&1 Rufnummernmitnahme: So funktioniert’s!

Stehst du kurz vor einem Anbieterwechsel oder einem Vertragswechsel innerhalb von 1&1, kannst du dir Gedanken machen, ob du deine Telefonnummer mitnehmen möchtest. Hier erfährst du, wie eine 1&1 Rufnummernmitnahme vonstatten geht.

Jeder kennt es: Die obligatorischen „Hab ’ne neue Nummer“-Nachrichten an sämtliche mehr oder weniger wichtige Kontakte nach einem Anbieterwechsel. Doch die sind zum Glück gar nicht nötig. Du kannst deine alte Rufnummer einfach zu deinem neuen Anbieter mitnehmen.

Für eine Rufnummernmitnahme dürfen maximal 6,82 Euro verlangt werden. Bei Prepaid-Karten kann diese Gebühr gegebenenfalls mit dem Guthaben verrechnet werden.

Eine Mobilfunknummer mitnehmen

  • Kündigungsbestätigung oder Portierungserklärung beim alten Anbieter
  • zeitliche Begrenzung: Kündigung liegt höchstens 80 Tage zurück/
    verbleibende Vertragslaufzeit beträgt höchstens 123 Kalendertage
  • Übereinstimmung der persönlichen Daten beim alten Anbieter und 1&1

Rufnummernmitnahme zu 1&1

Möchtest du deine Handynummer mit zu 1&1 nehmen, funktioniert das in wenigen Schritten:

Gekündigter Altvertrag

  • Überprüfe, ob das Ende deines Vertrages maximal 123 Tage in der Zukunft liegt oder noch nicht länger als 80 Tage seit Vertragsende vergangen sind
  • Bestelle deinen Wunschtarif bei 1&1
  • Du kannst bereits während dem Bestellprozess deinen Wunsch zur Rufnummernmitnahme angeben. Alternativ kannst du auch nachträglich über das 1&1 Control Center oder den Kundenservice eine Portierung in die Wege leiten.
  • Nachdem du deine neue SIM-Karte erhalten hast, dauert es laut 1&1 maximal 7 Tage, bis du deinen neuen Vertrag mit deiner alten Rufnummer nutzen kannst. Zur Überbrückung erhältst du für die Zwischenzeit eine Ersatznummer, damit du durchgängig erreichbar bist.

Ungekündigter Altvertrag

  • Wenn du deine Rufnummer sofort portieren möchtest und nicht abwarten willst, bis dein Altvertrag endet, schicke einen Portierungsauftrag an deinen bisherigen Anbieter.
  • Nun kannst du deinen Wunschtarif bei 1&1 auswählen und direkt während der Bestellung angeben, dass du deine alte Rufnummer zu 1&1 mitnehmen möchtest. Der Anbieter wird sich um alles weitere kümmern.
  • Vergiss auf keinen Fall, deinen alten Vertrag zu kündigen! Ein Portierungsauftrag ersetzt nicht die fristgerechte Kündigung bei deinem alten Anbieter.
Achte darauf, dass die Angaben bei deinem alten sowie neuen Anbieter komplett identisch sein müssen. Andernfalls klappt die Portierung nicht.

1&1 Rufnummernmitnahme zu einem anderen Anbieter

Möchtest du deine 1&1-Mobilfunknummer nach Vertragsende mitnehmen, muss dein 1&1-Vertrag vorher gekündigt werden – beachte dabei die Fristen deines neuen Anbieters!

Wir haben für dich die wichtigsten Informationen für deine 1&1 Kündigung zusammengefasst. Mit Klick aufs Banner oder über die Kündigungssuche gelangst du zu unserer 1&1 Kündigungsvorlage.

Möchtest du deine 1&1-Handynummer vor Vertragsende mit zu einem anderen Anbieter nehmen, braucht 1&1 von dir eine Portierungserklärung, mit der du bestätigst, dass deine Rufnummer vor Vertragsende freigegeben werden darf. Dies kannst du entweder im 1&1 Control-Center erledigen oder direkt über das von 1&1 zur Verfügung gestellte PDF-Formular. Nach Vertragsende muss der Portierungsauftrag maximal 80 Tage später eingehen.

1&1 berechnet dir für die Rufnummernportierung 6,80 Euro.

Handynummer innerhalb von 1&1 mitnehmen

Du kannst deine 1&1-Rufnummer innerhalb des D-Netzes auch von einem 1&1-Vertrag zu einem anderen mitnehmen. Das geht online,

  1. Login ins 1&1 Control-Center
  2. Auswahl des Vertrags, zu dem du die Nummer mitnehmen möchtest unter „Meine Verträge“
  3. „Einstellungen & Services“: „Rufnummer mitnehmen“
  4. Wähle „Ich möchte meine Rufnummer innerhalb von 1&1 mitnehmen
  5. Fülle das Formular aus

oder direkt über das PDF-Formular.

Die PDF-Formulare kannst du dem Hilfecenter zufolge per Post oder E-Mail an 1&1 senden.

Eine Festnetznummer mitnehmen

  • am besten nicht selbst kündigen!
  • nur im selben Vorwahlbereich möglich
  • zeitliche Begrenzung: Abschluss idealerweise 30 Tage vor Ablauf der Kündigungsfrist beim alten Anbieter
  • Übereinstimmung der persönlichen Daten beim alten Anbieter und 1&1

Von einem anderen Anbieter zu 1&1

Alter Vertrag läuft noch

1&1 kann sich um die Kündigung deines alten DSL-Anschlusses kümmern. Kündige deinen alten Anbieter also nicht selbst.

  1. Abschluss des DSL-Anschlusses bei 1&1
    (mindestens 30 Tage vor Ablauf deiner Kündigungsfrist beim bisherigen Anbieter)
  2. Online: Wahl der „Anschluss-Kündigung„-Option

Ist diese Option nicht vorhanden, erhältst du mit der Bestellbestätigung deines 1&1 DSL-Anschlusses den „Auftrag zur Anschluss- und Rufnummernmitnahme“ als PDF-Datei. Fülle diesen aus und versende ihn per Fax oder Post an 1&1.

Du hast die Kündigung schon selbst beauftragt

  1. Bestellung eines DSL-Anschlusses bei 1&1
  2. Angabe des Kündigungstermins des alten Anschlusses

Der alte Anschluss ist schon abgeschaltet

  1. Bestellung eines Neuanschlusses mit neuer Rufnummer
  2. Formular mit Bestellbestätigung zur Übertragung der alten Nummer
    (möglich, wenn Abschaltung höchstens 65 Tage zurückliegt)
Hast du selbst gekündigt, benötigt 1&1 die Kündigungs- oder Stornobestätigung deines alten Anbieters.

1&1 Festnetznummer zu anderem Anbieter

  1. Beauftragung des neuen Anbieters
  2. Ausfüllen des Formulars zur Kündigung bei 1&1 durch den neuen Anbieter
    mit Vermerk über alle Nummern, die du mitnehmen willst

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei unseren Artikeln lediglich um redaktionelle Inhalte zum Zwecke der Information handelt, die keinerlei Rechtsberatung oder ähnliches darstellen.